Südamerika

13 hochkarätige Touristenattraktionen in Colmar

Die malerische Stadt Colmar liegt inmitten der weinbewachsenen Ausläufer der Südvogesen und bietet einen außergewöhnlichen Reichtum an historischen Attraktionen. Colmar strahlt eine besondere Atmosphäre der alten Welt aus, da es über die Jahrhunderte hinweg relativ unverändert geblieben ist. Ein Spaziergang durch die alten Stadtviertel führt den Besucher auf eine angenehme Reise in die Vergangenheit.

Im Mittelalter war Colmar ein bedeutender Marktplatz, aber auch ein Zentrum der Kunst und der Bildung. Das faszinierende kulturelle Erbe der Stadt zeigt sich in den schönen Wohnhäusern sowie in den katholischen, protestantischen und dominikanischen Gotteshäusern.

Colmar ist eine der typischsten elsässischen Städte mit seinen malerischen Kopfsteinpflasterstraßen, seinen am Kanal gelegenen Vierteln und seinen traditionellen elsässischen Fachwerkhäusern, die in fantasievollen Bonbonfarben gestrichen und mit bunten Topfblumen geschmückt sind. Colmar ist einer der besten Orte, um den Zauber und die historischen Attraktionen der Region Elsass zu entdecken.

Colmar ist mit einem milden, halbkontinentalen Klima und der unberührten Natur des Oberrheintals gesegnet, das mit unberührten Wäldern und Seen übersät ist. Diese bezaubernde Stadt ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung der Region Elsass. Finden Sie die besten Dinge zu sehen und zu tun mit unserer Liste der Top-Touristenattraktionen in Colmar.

1. Altstadt & Place de la Cathédrale

The Old Town of Colmar

Die Altstadt von Colmar

Die bezaubernde Altstadt von Colmar, die einem Märchenbuch entsprungen zu sein scheint, ist ein fesselndes Labyrinth aus verwinkelten Kopfsteinpflasterstraßen, die von typischen elsässischen Bürgerhäusern gesäumt sind. Das gut erhaltene historische Viertel liegt zwischen der Rue des Têtes, der Rue des Clefs und der Rue des Marchands in der Nähe des Place de la Cathédrale.

Ein Rundgang durch Colmar beginnt an der Place de la Cathédrale, im Herzen der Altstadt von Colmar. Auf diesem Platz steht die Stiftskirche Saint-Martin, eine ursprünglich gotische Kirche, die im 18. Jahrhundert weitgehend umgebaut wurde.

Ein weiteres bedeutendes historisches Bauwerk am Place de la Cathédrale ist das Ancien Corps de Garde (ehemaliges Wachhaus), das als Marktplatz, Justizgebäude und Militärunterkunft diente. Dieses historische Gebäude ist ein Juwel der elsässischen Renaissance-Architektur.

Auch das Maison Adolph ziert den Platz an der Place de la Cathédrale 16. Das 1350 für die Familie Adolph erbaute Haus ist eines der ältesten Gebäude von Colmar. Neben dem Maison Adolph befindet sich ein Brunnen mit zwei Löwenköpfen aus dem Jahre 1592.

Setzen Sie Ihre Besichtigungstour auf der Grand Rue fort (nur einen kurzen Spaziergang entfernt) und besuchen Sie die Eglise Saint-Matthieu, eine protestantische Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Ein Muss in der Nähe ist das Maison Pfister (11 Rue des Marchands) aus dem Jahr 1537, eines der ersten Häuser in Colmar, das Elemente der Renaissance-Architektur aufweist.

Nur wenige Schritte vom Maison Pfister entfernt befindet sich das Musée Bartholdi (30 Rue des Marchands), in dem Erinnerungsstücke des berühmten Bildhauers Auguste Bartholdi ausgestellt sind. In der Nähe befinden sich die Rue des Boulangers (Bäckerstraße) und die Rue des Serruriers (Schlosserstraße) mit schönen Fachwerkhäusern, in denen kleine Boutiquen und Cafés zu finden sind.

Nicht verpassen sollte man La Maison des Têtes in der Rue des Têtes 19. Dieses kunstvolle Renaissance-Gebäude besitzt eine Fassade, die mit mehr als hundert verschiedenen, aus Stein gemeißelten Persönlichkeiten (kleinen Büsten) verziert ist. Das elegante historische Bauwerk beherbergt heute ein Fünf-Sterne-Hotel von Relais & Châteaux mit modernen Gästezimmern und einem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant.

2. Musée Unterlinden

Musée Unterlinden

Musée Unterlinden | Office de Tourisme de Colmar / Foto geändert

Dieses außergewöhnliche Museum präsentiert in einem Gebäude aus dem 13. Jahrhundert (einem ehemaligen Dominikanerkloster) eine vielfältige Auswahl an Kunstwerken. Jahrhundert (ehemaliges Dominikanerkloster). Das Gebäude ist vor allem wegen seines gut erhaltenen Kreuzgangs mit zwei Bögen bemerkenswert. Im Jahr 2015 erweiterte das Museum seine Galerieräume um ein angrenzendes Gebäude, das das ehemalige Stadtbad beherbergt.

Das Unterlinden-Museum besitzt eine umfangreiche Sammlung romanischer und gotischer Skulpturen, mittelalterlicher religiöser Gemälde, Volkskunst und Kunsthandwerk sowie dekorativer Objekte. Die Kunstsammlung des Museums aus dem 20. und 21. Jahrhundert umfasst Werke von Claude Monet, Pierre Bonnard, Fernand Léger, Maurice Denis, Nicolas de Staël und Pablo Picasso.

Einer der Höhepunkte des Museums ist die Isenheimer Kapelle, die Gemälde früher deutscher Künstler enthält. Der größte Schatz der Kapelle ist das Retabel d’Issenheim (Polyptychon) von Matthias Grünewald, ein Meisterwerk der religiösen Kunst, das um 1515 für den Hochaltar des Klosters Isenheim (bei Guebwiller) geschaffen wurde.

Das Café-Restaurant Schongauer des Museums serviert Erfrischungen, Mahlzeiten und Pâtisserie in einem zeitgenössischen Speisesaal oder auf der angenehmen Außenterrasse eines baumbestandenen Innenhofs. Das Museum verfügt auch über eine Boutique, in der Bücher und Geschenkartikel zum Thema Kunst verkauft werden.

Adresse: 1 Rue d’Unterlinden, Colmar

3. Eglise des Dominicains

Eglise des Dominicains

Die Dominikanerkirche

Die Dominikanerkirche ist ein hervorragendes Beispiel für frühgotische Architektur. Sie wurde 1283 gegründet, und mit dem Bau wurde im 14. Mit ihrer einfachen und ruhigen Architektur bietet die Kirche einen Einblick in das Leben der Dominikanerprediger. Dieser Bettelorden trug im 14. und 15. Jahrhundert zum Interesse an der mystischen Philosophie bei.

Die Kirche hat ein schmales, hochgewölbtes Kirchenschiff, das mit erlesenen Kunstwerken geschmückt ist. Prächtige Buntglasfenster lassen Licht in den Altarraum strömen und bieten den Gläubigen Inspiration. Im Chor befindet sich die berühmte “Vierge au Buisson de Roses”, ein Meisterwerk aus dem Atelier von Martin Schongauer aus dem Jahr 1473.

Von der Dominikanerkirche aus ist es nur ein kurzer Spaziergang zur Rue des Clefs , der Haupteinkaufsstraße der Altstadt von Colmar.

Adresse: Place des Dominicains, Colmar

4. Koïfhus (Ancienne Douane)

Koïfhus

Koïfhus

In der Nähe des Place du Marché-aux-Fruits (Standort des alten Obstmarktes) und an der Kreuzung der Grand Rue und der Rue des Marchands gelegen, hatte das Koïfhus im Mittelalter eine strategische Lage. Dieses Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, das auch als Ancienne Douane (altes Zollhaus) bekannt ist, war einst das wirtschaftliche und politische Zentrum von Colmar.

Das Erdgeschoss diente als Warenlager und als Ort, an dem die Steuern für Ein- und Ausfuhren eingezogen wurden. Im ersten Stock befand sich der Ratssaal des Décapole, des Bundes der Reichsstädte. An den Fenstern sind noch die Wappen der zehn Städte zu sehen.

Die Ostseite des Koïfhus ist der Place de l’Ancienne Douane zugewandt, wo ein Bartholdi-Brunnen an den kaiserlichen General Lazarus von Schwendi erinnert. Das Gebäude verfügt außerdem über zwei angrenzende Flügel aus dem 16. Jahrhundert und ein charakteristisches Ziegeldach, das aus einer Renovierung im 19.

Vom Koïfhus aus kann man leicht die Grand Rue erreichen, eine der Hauptstraßen der Stadt, die von Geschäften und Restaurants gesäumt ist.

Adresse: Place de l’Ancienne Douane

5. Quartier de la Krutenau (Petite Venise)

Quartier de la Krutenau

Quartier de la Krutenau

Gleich hinter der Rue Saint Jean liegt das Krutenau-Quartier, ein Viertel wie aus dem Bilderbuch mit Restaurants am Kanal, malerischen Fußgängerbrücken und bunten Fachwerkhäusern. Üppiges Grün und Weidenbäume säumen den Fluss, während blühende Topfblumen die Häuser schmücken und für ein angenehmes Ambiente sorgen.

Dieses Viertel ist als “Petite Venise” (“Klein-Venedig”) bekannt, weil die Häuser direkt am Kanal des Flusses Lauch gebaut sind und kleine Boote die Fahrgäste zu Rundfahrten einladen. Um das bezaubernde Ambiente von Klein-Venedig zu erleben, kann man einen Rundgang in der Rue de la Poissonnerie beginnen und am Kanal entlang bis zur Rue Turenne gehen, die das Viertel durchquert.

Von den Brücken über den Kanal hat man einen schönen Blick auf die charmanten Häuser des Viertels und den Turm der Kirche Saint-Martin in der Ferne.

6. Quartier des Tanneurs

Fountain and half-timbered houses in the Quartier des Tanneurs

Springbrunnen und Fachwerkhäuser im Quartier des Tanneurs

Ein kurzer Spaziergang vom Alten Zollhaus führt Sie zum Quartier des Tanneurs (Gerberviertel). In diesem treffend benannten Viertel stellten Gerber Lederprodukte her. Sie nutzten die oberen Stockwerke der Häuser, um die Häute zu trocknen.

Dieses schöne Viertel wird von Kanälen durchzogen und ist von Kopfsteinpflasterstraßen mit wunderschön restaurierten Fachwerkhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert gesäumt. Jahrhundert. Die Petite Rue des Tanneurs und die Rue des Tanneurs sind stimmungsvolle Straßen mit lebhaften Restaurants und verlockenden Boutiquen.

Ein weiteres Muss im Quartier des Tanneurs ist das Maison des Chevaliers de Saint-Jean (Haus der Johanniterritter), das im Stil eines venezianischen Palastes erbaut wurde und zu den ungewöhnlichsten Renaissanceschlössern des Elsass gehört.

Adresse: Rue des Tanneurs, Colmar

7. Quai de la Poissonnerie

Quai de la Poissonnerie

Quai de la Poissonnerie

Das Viertel um den Quai de la Poissonnerie ist das alte Fischereiviertel, in dem vor Jahrhunderten die Fischer lebten. Damals waren die Berufsfischer in Colmar eine mächtige Kraft und hatten ein reges Treiben. Sie fischten so viel wie möglich und lagerten ihre Fänge in Fischteichen, bis sie auf dem Markt verkauft wurden.

Dieses idyllische Viertel mit seinen malerischen Fachwerkhäusern liegt zwischen dem Quartier des Tanneurs und dem Quartier de la Krutenau. Wie das Quartier des Tanneurs ist auch dieses historische Viertel Colmars ein Zeugnis der alten Berufe in der Stadt.

8. Kirche Saint Martin

Eglise Saint Martin

Kirche Saint-Martin

Die Stiftskirche Saint-Martin an der Place de la Cathédrale im Zentrum der Altstadt von Colmar ist ein wunderschönes Beispiel für gotische Architektur. Die Kirche wurde zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert erbaut und besitzt einen hochgotischen Chor und andere kunstvolle Details.

Das Sankt-Nikolaus-Portal weist ein kompliziertes Muster auf, und im Chor befinden sich prächtige Glasmalereien aus dem 15. Jahrhundert und feine Holzschnitzereien.

Die Einwohner von Colmar bezeichnen diese Kirche oft als Kathedrale, obwohl sie eigentlich nur zehn Jahre lang, von 1790 bis 1801, eine Kathedrale war. Nichtsdestotrotz spiegelt der architektonische Stil die Pracht einer mittelalterlichen Kathedrale wider.

Adresse: Place de la Cathédrale, Colmar

9. Kirche Saint Matthieu

Eglise Saint Matthieu

Eglise Saint Matthieu | Spiterman / Foto geändert

Diese Kirche war einst das protestantische Gotteshaus von Colmar. Ähnlich wie die Dominikanerkirche hat das Gebäude einen strengen Stil, der typisch für die Bettelorden im Elsass ist. Sie wurde von den Franziskanern ab 1292 erbaut und über ein Jahrhundert später fertiggestellt.

Als das Franziskanerkloster 1543 geschlossen wurde, wurde das Gebäude in ein Krankenhaus umgewandelt. In jüngerer Zeit wurde die Kirche für protestantische Gottesdienste genutzt. Außerdem ist die Kirche ein Veranstaltungsort für Konzerte, da sie über eine hervorragende Akustik verfügt.

Adresse: 9 Grand Rue, Colmar

10. Musée du Jouet de Colmar

Musée du Jouet de Colmar

Musée du Jouet de Colmar | (vincent desjardins) / Foto geändert

Das Spielzeugmuseum von Colmar zeigt mehr als 1.000 Spielzeuge aus dem 19. Jahrhundert bis heute. Die Besucher freuen sich über Puppen, Plüschtiere, Miniatureisenbahnen, Modellautos, Schaukelpferde und Dreiräder. Es gibt auch modernere Gegenstände wie Roboter, LEGO-Kreationen und Spielzeug, das die Entdeckung wissenschaftlicher Konzepte fördert.

Kinder werden vor allem den Spielbereich zu schätzen wissen, der interaktives Spielen ermöglicht. Für viele Kinder gehört eine Partie Riesenschach zu den amüsantesten Dingen, die sie im Museum tun können.

Im Museum finden das ganze Jahr über Veranstaltungen, Konzerte und Wechselausstellungen statt. In der Museumsboutique können die Besucher Spielzeug, Bücher und Spiele für Kinder aller Altersgruppen kaufen. Zu den Lieblingsstücken gehören die Bukowski-Teddybären und die Norev-Modellautos.

Adresse: 40 Rue Vauban, Colmar

11. Ancien Corps de Garde (Ehemaliges Wachhaus)

Ancien Corps de Garde (Former Guard House)

Ancien Corps de Garde (Ehemaliges Gardehaus) | Guy MOLL / Foto geändert

Das ehemalige Wächterhaus wurde 1575 an der Stelle der 1286 errichteten Kapelle Saint-Jacques errichtet. Das Gebäude verfügt über einen Erker, in dem früher die Beschlüsse des Stadtrats verkündet wurden. Ein weiteres interessantes Merkmal des Gebäudes ist die reich verzierte Loggia, die als ein Juwel der Renaissance-Architektur am Oberrhein gilt.

In der Nähe befindet sich das Maison Adolph aus dem 14. Jahrhundert, das älteste erhaltene Privathaus der Stadt.

Adresse: Place de la Cathédrale, Colmar

12. Kapelle Saint Pierre

In der Nähe des Quartier de la Krutenau, hinter der Grand Rue, befindet sich die schöne Barockkirche Saint Pierre. Sie wurde Mitte des 18. Jahrhunderts von den Jesuiten an der Stelle des Priorats Saint Pierre aus dem 10. Jahrhundert erbaut.

Die Kirche steht neben einem friedlichen Garten. In der Mitte des Gartens steht ein Denkmal des lokalen Bildhauers Bartholdi, das dem Colmarer Physiker G. A. Hirn (1815-1890) gewidmet ist.

Adresse: Boulevard du Général Leclerc, Colmar

13. Internationales Festival von Colmar

Das Festival International de Colmar bietet Liebhabern klassischer Musik einen Grund, Colmar im Juli zu besuchen. Dieses renommierte Festival bietet tagsüber Kammermusikkonzerte von Komponisten wie Bach, Beethoven und Schumann und abends Soireen (Orchesteraufführungen oder Klavierabende) mit Werken von Berlioz, Mozart, Brahms, Mendelssohn und anderen.

Die Aufführungen finden in der Chapelle Saint Pierre aus dem 18. Jahrhundert und in der Eglise Saint Matthieu aus dem 14. Jahrhundert statt.

Übernachtungsmöglichkeiten in Colmar für Sightseeing

Die beste Gegend, um in Colmar zu übernachten, ist in oder in der Nähe der Altstadt, von wo aus Sie die meisten Sehenswürdigkeiten wie das Musée Unterlinden, die Eglise des Dominicains, das Koïfhus und Klein-Venedig zu Fuß erreichen können. Hier finden Sie einige hoch bewertete Hotels in dieser günstigen und zentralen Lage:

    Luxushotels: In Petite Venise befindet sich das schicke Vier-Sterne-Hotel Le Colombier in einem Gebäude aus der Renaissance, das in einem eleganten, modernen Stil renoviert wurde. Die Gästezimmer sind minimalistisch eingerichtet und verfügen über moderne Annehmlichkeiten wie Nespresso-Kaffeemaschinen und Flachbildfernseher.

Das Vier-Sterne-Boutique-Hotel Le Maréchal in Petite Venise ist in einem elsässischen Haus aus dem 15. Jahrhundert untergebracht, das mit Topfblumen auf den Fensterbänken geschmückt ist. Im Einklang mit dem traditionellen Stil des Gebäudes sind die Gästezimmer mit altmodischem Bettzeug und Dekor ausgestattet.

In der Altstadt, nur fünf Gehminuten von der Petite Venise entfernt, bietet das Drei-Sterne-Hotel Turenne stilvolle, moderne Gästezimmer. Zu den Annehmlichkeiten gehören ein Lounge-Bereich und ein Wellness-Center mit Saunen und Spa-Dienstleistungen.

Weitere verwandte Artikel auf PlanetWare.com

image

Colmar ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Tour durch die schöne Region Elsass im Osten Frankreichs an der Grenze zu Deutschland. Touristen werden gerne die wichtigen historischen Städte wie Straßburg, Obernai und Sélestat besuchen. Es ist auch reizvoll, den ländlichen Charme der Region zu erleben, indem man sich in die Hügel hinauswagt, wo märchenhafte Weiler und malerische Dörfer die idyllische Landschaft prägen.

Colmar Map - Tourist Attractions

Colmar Karte – Attraktionen (Historisch)

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button