Südamerika

12 beste Wanderwege in der Nähe von Missoula, MT

Missoula ist eine Universitätsstadt im Westen Montanas, in der das Wandern groß geschrieben wird. Und unter den vielen Aktivitäten in Missoula gehört das Wandern zu den absoluten Muss-Erlebnissen. Von anspruchsvollen Gipfelpfaden bis hin zu einfacheren Routen entlang des Clark Fork River – Wandern ist ein wichtiger Bestandteil des Lebensstils in Missoula.

Mehrere Wanderungen in Missoula sind von der Stadt aus erreichbar, ohne dass man mit dem Auto fahren muss. Routen wie der “M”-Wanderweg auf dem Mount Sentinel oder die North Hills bieten ein leichtes Vergnügen nach der Arbeit und hervorragende Plätze, um den Sonnenuntergang zu beobachten. Diese innerstädtischen Orte bieten kilometerlange Erholungsmöglichkeiten, ohne die Stadtgrenzen zu verlassen.

Aber was Missoula zu einer idealen Wanderstadt macht, ist der Lolo National Forest, der die Stadt umgibt. Der Wald verwaltet drei nationale Erholungsgebiete am Rande der Stadt, darunter das Rattlesnake National Recreation Area . Jedes dieser Gebiete ist mit einem ausgedehnten Wegenetz verbunden, und alle sind nur 20 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt.

Lassen Sie sich von unserer Liste der besten Wanderwege in Missoula für Ihr nächstes Wanderabenteuer in Montana inspirieren.

1. Mount Sentinel “M”-Wanderung

View from Mount Sentinel Summit

Blick vom Mount Sentinel Summit | Foto Copyright: Brad Lane

Der Mount Sentinel ist vielleicht das bekannteste Wahrzeichen von Missoula. Ein riesiges “M” aus Beton ziert diesen etwa 5.158 Fuß hohen Gipfel an seiner Westwand und symbolisiert die Universität von Montana an seinem Fuß. Das große, weiße “M” ist aber auch zum Symbol der Stadt geworden, und eine Wanderung zu diesem Buchstaben ist ein ganz besonderes Erlebnis in Missoula.

Die Route zum “M” beginnt auf dem Campus der U of M in der Nähe des Washington-Grizzly-Stadions. Die Strecke ist nur 0,75 Meilen lang, aber die kurze Distanz macht die Wanderung nicht gerade einfach. Der Weg führt im Zickzack die exponierte Felswand hinauf und überwindet dabei 11 Serpentinen und einen Höhenunterschied von etwa 620 Fuß. Selbst für einheimische Sportler, die diese Strecke laufen wollen, ist es eine Herausforderung für die Beine.

Die Aussicht vom “M” entschädigt für die Anstrengung. Das gesamte Missoula Valley ist im Blickfeld, einschließlich anderer markanter Gipfel in der Gegend wie Lolo Peak , Mount Jumbo und Ch-Paa-Qn . Auch die Sonnenuntergänge von diesem hoch gelegenen Aussichtspunkt aus hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

Und die Wanderung muss nicht beim “M” enden. Wenn es die steifen Beinmuskeln erlauben, führt der Weg weiter den Berg hinauf bis zum Gipfel. Vom “M” aus sind es noch eine Meile und etwa 1.300 Fuß bis zum Gipfel – eine lohnende Herausforderung und eine noch bessere Aussicht.

Auf dem Mount Sentinel gibt es noch mehrere andere Wanderwege, die einen Besuch wert sind. Weiter südlich an der Westwand bieten Wanderwege wie der Mo Z Trail und der Pengelly Ridge Trail Alternativen zum Erreichen des Gipfels. Auch der Hellgate Canyon Trail, der vom Kim Williams Trail an der Nordflanke aus zugänglich ist, bietet eine anspruchsvolle Route zum Gipfel.

2. North Hills/Waterworks Trail

North Hills/Waterworks Trail, view of Mount Sentinel

North Hills/Waterworks Trail, Blick auf den Mount Sentinel | Foto Copyright: Brad Lane

Der North Hills Trail, der auch als Waterworks bekannt ist, eignet sich hervorragend für eine kurze Wanderung zu jeder Tageszeit. Dieses hochgelegene Gelände bildet die Kulisse für die Nordseite der Stadt und ist an dem riesigen Friedenszeichen aus Felsen an seinem Berghang zu erkennen. Eine Wanderung in den North Hills ist eine leichtere Herausforderung als die Besteigung des Mount Sentinel oder des Mount Jumbo, bietet aber dennoch eine hervorragende Aussicht auf die Stadt und das umliegende Missoula Valley.

Die North Hills sind über mehrere Wanderwege zugänglich. Zu den beiden beliebtesten gehört der am Greenough Drive in der Nähe des Greenough Park. Der andere befindet sich nördlich der Interstate-90 und der Ausfahrt Orange Street. Von beiden führt der Weg den Hang hinauf, wobei beide Routen mit dem Ridge Trail verbunden sind, der den Gipfel überspannt.

Ridge Trail in the North Hills

Ridge Trail in den North Hills | Foto Copyright: Brad Lane

Die Höhenunterschiede variieren je nach Ausgangspunkt und Fahrtrichtung. Aber im Allgemeinen ist die Wanderung ein hervorragender Einstieg in das Wandern in dieser Gegend. Bei Sonnenuntergang ist der Ausblick auf die Bitterroot Mountains im Süden und die Rattlesnake Mountains im Westen besonders beeindruckend. Von diesem hohen Aussichtspunkt aus kann man auch die Flugzeuge beobachten, die auf dem Missoula International Airport landen.

3. Rattlesnake Corridor Trail

Rattlesnake Corridor Trail

Rattlesnake Corridor Trail | Foto Copyright: Brad Lane

Von allen drei Nationalen Erholungsgebieten, die an Missoula grenzen, ist der Rattlesnake am meisten mit der Stadt verbunden. Und es ist ein Muss für Wochenendausflüge oder längere Aufenthalte. Dieses dicht bewaldete Gebiet ist weniger als fünf Meilen vom Stadtzentrum entfernt und bietet über 70 Meilen Wanderwege.

Der zentrale Wanderweg der Rattlesnake ist der flache und breite Rattlesnake Corridor Trail (oder Main Corridor Trail). Diese ehemalige Holzfällerstraße erstreckt sich über mehr als 15 Meilen und folgt locker den Konturen des Rattlesnake Creek. Es handelt sich um eine sehr beliebte und fast universell zugängliche Route für alle Arten von Wanderern. Er dient auch als gemeinsames Verbindungsstück für mehrere andere Wanderwege in der Gegend.

Der Corridor Trail ist bis etwa neun Meilen relativ flach, dann wird das Gelände hügeliger. Die meisten Besucher wandern zwei oder drei Meilen auf dem Weg, bevor sie wieder umkehren. In der Nähe des Baches verlaufen mehrere Singletrail-Routen parallel zum Weg, die auf einem großen Teil der Strecke leichte Abstecher ermöglichen. Rechnen Sie damit, dass auch andere Menschen den Weg nutzen, darunter auch viele Radfahrer.

Rattlesnake Wilderness, seen from Stuart Peak

Rattlesnake Wilderness, vom Stuart Peak aus gesehen | Foto Copyright: Brad Lane

Nur einige der empfohlenen Wanderungen, die vom Corridor Trail ausgehen, sind Spring Gulch und Curry Gulch. Diese beiden Wandergebiete ermöglichen den Zugang zu der anspruchsvollen Route zum Stuart Peak, einem der höchsten Berge der Region mit einer Höhe von 7.791 Fuß.

Der Corridor Trail erstreckt sich bis in die Rattlesnake Wilderness , die im Norden an das Erholungsgebiet angrenzt. Dieses ausgewiesene Wildnisgebiet umfasst über 30.000 Hektar und lädt zu größeren Rucksackabenteuern und anspruchsvollen Tagesausflügen ein.

4. Kim-Williams-Weg

Kim Williams Trail

Kim Williams Trail | Foto Copyright: Brad Lane

Der Kim Williams Trail ist der am besten zugängliche Weg, um der Stadt zu entkommen. Dieser flache und breite Weg folgt dem Clark Fork River und ist die östliche Verlängerung des gepflasterten Clark Fork River Trail, der durch die Stadt führt. Beide Wege sind ein Produkt der Umwandlung der alten Milwaukee-Eisenbahnlinie in einen Schienenweg.

Der Weg ist nach einem bedeutenden Naturschützer aus Missoula benannt und führt 2,5 Meilen entlang des Flusses. Der Clark Fork und die Hänge des Mount Sentinel säumen den Weg auf der gesamten Strecke. Vögel sind häufige Besucher entlang dieses Flusskorridors und bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Beobachtung. Der flache Weg ist auch bei Mountainbikern und Trailrunnern beliebt.

Kim Williams Nature Area

Kim Williams Nature Area | Foto Copyright: Brad Lane

Mehrere Seitenwege entlang des Kim Williams bieten weitere Abenteuer. Nicht ausgeschilderte und inoffizielle Singletrails verlaufen größtenteils parallel zur Strecke am Flussufer. Und der anspruchsvolle Hellgate Canyon Trail, der zum Gipfel des Mount Sentinel führt, ist ebenfalls weniger als eine Meile von der Stadt entfernt.

5. Sam Braxton National Recreation Trail, Pattee Canyon National Recreation Area

Sam Braxton National Recreation Trail

Sam Braxton National Recreation Trail | Foto Copyright: Brad Lane

An der Ostseite von Missoula liegt mit dem Pattee Canyon ein weiteres nationales Erholungsgebiet, das nur wenige Autominuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Dieser ausgewiesene Outdoor-Spielplatz umfasst 3.200 Hektar altgewachsener Lärchen- und Ponderosa-Kiefernlandschaft. Über 27 Meilen an Wanderwegen schlängeln sich durch das Gebiet, darunter der 3,5 Meilen lange Sam Braxton National Recreation Trail.

Der Sam Braxton Trail, der nach einem berühmten Abenteuersportler aus Missoula benannt wurde, ist eine landschaftlich reizvolle Schleife mit leichtem bis mittelschwerem Gelände. Er ist eine beliebte Wanderung für Familien, Trailrunner, Hundespaziergänger und alle, die in den Wald flüchten möchten. Der gesamte Höhenunterschied entlang der Route beträgt weniger als 500 Fuß.

Auf dem Weg kreuzen mehrere andere Wege den Sam Braxton Trail. Wanderer sollten auf die markanten grauen “9.0”-Baummarkierungen achten, um auf dem richtigen Weg zu bleiben. Das Herunterladen digitaler Karten oder die Mitnahme von Papierkarten kann ebenfalls bei der Navigation helfen. Und es gibt noch viel mehr im Pattee Canyon zu entdecken, darunter den Crazy Canyon Trail und den Meadow Loop Trail auf der anderen Seite der Pattee Canyon Road.

6. “L”-Weg, Mount Jumbo

The “L” Trail on Mount Jumbo

Der “L”-Trail am Mount Jumbo | Foto Copyright: Brad Lane

Auf der anderen Seite des Clark Fork River, gegenüber von Mount Sentinel, ist Mount Jumbo ein weiterer charakteristischer Berg der Stadt. Der große Buchstabe “L” auf seiner Vorderseite steht für die Loyola Sacred Heart Catholic High School. Eine Wanderung zu diesem Betonbuchstaben bietet eine ähnliche und etwas leichtere Wanderung als der “M”-Trail auf dem Mount Sentinel. Und wie der Sentinel verfügt auch der Jumbo über ein Netz von Routen, die die hochgelegene Landschaft durchziehen.

Für diejenigen, die das “L” von der Wanderliste in Missoula abhaken möchten, gibt es zwei nahe beieinander liegende Wanderwege auf der Nordseite der Interstate-90. Sowohl der Cherry Street als auch der Elm Street Trailhead bieten Routen zum “L” mit einer Länge von etwa 0,65 Meilen und einem Höhenunterschied von 500 Fuß. Der Weg ist zwar leichter zu bewältigen als der “M”-Wanderweg, aber die Serpentinen sind immer noch anstrengend für die Beinmuskeln.

“L” Trail up to the Jumbo Backbone

Der “L”-Weg hinauf zum Jumbo Backbone | Foto Copyright: Brad Lane

Nachdem man das “L” erreicht hat, geht es weiter den Berg hinauf zum Jumbo Backbone Trail. Oft folgen die Wanderer diesem Weg nach oben und wandern dann über den South Face Trail zurück zum Ausgangspunkt für eine etwa 2,5 Meilen lange Schleife. Alternativ dazu führt der Backbone Trail in die Nordzone des Mount Jumbo, wo andere Pfade zusätzliche Routen anbieten.

Sowohl die Nord- als auch die Südzone sind saisonal gesperrt, um die Elchherden zu schützen, die im Winter in der unteren Berglandschaft leben. Die Südzone ist normalerweise zwischen dem 1. Dezember und dem 15. März geschlossen, während die Nordzone bis zum 1. Mai geschlossen bleibt. Der “L”-Weg bleibt jedoch das ganze Jahr über geöffnet, wobei die Benutzer gebeten werden, sich an die Route zu halten.

7. Blue Mountain National Recreation Trail

View from Blue Mountain National Recreation Trail

Blick vom Blue Mountain National Recreation Trail | Foto Copyright: Brad Lane

Am südlichen Stadtrand von Missoula bietet das Blue Mountain National Recreation Area ein 4.900 Hektar großes, vielseitig nutzbares Gelände mit über 40 Meilen Wanderwegen. Weitere beliebte Aktivitäten in Blue Mountain sind Mountainbiking, Reiten und Disc-Golf.

Eines der Kronjuwelen des Erholungsgebiets ist der Blue Mountain National Recreation Trail (Trail #3.01). Diese etwa acht Meilen lange Strecke führt in einer Richtung über 3.000 Fuß hinauf zum Gipfel des Blue Mountain. Es handelt sich um eine kurvenreiche, bergauf führende Strecke, die als Hin- und Rückweg einen langen Tag in Anspruch nimmt. Aber die blühenden Aussichten auf das Missoula-Tal sind die Anstrengung wert.

Main trailhead at Blue Mountain National Recreation Area

Hauptwegweiser in der Blue Mountain National Recreation Area | Foto Copyright: Brad Lane

Trail #3.01 beginnt an einem der Hauptparkplätze an der Blue Mountain Road, die man nach weniger als einer Meile Fahrt vom Highway 93 erreicht. Dieser große Parkplatz ist ein Ausgangspunkt für mehrere andere Routen in dem weitläufigen Wegenetz. Andere Wanderwege wie der vier Meilen lange Vista Point Loop bieten einfachere Alternativen für eine Tageswanderung.

Eine der besten Familienwanderungen in Missoula ist der nahe gelegene Maclay Flat Nature Trail, ein flacher Lehrpfad entlang des Bitterroot River. Diese kinderfreundliche Wanderung beginnt an einem separaten Parkplatz, 1,3 Meilen die Straße hinunter vom Hauptweg.

8. Barmeyer-Pfad

The trail to the Barmeyer Scenic Viewpoint

Der Weg zum Barmeyer Scenic Viewpoint | Foto Copyright: Brad Lane

Der Barmeyer Trail markiert den Beginn eines geplanten Wegenetzes auf dem Mount Dean Stone an der Südseite von Missoula. Die häufigste Route zum Barmeyer Scenic Viewpoint beginnt am Barmeyer Trailhead an der Pattee Canyon Road. Von diesem kleinen Parkplatz aus sind es etwa 1,5 Meilen bis zum Aussichtspunkt, mit einem Höhenunterschied von 900 Fuß.

Die Route führt zunächst über einen breiten, bewaldeten Weg und dann in Serpentinen steil bergauf, wobei sich immer wieder Ausblicke auf die blühende Landschaft bieten. Es ist ein kurzer Abstecher zum offiziellen Aussichtspunkt, von dem aus man einen weiten Blick auf die Stadt und die Südwand des Mount Sentinel hat.

View of Mount Sentinel’s southside from Barmeyer

Blick auf die Südseite des Mount Sentinel von Barmeyer aus | Foto Copyright: Brad Lane

Etwa auf halber Höhe gabelt sich der Weg und bietet die Möglichkeit einer Rundwanderung, die insgesamt drei Meilen lang ist. Sowohl im als auch gegen den Uhrzeigersinn sind beide Varianten angenehm zu gehen. Der Weg ist ein Produkt der Naturschutzbemühungen des örtlichen Five Valleys Land Trust, der mehrere weitere Wanderwege in der Gegend plant.

9. O’Brien Creek Schleife

O’Brien Creek Trail

O’Brien Creek Trail | Foto Copyright: Brad Lane

Im Süden der Stadt, in der Nähe der Blue Mountain National Recreation Area, bietet der O’Brien Creek einen ruhigeren, stadtnahen Wanderweg. Man erreicht den Ausgangspunkt des Wanderwegs, indem man etwa vier Meilen auf der O’Brien Creek Road fährt, die von der Blue Mountain Road aus zugänglich ist. Die Parkmöglichkeiten am Ausgangspunkt sind begrenzt, aber es ist kein Problem, einen Platz für diese weniger beliebte Wanderung zu finden.

Vom Ausgangspunkt führen zwei Wanderwege ab, der North und der South O’Brien Creek Trail, die eine etwa sechs Meilen lange Schleife ermöglichen. Alternativ führt auch die O’Brien Creek Road als unbefestigte Straße am Ausgangspunkt vorbei, der die Wanderer auf einem flachen Weg folgen können.

Sowohl auf dem nördlichen als auch auf dem südlichen O’Brien Creek Trail müssen Wanderer Höhenunterschiede überwinden, wobei die Anstiege zwar stetig, aber nicht besonders steil sind. Aufgrund der Beschaffenheit der Wege sind mehrere verschiedene Routen möglich, um den Schwierigkeitsgrad und die gewünschte Strecke anzupassen. Beide Strecken sind in der lokalen Trailrunning-Gemeinde sehr beliebt.

Sign on the O’Brien Creek Trail

Schild auf dem O’Brien Creek Trail | Foto Copyright: Brad Lane

Auf dem Nord- und dem Südweg eröffnen sich im Osten hervorragende Aussichten auf das Missoula Valley, einschließlich der Aussicht auf Mount Sentinel und Mount Jumbo. Wenn Sie auf der O’Brien Creek Road wandern, sollten Sie beachten, dass der Weg durch kleine Teile von Privatgrundstücken führt. Bleiben Sie beim Durchqueren unbedingt auf dem gepflegten Weg.

10. Ch-Paa-Qn

Ch-Paa-Qn, seen from Missoula

Ch-Paa-Qn, von Missoula aus gesehen | Foto Copyright: Brad Lane

Der Ch-Paa-Qn ist der höchste Berg im Ninemile Ranger District des Lolo National Forest, westlich von Missoula. Er wird “cha-pock-qwin” ausgesprochen und ist offiziell als Squaw Peak bekannt. Seine markante Pyramidenform ist ein häufiger Anblick am westlichen Horizont der Stadt. Es ist eine anspruchsvolle Wanderung und Kletterpartie, um den Gipfel dieses legendären Berges zu erreichen.

Es gibt mehrere Wege zum Gipfel des Ch-Paa-Qn. Der häufigste Weg führt über den Reservation Divide Trail, der von der Edith Peak Road aus zugänglich ist. Die Fahrt von Missoula zum Ausgangspunkt des Wanderwegs dauert etwa eine Stunde, wobei die letzten 10 Meilen auf der felsigen und holprigen Edith Peak Road zurückgelegt werden müssen. Der Weg zum Ausgangspunkt des Wanderwegs ist für Fahrzeuge mit geringer Bodenfreiheit befahrbar, aber rechnen Sie mit einer langsamen Fahrt.

Climbing the summit of Ch-Paa-Qn

Besteigung des Gipfels des Ch-Paa-Qn | Foto Copyright: Brad Lane

Bis zum Fuß des Ch-Paa-Qn sind es etwas mehr als drei Meilen, von wo aus der Rest des Weges über eine Felskletterei bergauf führt. Der gesamte Weg führt etwa 1.700 Fuß stetig bergauf, wobei der stärkste Anstieg auf den letzten 0,3 Meilen zu verzeichnen ist. Am Anfang der Route führt der Weg durch schulterhohes Gebüsch und einen dichten Wald.

Die 360-Grad-Aussicht vom Gipfel ist die Kletterpartie zum Gipfel auf jeden Fall wert. Missoula ist 25 Meilen in südöstlicher Richtung zu sehen. Besucher mit guten Augen oder einem Fernglas können das “M” und das “L” auf den dortigen Bergen ausmachen. In der anderen Richtung sind an klaren Tagen die Mission Mountains und das Flathead-Reservat zu sehen.

11. Morrell Falls National Recreation Trail

Morrell Falls

Morrell-Fälle

Die immer beliebter werdende Wanderung zu den Morrell Falls im Lolo National Forest ist von Missoula aus in 1,5 Stunden zu erreichen. Der Weg zum Ausgangspunkt der Wanderung führt von der Autobahn in der Nähe von Seeley Lake ab, wo man nach der Wanderung eine malerische Landschaft genießen kann.

Die Morrell Falls sind nicht zuletzt deshalb so beliebt, weil sie so familienfreundlich sind. Der Weg ist etwa 2,7 Meilen lang und weist nur einen geringen Höhenunterschied auf. Und da es sich um einen beliebten Weg handelt, ist die Navigation sehr einfach. Die größte Herausforderung sind oft die rutschigen Verhältnisse, vor allem in der Nähe des Wasserfalls.

Und es sind die Morrell Falls selbst, die diese Route zu einem beliebten Tagesausflug nach Missoula machen. Dieser 90 Fuß hohe Doppelwasserfall ist das ganze Jahr über beeindruckend, wobei der größte Ansturm in den Frühlingsmonaten zu verzeichnen ist. Eine ähnlich schöne Wanderung führt nördlich des Highway 83 vom Seeley Lake zum Holland Lake und zu den Holland Lake Falls, die ähnliche Landschaften bieten.

12. Lolo-Gipfel

Ascending Lolo Peak

Aufstieg zum Lolo Peak | Foto Copyright: Brad Lane

Die anspruchsvolle Wanderung auf den Gipfel des Lolo Peak ist ein Muss für alle, die Missoula besuchen möchten. Der Lolo Peak ist der nördlichste Bitterroot-Berg über 9.000 Fuß und ist von bestimmten Teilen der Stadt aus am südlichen Horizont von Missoula zu sehen. Der Gipfel ist das ganze Jahr über mit Schnee bedeckt.

Der Ausgangspunkt für die Gipfelwanderung befindet sich an der Mormon Peak Road, die über den Highway 12 von der Kleinstadt Lolo aus erreichbar ist. Von Missoula aus sind es etwa zwei Stunden Fahrt. Nach dem Erreichen des Ausgangspunkts sind es etwa 6,5 Meilen bis zum Gipfel. Wanderer sollten einen ganzen Tag einplanen, wenn sie diese Wanderung unternehmen wollen.

Hiking through the burn area up to Lolo Peak

Wanderung durch das Brandgebiet hinauf zum Lolo Peak | Foto Copyright: Brad Lane

Vom Ausgangspunkt aus geht es nur bergauf, wobei die ersten vier Meilen durch ein Brandgebiet führen, das durch einen Waldbrand im Jahr 2017 entstanden ist. Aufgrund dieser Schäden sind die ersten vier Meilen stark der Sonne ausgesetzt. Die kumulative Route klettert über 3.000 Fuß, einschließlich einer anspruchsvollen Kletterpartie zum eigentlichen Gipfel.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button