Südamerika

12 hochkarätige Touristenattraktionen in Israel und den Palästinensischen Gebieten

Israel und die Palästinensischen Gebiete, die einige der berühmtesten religiösen Sehenswürdigkeiten der Welt beherbergen, werden oft nur als Pilgerziel betrachtet. Schließlich sollen sich hier einige der wichtigsten Ereignisse für Angehörige des jüdischen, muslimischen und christlichen Glaubens abgespielt haben.

Aber für Reisende, die nicht auf der Suche nach religiösen Sehenswürdigkeiten in Kirchen, Synagogen und Moscheen sind, gibt es viele andere Dinge zu tun. Das Tote Meer ist ein bizarres Naturwunder, in dem man nicht untergehen kann. Die natürliche Schönheit der Region Galiläa ist genau das Richtige für alle, die in der Natur wandern möchten. Und die rauen und felsigen Landschaften der Negev-Wüste sind reif für Abenteuer und einer der besten Orte, die man besuchen sollte, wenn man etwas staubige Action und Outdoor-Aktivitäten sucht.

Sicherlich werden die religiösen Stätten hier immer der Hauptanziehungspunkt für einen Besuch sein, aber wenn Sie unter der Oberfläche kratzen, werden Sie feststellen, dass es so viel mehr gibt. Um Ihnen bei der Planung Ihrer Reiseroute zu helfen, finden Sie hier eine Liste der wichtigsten Touristenattraktionen in Israel und den Palästinensischen Gebieten, die Sie nicht verpassen sollten.

1. Jerusalem

Jerusalem

Jerusalem

Jerusalem hat eine der bekanntesten Skylines der Welt, mit dem goldenen Helm des Felsendoms, der über dem karamellfarbenen Stein der Altstadt glitzert.

Diese uralte Stadt hat eine tiefe religiöse Bedeutung für alle Angehörigen der monotheistischen Religionen, und die labyrinthischen Gassen der Altstadt sind voll von religiösen Stätten und einer verblüffenden Geschichte.

Drängen Sie sich durch die Pilgermassen und machen Sie einen Spaziergang entlang der Stadtmauern, die die Altstadt noch immer umschließen. Erkunden Sie die fabelhaften Museen der Stadt und tauchen Sie ein in die verwinkelten Gassen, um die schon Könige, Kreuzritter und Eroberer gekämpft haben.

Jerusalem verzaubert und verwirrt gleichermaßen.

2. Haifa

Haifa

Haifa

Jerusalem steht ganz im Zeichen der Geschichte. In Tel Aviv geht es um modernes Essen und Café-Kultur. Und Haifa macht einfach sein eigenes Ding.

Das größte Highlight dieser schönen Stadt im Norden sind die Baha’i-Gärten, die sich in einer Reihe makelloser grüner Terrassen den Hang hinunter zum Meer erstrecken. Sie sind ein Muss für alle Reisenden hier, aber die große Attraktion von Haifa ist für viele Besucher, dass es der perfekte Ausgangspunkt ist, um den Norden zu erkunden.

Akko, der Berg Karmel und Cäsarea liegen direkt vor der Haustür, und sogar Nazareth und Megiddo lassen sich von hier aus leicht in einem Tagesausflug erreichen.

Haifa ist zweifellos die entspannteste Stadt des Landes und sollte auf dem Reiseplan eines jeden Reisenden stehen.

3. Nazareth

Nazareth

Nazareth

Nazareth ist für immer mit der Geschichte Jesu in der Bibel verbunden und ist eines der wichtigsten Pilgerziele des Landes.

Die heiligen Stätten hier gehören zu den wichtigsten der Welt für die Christen. Hier fand die Verkündigung statt, hier wurde Jesus Christus aufgezogen, und im Stadtzentrum befinden sich bedeutende Kirchen, die diese Geschichte feiern.

Eine der wichtigsten Touristenattraktionen in Nazareth ist die Verkündigungsbasilika, aber es gibt auch viele kleinere Sehenswürdigkeiten in der Stadt zu entdecken.

Abseits des biblischen Geschehens ist das geschäftige Basarviertel von Nazareth inmitten der verwinkelten Altstadtgassen ein Highlight für sich, in dem es immer geschäftig zugeht.

4. Jaffa

Jaffa

Jaffa

Jaffa ist eine malerische Vision aus honigfarbenem Stein und eine entspannte kleine Hafenstadt mit einer illustren Vergangenheit als wichtiger Hafen.

Jaffa ist wie geschaffen für ziellose Spaziergänge und beherbergt einen exzellenten Flohmarkt. Es ist ein Ort, an dem man sich im Stil der alten Welt von der modernen Hektik des benachbarten Tel Aviv erholen kann.

Die verwinkelten Gassen, die zum Meer hinunterführen, wo einst die großen Schiffe der alten Mittelmeerreiche anlegten, sind heute ein Paradies für Cafébesuche und gemütliche Nachmittage.

Jaffa ist in den letzten Jahren durch und durch gentrifiziert worden, mit kleinen Kunstgalerien, Kunsthandwerksläden und Restaurants, die sich hier niedergelassen haben. An den Wochenenden ist die Stadt ein belebtes Zentrum für Restaurants im Freien und zum Einkaufen.

5. Das Tote Meer

The Dead Sea

Das Tote Meer

Das Tote Meer, der tiefste Punkt der Erde und eines der verrücktesten Naturwunder der Welt, ist ein mineralhaltiges und übermäßig salzhaltiges Meer, in dem niemand untergehen kann.

Eingeschlossen von den Klippen des Großen Grabenbruchs hat dieser bizarre Wasserkörper (in dem aufgrund der Verdunstungsrate, die den hohen Salzgehalt verursacht, ein natürlicher Auftrieb entsteht) seit Jahrhunderten Reisende in seinen Bann gezogen.

Entlang der Küste des Toten Meeres gibt es eine Handvoll “Strandresorts” mit Cafés, Toiletten und den so wichtigen Süßwasserduschen, mit denen man sich das Salzwasser abwaschen kann, wenn man ein Bad nehmen möchte.

Lassen Sie sich treiben – Sie können nicht wirklich untergehen – und Sie werden von der Verrücktheit dieses Erlebnisses überzeugt sein, wie schon Generationen von Besuchern vor Ihnen.

6. Bethlehem

Bethlehem

Bethlehem

Bethlehem ist ein wichtiges christliches Pilgerzentrum und beherbergt die Geburtskirche, die über dem Ort errichtet wurde, an dem Jesus Christus geboren worden sein soll.

Der imposante Kirchenkomplex mit seiner weitreichenden historischen Bedeutung und das geschäftige Treiben auf dem Basar machen diese Stadt zum Highlight des Westjordanlandes.

Obwohl viele Reisende nur als Tagesausflug von Jerusalem hierher kommen, ist die Stadt mit ihren byzantinischen Klöstern und Stätten, die mit den Ereignissen des Neuen Testaments in Verbindung stehen, ein hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge ins Umland.

7. Timna-Park

Timna Park

Timna-Park

Der Timna-Park in der Nähe des Badeortes Eilat am Roten Meer ist eine der schönsten Gegenden des Negev und bietet eine raue und schroffe Wüstenlandschaft.

Die Landschaften mit ihren hoch aufragenden Klippen und bizarr geformten Felsblöcken inmitten riesiger Flächen aus vielfarbigem Sand haben eine ganz eigene Qualität, die jeden Besucher verzaubert.

Die Geschichte des Kupferbergbaus in Timna (die bis zu den alten Ägyptern zurückreicht) ist ebenfalls eine Entdeckung wert; die Gegend ist voll von alten Minenschächten und Felsinschriften, die Wüstenabenteurer aufspüren können.

8. See von Galiläa

Sea of Galilee

Der See von Galiläa

Die Küste rund um den See Genezareth ist vollgepackt mit Attraktionen und bietet eine herrliche Landschaft und viel Geschichte.

Egal, ob Sie die Kirchen von Tabgha besuchen, wo Jesus die Bergpredigt hielt und einen Großteil seiner Predigten hielt, oder ob Sie einfach nur in den heißen Pools bei Tiberias baden und wandern wollen – diese wunderschöne Region ist ein absolutes Highlight jeder Reise.

Versäumen Sie es nicht, im Meer selbst zu baden und bei einer Wanderung auf den Hügeln die Aussicht über den See zu genießen.

9. Masada

Masada

Masada

Die auf einem Berggipfel gelegene Festung Masada, die die zerklüftete Landschaft der Region um das Tote Meer überblickt, beherbergt unglaubliche Aussichten und eine faszinierende Geschichte.

Hier stand einst der mächtige Palast von König Herodes, und hier leisteten die Zeloten ihren letzten Widerstand gegen die römischen Legionen.

Wenn Sie Lust auf eine Wanderung haben, ist der gewundene Schlangenpfad der perfekte Weg, um den Gipfel zu erreichen, und bietet auf dem ganzen Weg hervorragende Aussichten. Andernfalls können Sie auch die Seilbahn nehmen und die Aussicht genießen, ohne zu schwitzen.

10. Kloster Mar Saba

Mar Saba Monastery

Kloster Mar Saba

Das Kloster Mar Saba ist ein architektonisches Wunderwerk aus der byzantinischen Epoche, das sich an die Felswand schmiegt, als sei es organisch aus dem Felsen gewachsen.

Obwohl es weiblichen Reisenden nicht erlaubt ist, das Kloster zu betreten, ist der Anblick der in der Sonne glitzernden Metallkuppeln zwischen den Felswänden Grund genug für einen Besuch.

Das Kloster Mar Saba, das von Bethlehem oder Jerusalem aus leicht zu erreichen ist, gehört zu den großen historischen Stätten des Heiligen Landes.

11. Beit Schan

Beit Shean

Beit Schan

In einem Land voller Ruinen hebt sich Beit Shean durch seinen hervorragenden Erhaltungszustand von der Masse ab. Hier können Sie das Leben einer römischen und byzantinischen Stadt mit ihren Säulenstraßen, dem gut restaurierten Theater und den umfangreichen Überresten von Badehäusern hautnah erleben.

Schlendern Sie durch die einst mächtigen Straßen, erkunden Sie die ausgedehnten Ruinen, und setzen Sie sich in das Theater, in dem sich das kulturelle Leben der römischen Stadt abspielte.

Es ist ein fabelhaftes Stück der antiken Welt, das jeder Geschichtsliebhaber sehen sollte.

12. Akko

Akko

Akko

Akko (Akko für die Kreuzfahrer) ist in die Geschichte der Kreuzfahrer eingewickelt und hat einen gemütlichen Hafen voller bunter, schaukelnder Fischerboote, einen lebhaften Basar mit Gewürzen, Produkten und interessanten Kunsthandwerksprodukten und eine Menge Geschichte zu bieten.

Die Stadtmauern, die alten Khans (Karawansereien) und die Überreste der Festung zeugen von einer anderen Zeit, als diese Stadt das Zentrum des Reiches war.

Akko ist eine der schönsten Städte, die es zu erkunden gilt (wer mag keine geheimen Tunnel?) und bietet eine gelungene Mischung aus historischen Stätten und modernem Leben.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button