Südamerika

10 top-bewertete Touristenattraktionen und Aktivitäten in Noosa Heads

Noosa Heads an der Sunshine Coast im Südosten von Queensland hebt sich von den durchschnittlichen australischen Strandstädten ab. Zunächst einmal sind Noosas wunderschöne, von Büschen gesäumte Strände glücklicherweise frei von Hochhäusern. Stattdessen steht die Natur im Vordergrund.

Noosas Main Beach ist der beliebteste Sand- und Meeresstrand. Im Osten umgibt der Noosa National Park die Landzunge, auf der sich Wanderwege entlang der Klippen schlängeln und herrliche Ausblicke auf das glitzernde Meer freigeben.

Noosa National Park

Noosa-Nationalpark

Bei all den schönen Stränden ist es nicht verwunderlich, dass Wassersport zu den beliebtesten Aktivitäten in Noosa Heads gehört. Ein kühles Bad im kristallklaren Wasser ist eine gute Möglichkeit, den Tag zu beginnen. Stand-up-Paddleboarding, Angeln und Bootsfahrten auf dem Noosa River sind weitere beliebte Aktivitäten. Auch Surfer werden nicht enttäuscht sein. In den blaugrünen Buchten locken erstklassige Wellenbrecher.

Noosa verströmt auch seinen eigenen unverwechselbaren Strandschick. Schlendern Sie die berühmte Hastings Street entlang und stöbern Sie in den eleganten Boutiquen oder kehren Sie in einem Café im Freien ein. Auch das Essen ist ein Highlight. Nehmen Sie sich Zeit für ein Gourmetessen – die Restaurants in Noosa sind bekannt für ihre innovative Küche und die atemberaubende Lage am Wasser, und auf den zahlreichen Bauernmärkten können Sie handwerklich hergestellte Lebensmittel und frische Produkte aus der Region kaufen.

Wenn Sie etwas Abwechslung suchen, sollten Sie einen Tagesausflug ins Hinterland der Sunshine Coast planen, wo Sie idyllische Ausblicke und Wanderungen durch den Regenwald erwarten. Egal, wohin Sie wandern möchten, entdecken Sie die besten Orte in diesem beliebten australischen Urlaubsort mit unserer Liste der besten Attraktionen und Aktivitäten in Noosa Heads.

1. Entspannen Sie sich an Noosas Stränden

Noosa Main Beach

Noosa Main Beach | Foto Copyright: Karen Hastings

Noosas wunderschöne, von Buschwerk gesäumte Strände gehören zu den besten Stränden der Sunshine Coast.

Der blitzsaubere und sonnenverwöhnte, nach Norden ausgerichtete Streifen blonden Sandes am Main Beach ist der Stolz von Noosa Heads. Pandanus, Kiefern und Palmen säumen die Strandpromenade, an der Einheimische und Touristen gerne spazieren gehen – besonders bei Sonnenuntergang. Auf der Landzunge am östlichen Ende des Strandes lockt der Noosa National Park mit seinen duftenden Eukalyptuswäldern und malerischen Wanderwegen.

Die Brandung ist am Main Beach eher sanft, was ihn zu einem perfekten Ort für Kinder und Surfanfänger macht. Erfahrene Surfer lieben die Wellen am First Point, der parallel zur Landzunge verläuft. Im März findet hier das Noosa Festival of Surfing statt.

Das direkt am Strand gelegene Sails Restaurant Noosa neben dem Luxusresort Netanya Noosa bietet einen herrlichen, von Pandanusbäumen eingerahmten Blick auf den Strand. Wenn Sie sich an Sonne, Sand und Surfen satt gesehen haben, können Sie in den Boutiquen und Geschäften entlang der Hastings Street stöbern oder einen Snack in einem der Cafés im Freien zu sich nehmen.

Little Cove Beach

Little Cove Beach | Foto Copyright: Brian Hastings

Angrenzend an den Noosa Main Beach befindet sich der ruhige Strandabschnitt des Little Cove Beach. Mit seinen ruhigen Wellen ist dies ein großartiger Ort, um sich mit den Kindern zu entspannen. Von hier aus ist es nur ein fünfminütiger Spaziergang entlang des Park Road Boardwalk zum Noosa National Park.

Etwas weiter außerhalb der Stadt sind die langen Sandstrände von Sunshine Beach und Sunrise Beach den Elementen ausgesetzt. Diese Strände sind eine gute Wahl, wenn Sie etwas mehr Platz zum Ausruhen abseits der Touristenströme suchen.

2. Wandern Sie auf den Pfaden im Noosa National Park

Boiling Pot lookout, Noosa National Park

Boiling Pot Aussichtspunkt, Noosa National Park | Foto Copyright: Karen Hastings

Der Noosa National Park, der sich von Noosa Heads südlich bis Coolum Beach erstreckt, ist einer der größten Schätze der Sunshine Coast. Der Park erstreckt sich über mehr als 9.800 Hektar Papierrindenwälder, Regenwald, Küstendünen und Heideland und bietet eine spektakuläre Kulisse für eine Reihe von Outdoor-Abenteuern.

Abgesehen von seiner natürlichen Schönheit ist eine der besten Eigenschaften des Parks seine Zugänglichkeit. Vom Noosa Main Beach und der Hastings Street können Sie den Hügel hinauf zum Noosa Headland gehen, wo sich 15 Kilometer Wanderwege durch die Wildnis ziehen.

Der von Pandanus-, Banksia- und Eukalyptusbäumen gesäumte Küstenpfad ist eine gute Möglichkeit für Neulinge, den Park zu erkunden. Er ist auch bei Einheimischen und Touristen beliebt, die gerne am Rande der Klippen spazieren gehen oder joggen und die spektakuläre Aussicht bewundern. Auch viele Surfer sind hier unterwegs, auf der Suche nach den besten Wellen in den wunderschönen blauen Buchten, die sich hier an der Küste auftürmen.

Halten Sie bei Ihrer Wanderung durch den Park Ausschau nach Wildtieren, darunter die allgegenwärtigen Pinselhühner, Schwarzkakadus und Falken. Früher hielten sich hier Koalas in den Bäumen auf, aber leider ist ihre Zahl zurückgegangen, und man sieht sie heute eher in anderen Gebieten des Parks.

Hiking trail in Noosa National Park

Wanderweg im Noosa National Park | Foto Copyright: Karen Hastings

Sie können auch ein Picknick genießen, in den Felsenpools an der Tea Tree Bay und der Granite Bay planschen oder am Boiling Pot Lookout oder am Dolphin Point anhalten, um einen Panoramablick auf die Küste zu genießen und möglicherweise Delfine und Wale zu sehen.

Weiter entlang des Weges liegt Hell’s Gates (5,2 km hin und zurück) mit atemberaubenden Ausblicken auf die tosende Brandung und die dahinter liegende Alexandria Bay.

Bevor Sie den Park betreten, sollten Sie im Informationszentrum in der Nähe des Eingangs vorbeischauen, um weitere Informationen über die Tierwelt und die Wanderwege zu erhalten.

Neben Buschwanderungen kann man hier auch surfen, angeln und schwimmen. Beachten Sie, dass der Weg bis zum Dolphin Point auch für Kinderwagen und Rollstühle geeignet ist.

3. Genießen Sie die Szene in der Hastings Street

Hastings Street shops

Geschäfte in der Hastings Street | Foto Copyright: Karen Hastings

Die Hastings Street ist das Herz von Noosa Heads. Entlang des wunderschönen Noosa Main Beach finden Sie in dieser angesagten und lebendigen Straße schicke Designerläden, hübsche Boutiquen, Kunstgalerien sowie Gourmetrestaurants und Cafés.

Dies ist der beste Ort für einen Einkaufsbummel in Noosa Heads oder um sich bei einem Kaffee in einem der Cafés zu entspannen und die vorbeischlendernden Menschen zu beobachten. An heißen Tagen sollten Sie sich Zeit für einen Besuch in Massimo’s Gelateria nehmen – an sonnigen Nachmittagen stehen die Familien meist Schlange vor dem Lokal.

Am einen Ende der Straße befindet sich der Noosa Heads Surf Life Saving Club, am anderen das Noosa Spit Recreation Reserve mit schönen Picknickplätzen und Strandzugang. Aufgrund der Beliebtheit dieser Gegend kann das Parken ein Problem sein, aber im Bay Village gibt es genügend gebührenpflichtige Parkplätze.

Nachts glitzern die Bäume entlang der Straße im Lichterglanz und verleihen der Gegend ein magisches Flair. Ein Abendessen in einem der Top-Restaurants von Noosa und ein Besuch bei Live-Musik gehören zu den besten Abendunternehmungen in Noosa.

Das Sebel Noosa und das Sofitel Noosa Pacific Resort befinden sich direkt an der Hastings Street, so dass Sie diese berühmte Straße bequem erkunden können.

4. Spazieren Sie entlang des Noosa River in Noosaville

Noosa River, Noosaville

Noosa River, Noosaville | Foto Copyright: Karen Hastings

Etwa fünf Autominuten von der Hastings Street entfernt, ist Noosaville ein lustiger Ort für Familien und eine gute Möglichkeit, den wunderschönen Noosa River zu erleben. Einheimische und Besucher schlendern, radeln und joggen hier gerne auf den Spazierwegen am Flussufer entlang und genießen den Blick auf die Boote, die durch das ruhige Wasser pflügen. Fitnessbegeisterte können sich an den Outdoor-Fitnessgeräten auspowern.

Ein Tag am Fluss ist ein beliebtes Ausflugsziel für Kinder. Sie lieben es, sich auf dem Kinderspielplatz auszutoben, an den sandigen Ufern zu paddeln, an den Stränden die Angel auszuwerfen oder vor der riesigen Pelikan-Statue für ein Foto zu posieren.

Der Noosa River eignet sich auch hervorragend zum Stand Up Paddleboarding, Kajakfahren und Bootfahren. An den Bootsverleihen entlang des Flusses können Sie Pontonboote und Beiboote mieten oder sich für eine Fahrt mit dem Jetboot oder Jetski anmelden.

Möchten Sie lieber etwas entspannter sein? Zahlreiche Picknickplätze laden unter schattigen Bäumen zum Verweilen ein. Und wenn Sie eine Pause von all dem Wasserspaß brauchen, können Sie auf der anderen Straßenseite zu den Cafés, Restaurants und kleinen Boutiquen entlang der Gympie Terrace und Thomas Street schlendern.

Eine weitere tolle Möglichkeit, den Fluss zu erkunden, ist eine Fahrt mit der Noosa-Fähre, die an mehreren Stellen entlang des Flusses hält.

5. Entspannen Sie sich am Sunshine Beach

Sunshine Beach

Sunshine Beach | Foto Copyright: Karen Hastings

Die entspannte kleine Enklave Sunshine Beach, etwa fünf Autominuten von der Hastings Street entfernt, beherbergt einige der teuersten Strandimmobilien in Noosa. Die teuren Strandhäuser überblicken den gleichnamigen Strandabschnitt mit blondem Sand und azurblauem Meer, der eine friedlichere und meist weniger touristische Alternative zum Trubel von Noosas Main Beach darstellt.

Eine beliebte Freizeitbeschäftigung ist hier das Beobachten von Menschen. Sunshine Beach hat ein kleines Dorf mit ein paar hübschen Boutiquen, einer Bäckerei und trendigen Cafés und Restaurants mit großen Außenterrassen. Es ist ein schöner Ort, um sich zurückzulehnen und bei einem Kaffee zu entspannen oder frische Meeresfrüchte zu essen.

Der Sunshine Beach selbst ist eine Schönheit. Der von dichtem Buschwerk gesäumte, breite Streifen aus puderweichem Sand und klarem Meer ist ziemlich exponiert und weist typischerweise starke Wellen auf, aber der Bereich vor dem Surfclub wird das ganze Jahr über bewacht. Wenn die Bedingungen stimmen, reiten die Surfer auf den Beach Breaks.

Insider-Tipp: Auf der sonnenverwöhnten Terrasse des Sunshine Beach Surf Life Saving Club haben Sie einen spektakulären Blick auf das Meer und können einen Happen essen.

6. Erkunden Sie Noosa North Shore

Noosa North Shore

Noosa Nordküste

Die wilde und windgepeitschte Noosa North Shore ist ein 80 Kilometer langer weißer Sandstrand, der sich auf der anderen Flussseite von Noosa Heads und Noosaville befindet. Von hier aus gelangen Sie in das zum Weltnaturerbe gehörende Wunderland von Fraser Island mit all seinen beliebten Naturattraktionen.

Bei Ebbe können Sie am Strand entlang nach Rainbow Beach und Double Island Point fahren, wo die Autofähre nach Fraser Island abfährt. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an den vielfarbigen Klippen von Teewah Coloured Sands vorbei.

Da Noosa North Shore leicht mit dem Auto zu erreichen ist, ist es bei Geländewagenfahrern, Anglern und Strandcampern beliebt, die in der Nähe der Campingplätze oft Kängurus sehen.

Um Noosa North Shore zu erreichen, fahren Sie zur Moorindil Street in Tewantin, wo täglich eine Autofähre über den Fluss fährt. Holen Sie sich unbedingt eine Fahrzeuggenehmigung, bevor Sie den Strand entlang fahren.

7. Einkaufen auf den Farmers Markets

Eumundi Markets

Eumundi Markets | Foto Copyright: Karen Hastings

Decken Sie sich auf dem Noosa Farmers Market (155 Weyba Road, Noosaville) mit Leckereien ein und lassen Sie sich von der lebhaften lokalen Szene verzaubern. Jeden Sonntagmorgen von 7 bis 12 Uhr strömen Einheimische und Besucher gleichermaßen zu den prall gefüllten Ständen. Frische Produkte aus der Region und handwerklich hergestellte Lebensmittel wie Marmeladen, Dips, Marinaden und Soßen sind hier am beliebtesten, aber auch einheimische Pflanzen, frische Schnittblumen, natürliche Hautpflegeprodukte, fangfrische Meeresfrüchte und hausgemachte Produkte wie Kuchen, Brote und Torten werden angeboten. Live-Musik sorgt für eine unterhaltsame Atmosphäre.

Wenn Sie die morgendlichen Märkte verpassen, können Sie die Märkte in der Noosa Marina etwas später besuchen (8 Uhr morgens bis 13:30 Uhr), die auf der Terrasse mit Blick auf den Noosa River stattfinden.

Neben den Noosa-Märkten gibt es noch viele andere Möglichkeiten, frische lokale Produkte, Kunsthandwerk und Geschenke zu kaufen. Die Original Eumundi Markets, etwa 20 Autominuten von Noosa entfernt, sind die größten Märkte an der Sunshine Coast. Sie sind mittwochs und samstagmorgens eine Institution für Einheimische und Besucher der Sunshine Coast und bieten Hunderte von Ständen mit Kunsthandwerk, Schmuck, Kleidung, frischen Produkten, Naturheilkunde und handwerklich hergestellten Lebensmitteln.

Auf den Yandina Country Markets (North Street, Yandina), die jeden Samstag von 6 bis 12 Uhr stattfinden, können Sie frische Produkte von örtlichen Bauernhöfen sowie Topfpflanzen kaufen. Versuchen Sie, früh zu kommen, bevor die besten Stücke ausverkauft sind.

Kunsthandwerk, Wohnaccessoires, Vintage-Kleidung und vieles mehr finden Sie auf den Peregian Beach Markets, die jeden ersten und dritten Sonntag im Monat sowie am fünften Sonntag im Dezember und Januar von 7 bis 12:30 Uhr stattfinden.

8. Eine Fahrt durch die Noosa Everglades

Kayaking drifting through the Noosa Everglades

Mit dem Kajak durch die Noosa Everglades treiben

Die Noosa Everglades sind die einzigen Everglades in Australien. Das Gleiten durch die friedlichen Feuchtgebiete und Wasserwege in einem Seekajak oder Kanu ist eine heitere Erfahrung und eine großartige Möglichkeit, einige der zahlreichen Pflanzen- und Vogelarten der Region zu sehen – mehr als 44 Prozent aller australischen Vogelarten leben in diesem Gebiet.

Diese unberührte Wildnis im Cooloola-Abschnitt des Great Sandy National Park ist Teil des UNESCO-Biosphärenreservats Noosa und das einzige Flusssystem in Australien, dessen gesamtes oberes Einzugsgebiet in einem Nationalpark liegt.

Auf halbtägigen, ganztägigen und mehrtägigen geführten Kajak- und Kanutouren werden Gebiete wie der Lake Cootharaba, der Upper Noosa River, Fig Tree Point (ein Treffpunkt der Aborigines) und Kinaba erkundet. Sie können auch in einem Boot über den Lake Cooroibah und den Lake Cootharaba schippern, wobei ein Mittagessen oder ein Nachmittagstee inklusive ist. Viele Touren beinhalten auch einen Halt an Harry’s Hut, einem historischen Holzfällerlager.

Everglades Eco Safaris bietet geführte Kanutouren sowie eine Serenity Tour in den eigens dafür gebauten Öko-Booten an. Bei einigen Touren sind Getränke und Mittagessen inbegriffen.

9. Genießen Sie die Aussicht am Laguna Lookout

Laguna Lookout

Laguna Lookout | Foto Copyright: Karen Hastings

Am Ende des Viewland Drive auf dem Noosa Hill bietet der Laguna Lookout einen tollen Überblick über die Gegend. Wenn Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können Sie bis zum Aussichtspunkt fahren. Von hier aus haben Sie einen Panoramablick über den Noosa National Park, die Noosa Heads, die wunderschöne blaue Bucht und die fernen Glass House Mountains, die von Eukalyptusbäumen eingerahmt werden.

Ein Hinweisschild hilft Ihnen, die verschiedenen Landformen zu erkennen. Dies ist auch ein wunderbarer Ort, um den Sonnenuntergang zu beobachten.

10. Machen Sie einen Tagesausflug nach Maleny & Montville

View of the Glasshouse Mountains from Maleny

Blick auf die Glasshouse Mountains von Maleny aus | Foto Copyright: Karen Hastings

Sie brauchen eine Pause von Sonne, Sand und Meer? Machen Sie einen Tagesausflug zu den hübschen Bergdörfern Maleny und Montville im Hinterland der Sunshine Coast. Diese hübschen kleinen Schwesterstädte liegen etwa 10 Autominuten voneinander entfernt in den Blackall Ranges. In diesen höheren Lagen sind die Temperaturen in der Regel kühler, so dass dies eine erfrischende Abwechslung an heißen Tagen ist.

Als Teil des Blackall Range Tourist Drive ist der Weg dorthin ebenso angenehm wie das Ziel. Die Fahrt von Noosa Heads dauert etwa eine Stunde, aber seien Sie vorsichtig. Es ist schwer, den Blick von der Straße abzuwenden, während Sie sich auf den kurvenreichen Straßen mit spektakulären Ausblicken auf die tiefgrünen Täler bewegen.

In Maleny sollten Sie unbedingt die cremigen Käse und Joghurts der Region probieren. Sind Sie mit Kindern unterwegs? Dann können Sie die Maleny Dairies besuchen, um einige Nutztiere zu streicheln und zu sehen, wie Milch produziert wird – von der Kuh bis auf den Tisch. Wenn Sie Glück haben, dürfen Sie sogar ein Kalb mit der Flasche füttern. Familien werden auch die Gärten und die farbenfrohen Papageien in den Maleny Botanic Gardens & Bird World bewundern und entlang des Obi Obi Boardwalk nach Schnabeltieren Ausschau halten.

Etwa 10 Autominuten von Maleny entfernt, fühlt sich Montville wie ein malerisches europäisches Dorf an. Auch Kunstliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Galerien, Ateliers und Werkstätten säumen die Straßen, und Sie können durch die Straßen schlendern und sich mit den Kunsthandwerkern über ihr Handwerk unterhalten. Nach ein paar Stunden in den Galerien können Sie in den charmanten Cafés von Montville einheimische Produkte genießen oder bei einem Devonshire-Tee verweilen.

Wenn Ihnen die Natur mehr zusagt, finden Sie in der umliegenden Wildnis einige ausgezeichnete Wandermöglichkeiten. Wandern Sie durch die Regenwaldpfade im Mary Cairncross Scenic Reserve, bestaunen Sie die Kondalilla Falls oder machen Sie ein Picknick am Baroon Pocket Dam.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button