Südamerika

15 Attraktionen und Orte in Goa, die zu den besten gehören

Mit goldenen Sandstränden, Palmen, die den Himmel berühren, und einer entspannten Atmosphäre steht Goa in starkem Kontrast zu den anderen geschäftigen städtischen Reisezielen in Indien. Schon ein kurzer Besuch in diesem Strandparadies fühlt sich an wie ein Urlaub im Urlaub. Die Schönheit und Gelassenheit Goas wird Sie verjüngen, während der reichhaltige Veranstaltungskalender und die zahlreichen Aktivitäten für Abwechslung in Ihrer Freizeit sorgen.

Beliebte Küstenorte wie Colva Beach und Palolem Beach ziehen Touristen aus der ganzen Welt nach Goa. Doch die Strände sind nur der Anfang dessen, was Goa zu einem der beliebtesten Reiseziele in Indien macht. Das Reiseziel bietet auch eine einzigartige portugiesisch geprägte Küche, historische Kirchen und Tempel, eine lebendige Tierwelt und faszinierende Gewürzfarmen. Egal, wie viel Zeit Sie in Goa verbringen, Sie werden sich wünschen, Sie hätten noch ein paar Tage mehr Zeit für Erkundungen.

Weitere Ideen für die Planung Ihrer Reise nach Indien finden Sie in unserer Liste der wichtigsten Touristenattraktionen in Goa.

1. Beliebte Strände

Palolem Beach

Palolem-Strand

Die Strände spielen die Hauptrolle unter den Attraktionen in Goa und tragen dazu bei, dass es einer der besten Orte ist, die man in Indien besuchen kann.

Fast jeder Tourist, der die Region besucht, verbringt einen Tag am Palolem Beach, einem halbmondförmigen weißen Sandstrand mit Blick auf das Arabische Meer im Süden Goas. Während man hier einfach nur faulenzen und die Landschaft auf sich wirken lassen kann, bietet der Palolem Beach auch eine Reihe von Aktivitäten, mit denen Sie Ihre Zeit füllen können. Sie haben die Wahl zwischen Kajakfahren, Yoga-Kursen, Delfin-Sightseeing und Schwimmen. Sie können auch in einer der rustikalen Kokosnusshütten von Palolem übernachten, die zu Beginn der Hochsaison aufgestellt werden.

Colva Beach ist ein weiterer der berühmtesten Strände in Goa, vor allem bei indischen Touristen. Er ist geprägt von sich wiegenden Palmen und einem breiten, bronzefarbenen Sandstrand, an dem man gelegentlich Kuhherden sieht, die neben den Touristen ein Sonnenbad nehmen. Sie können Jet-Skis mieten, eine aufregende Fahrt mit dem Bananenboot unternehmen und den Strand beim Parasailing aus der Vogelperspektive betrachten.

Eine Unterkunft in einer Gastfamilie in der Gegend bietet Ihnen ein authentisches, einheimisches Erlebnis – und einen einfachen Zugang zum Colva Beach.

2. Strände abseits der ausgetretenen Pfade

Sunset at Utorda Beach

Sonnenuntergang am Utorda Beach

Die beliebten Strände in Goa sind zwar für ihre spektakuläre Landschaft bekannt, aber in der Hochsaison sind sie oft überfüllt, so dass sich manche Reisende nach einem ruhigeren Naturparadies sehnen. Zum Glück gibt es in Goa zahlreiche unentdeckte Strandattraktionen und Aktivitäten, die Ihnen etwas Abstand von den Touristenströmen verschaffen und Sie dennoch mit herrlichem Sand und Surfen verwöhnen.

Eines der besten versteckten Juwelen in Goa ist der Butterfly Beach. Eine geschwungene Sandfläche, flankiert von Felsbrocken, die eine postkartenwürdige Bucht mit Schmetterlingen und Blüten bilden. Außerdem kann man von hier aus Delfine beobachten, die in der Ferne schwimmen.

Um zum Butterfly Beach zu gelangen, müssen Sie eine Bootsfahrt vom Palolem Beach oder Agonda Beach aus unternehmen oder eine anspruchsvolle Waldwanderung in Angriff nehmen – aber die Hindernisse auf dem Weg dorthin tragen dazu bei, dass sich die Menschenmassen in Grenzen halten. Vielleicht haben Sie den Ort sogar ganz für sich allein.

Der Utorda Beach ist zwar besser erschlossen als der Butterfly Beach, aber er ist ein weiterer herrlicher Zufluchtsort vor den überfüllten Stränden in Goa. Er bietet sauberes, blaues Wasser, seidigen Sand und ein paar kleine Strandhütten. Schauen Sie genau hin, wenn Sie im Wasser waten, und Sie werden vielleicht einige kleine Seesterne entdecken.

3. Tanshikar’s Working Spice Farm

Nutmeg, mace, and curry leaf, Tanshikar Spice Farm, Goa

Muskatnuss, Muskatblüte und Curryblatt, Tanshikar Spice Farm, Goa | solarisgirl / Foto geändert

Südindien ist seit Jahrhunderten für seinen Reichtum an Gewürzen wie schwarzem Pfeffer, Kardamom und Nelken bekannt. Tatsächlich waren diese natürlichen Aromastoffe eine große Attraktion für portugiesische Händler, die vor Hunderten von Jahren nach Goa kamen.

Touristen können sich bei einem Besuch von Tanshikar’s Working Spice Farm & Ecological Rest House einen Eindruck von der lokalen Gewürzszene verschaffen. In dieser Agrartourismus-Attraktion werden sieben verschiedene Gewürze angebaut: Pfeffer, Vanille, Muskatnuss, Kurkuma, Kardamom und Chili, wobei ausschließlich biologische Anbaumethoden verwendet werden.

Bei Führungen durch die Farm, die oft vom Besitzer geleitet werden, erhalten Sie einen umfassenden Einblick in diese geschmacksintensiven Pflanzen und können einige der anderen Produkte wie Betelnüsse, Kaffeebohnen, Ananas und Bananen kennen lernen, die auf dem Gelände angebaut werden. Tanshikar’s züchtet auch Bienen und produziert seinen eigenen, naturbelassenen Honig.

Die Besichtigung der Gewürzfarm ist nicht das einzige, was man bei Tanshikar’s unternehmen kann. Die Gäste können auch an einem vegetarischen Kochkurs teilnehmen, einen sprudelnden See besuchen, zum Mainapi-Wasserfall wandern und sich zum Yogalehrer ausbilden lassen. Es ist eine Attraktion, die für jeden etwas zu bieten hat.

Adresse: Netravali, in der Nähe von Smriti Yoga, Sanguem, Goa

4. Portugiesisch-indische Restaurants

Goan coconut fish curry

Goan-Kokosnuss-Fischcurry

Das Essen ist eine der Hauptattraktionen in Goa. Dieser Teil Indiens hat eine unverwechselbare Küche, in der sich portugiesische und goanische Aromen vermischen und die sich von allen anderen Gerichten in Indien abhebt. Erwarten Sie feurige Aromen, fangfrische Meeresfrüchte und jede Menge Kokosnuss in den Gerichten.

Sie sollten Goa nicht verlassen, ohne das berühmte Vindaloo zu probieren, ein superscharfes Fleischcurry, das mit Palmessig und getrockneten roten Chilischoten zubereitet wird. Das Hospedaria Venite in der Hauptstadt von Goa, Panaji, begeistert Touristen mit seinem köstlichen Vindaloo. Dominick, eine feste Größe am Strand von Benaulim, ist ein weiterer beliebter Ort für Vindaloo – und bietet zudem Sitzplätze in der ersten Reihe für Sonnenuntergänge von Weltrang.

Eine weitere Goan-Spezialität ist Xacuti, ein reichhaltiges Curry mit Mohn, Chili und Kokosnuss. Probieren Sie es im Souza Lobo , einem Strandrestaurant in Calangute, oder im Fat Fish , einem gut besuchten Lokal in Baga.

Touristen, die sich nach frischen Meeresfrüchten sehnen, haben in Goa die Qual der Wahl. Das Zeebop am Utorda Beach bietet köstliche Fischcurrys, Garneleneintopf und Makrelen in würziger roter Soße.

Auch mit einem Abendessen im Copperleaf können Sie nichts falsch machen. Das gehobene Restaurant in Porvorim bietet ein Fisch-Thali, von dem Sie noch lange nach dem Essen träumen werden.

5. Basilika von Bom Jesus

Basilica de Bom Jesus

Basilika Bom Jesus

Während viele Touristen Goa wegen der Strände besuchen, betrachten unzählige andere die Reise als Pilgerfahrt zu wichtigen religiösen Stätten wie der Basilica de Bom Jesus.

Diese Attraktion in Old Goa stammt aus dem späten 16. Jahrhundert und beherbergt die Überreste des Heiligen Franz Xaver. Der “Apostel der Indischen Inseln” gründete zusammen mit seinem Freund Ignatius Loyola den Orden der Gesellschaft Jesu und leitete eine umfangreiche Mission in Indien. Die Basilika gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Das bescheidene, aber imposante Bauwerk ist eine Mischung aus dorischem, korinthischem und barockem Stil mit komplizierten Schnitzereien. Interessanterweise wurde dem Gebäude Mitte des 20. Jahrhunderts der Kalkputz entzogen, was es zur einzigen Kirche in Goa ohne Putz macht. Seitdem ist die Basilica de Bom Jesus von den Monsunen stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Sie können die Kirche auf eigene Faust besichtigen oder einen der unabhängigen Führer in der Nähe des Eingangs gegen eine geringe Gebühr engagieren. Im Inneren können Sie riesige Paravents und den Leichnam des dort lebenden Heiligen in einem mit Edelsteinen besetzten Sarg besichtigen. Es ist ein fesselnder Ort, der Sie in die Vergangenheit zurückversetzt.

Jedes Jahr zieht das Fest des Heiligen Franz Xaver Ende November und Anfang Dezember große Menschenmengen in diese Kirche. Es beginnt mit einer neuntägigen Novene und Gottesdiensten unter freiem Himmel und endet mit dem großen Fest am 3. Dezember.

Adresse: Alte Goa Road, Bainguinim, Goa

6. Dudhsagar-Wasserfälle

Dudhsagar Falls

Dudhsagar-Wasserfälle

Wasserabenteuer gibt es in Goa nicht nur am Strand. Der Bundesstaat beherbergt auch die Dudhsagar Falls, einen spektakulären vierstufigen Wasserfall, der 310 Meter in die Höhe ragt. Er ist einer der höchsten Wasserfälle Indiens und eine stets beliebte Attraktion für Tagesausflüge in Goa und Karnataka.

Um den Wasserfall zu erreichen, müssen Sie sich mit dem Taxi oder dem Zug auf den Weg zum Dorf Colem machen. Je nachdem, welche Zugstrecke Sie nehmen, können Sie unterwegs einen Blick auf die Dudhsagar-Fälle erhaschen. Dann steigen Sie in einen gemeinsamen Jeep, der Sie durch den Dschungel und am Devil’s Canyon vorbeiführt. Etwa 45 Minuten später erreichen Sie die Wasserfälle, nachdem Sie über einige Felsbrocken gewandert sind.

Die beste Zeit für einen Besuch der Dudhsagar Falls ist direkt nach dem Monsun, wenn das Wasser sprudelt. Touristen, die ein Bad nehmen möchten, können bei den Verkäufern an der Attraktion eine Schwimmweste mieten.

Heißer Tipp: Täglich dürfen nur 300 Jeeps zu den Dudhsagar-Fällen fahren, obwohl die Reiseveranstalter in der Hochsaison um eine Erhöhung der Kapazität gebeten haben. Reservieren Sie im Voraus oder stellen Sie sich auf lange Warteschlangen ein, wenn Sie den Wasserfall besuchen möchten.

7. Anjuna-Markt

Anjuna Market

Anjuna-Markt

In Goa gibt es viele Märkte, aber keiner ist so lebendig und bietet eine so große Auswahl an Produkten wie der Anjuna-Markt. Seit rund 50 Jahren haben sich jeden Mittwoch Hunderte von Händlern am Anjuna-Strand niedergelassen, um freigeistige Reisende mit hippieinspirierten Schmuckstücken und Souvenirs zu verführen.

Verschnörkelte Textilien, gewebte Bikinis, Skulpturen von Gottheiten, Traumfänger, Hängematten, Magnete, T-Shirts mit frechen Sprüchen, Perlenschmuck, Spielzeug – was auch immer Sie suchen, hier können Sie es wahrscheinlich kaufen.

Aber auch wenn Sie nicht einkaufen möchten, sollten Sie den Anjuna-Markt unbedingt besuchen, um sich die Sehenswürdigkeiten anzusehen. Der Flohmarkt ist ein buntes Durcheinander von Waren, Verkäufern, die harte Schnäppchen machen, großen Tüten mit frischen Gewürzen und Straßenessen in Hülle und Fülle. Allein die Atmosphäre ist einer der Gründe, warum der Anjuna Market zu den besten Orten in Goa gehört, die man besuchen sollte.

Adresse: 10 St. Michael’s Vaddo South, Anjuna, Goa

8. Kirche Unserer Lieben Frau von der Unbefleckten Empfängnis

Church of Our Lady of the Immaculate Conception

Kirche Unserer Lieben Frau von der Unbefleckten Empfängnis (Church of Our Lady of the Immaculate Conception)

Machen Sie sich auf den Weg in die entspannte Stadt Panaji, um eine weitere historische Kirche in Goa zu besuchen: Die Kirche Unserer Lieben Frau von der Unbefleckten Empfängnis.

Die makellose weiße Kirche aus dem frühen 17. Jahrhundert erhebt sich über einer Zickzack-Treppe, die an die Etagen einer Hochzeitstorte erinnert. Ihre perfekt symmetrische Architektur im portugiesischen Barock ist ein wahrer Augenschmaus. Nachts wird die Kirche von funkelnden Lichtern beleuchtet und wirkt wie ein Märchen.

Das Innere der Kirche ist zwar nicht sehr prunkvoll, aber dennoch hell und farbenfroh dekoriert. Touristen können den eleganten Hauptaltar (der Maria, der Mutter Jesu, gewidmet ist) und vergoldete Säulen mit kunstvollen Schnitzereien besichtigen. Ranken mit blauen und weißen Blüten schmücken zu den verschiedenen Feiertagen oft Teile des Gewölbes.

Am 8. Dezember wird das Fest der Unbefleckten Empfängnis gefeiert, ein wichtiger Feiertag in dieser Kirche. Schauen Sie vorbei, um zu sehen, wie die Kirche mit vielen bunten Lichtern geschmückt ist.

Adresse: Rua Emídio Garcia, Altinho, Panaji, Goa

9. Braganza-Haus

Braganza House

Braganza-Haus

Wie die Häuser in Goa im 17. Jahrhundert aussahen, kann man im Braganza House sehen, einem historischen Herrenhaus, das den Dorfplatz in Chandor flankiert. Es ist in einen Ost- und einen Westflügel unterteilt, die beide von Touristen in aller Ruhe besichtigt werden können.

Der Ostflügel wird von Mitgliedern der Familie Pereira-Braganza bewohnt. Er verfügt über einen großen Ballsaal mit einem beeindruckenden Marmorfußboden und eine kleine Kapelle, in der einer der Fingernägel des Heiligen Franz Xaver aufbewahrt wird. Dieser Teil des Braganza-Hauses ist ebenfalls reich an Antiquitäten und internationalen Artefakten.

Auf der Westseite ist die ursprüngliche Pracht des Braganza-Hauses erhalten geblieben. Der museumsähnliche Raum ist im Besitz der Menezes-Braganças und beherbergt eine umfangreiche Bibliothek mit 5.000 in Leder gebundenen Büchern aus der Privatsammlung des Journalisten Luis de Menezes Braganza, der eine wichtige Rolle in der Unabhängigkeitsbewegung Goas spielte. Außerdem können Touristen atemberaubende belgische Glaslüster, antike Porträts der Familie und chinesisches Porzellan bewundern.

Adresse: Guddi-Chandor Road, Culsabhatt, Chandor, Goa

10. Mahadev-Tempel

Mahadev Temple

Mahadev-Tempel

Nur 12 Kilometer nördlich von Molem gelegen, bietet der Mahadev-Tempel Touristen die Möglichkeit, ein Bauwerk zu besichtigen, das seit dem 12. Jahrhundert steht. Seine abgelegene Lage half ihm, die jahrhundertelangen Eroberungen durch die portugiesischen und muslimischen Kolonialherren zu überstehen. Die Legende besagt, dass in dem schwarzen Basalttempel, der zu Ehren von Lord Shiva erbaut wurde, eine Königskobra wohnt. Beim Betreten des Tempels können Sie die detaillierten Schnitzereien bewundern, darunter die Lotosblume an der Decke.

11. Palácio do Deão

Wenn das Braganza-Haus Sie schon begeistert hat, dann warten Sie erst einmal den Palácio do Deão ab. Der über 200 Jahre alte Palast in Quepem wurde in seiner ursprünglichen Pracht restauriert. Er weist eine Mischung aus indischer und portugiesischer Architektur auf. Touristen sind herzlich eingeladen, das denkmalgeschützte Haus zu erkunden, einschließlich des Spielzimmers und der mit seltenen Büchern gefüllten Bibliothek.

Das Anwesen verfügt außerdem über weitläufige tropische Gärten, in denen man den Nachmittag angenehm verbringen kann. Für den Nachmittagstee auf der Terrasse sollten Sie im Voraus reservieren.

Adresse: Gegenüber der Holy Cross Church, Quepem, Goa

12. Mangeshi-Tempel

Mangeshi Temple

Mangeshi-Tempel

Die einzigartige Kultur und das Erbe Goas sind im Mangeshi-Tempel zu bewundern, einer wunderschönen spirituellen Attraktion, die bereits seit rund 450 Jahren besteht. Der pastellblaue, goldene und weiße Tempel besitzt einen siebenstöckigen Turm, der einer der vielen Inkarnationen des Hindu-Gottes Shiva huldigt: Manguesh. Die Tempelbauten umgeben ein heiliges Wasserbecken, das als der historischste Teil dieser religiösen Stätte gilt.

Jeden Tag können Sie beobachten, wie die Gläubigen im Tempel Pujas (Anbetungsrituale) durchführen. Wenn Sie an einem Montag dort sind, können Sie am späten Nachmittag oder frühen Abend beobachten, wie das Manguesh-Idol zu einer Prozession mit Musik hinausgetragen wird.

Adresse: Dinanath Mangeshkar Road, Dorf Mangeshi, Mardol, Goa

13. Fontainhas

Colorful buildings in Fontainhas

Farbenfrohe Gebäude in Fontainhas

Ziehen Sie Ihre bequemsten Wanderschuhe an und machen Sie sich auf den Weg nach Panjim, um durch Fontainhas zu spazieren, eines der einzigen lateinischen Viertel Asiens. Die von der UNESCO als Kulturerbe anerkannte Zone war einst der Hauptsitz der portugiesischen Regierung in Goa und beherbergt Häuser und Hütten aus der Kolonialzeit mit pastellfarbenen und fluoreszierenden Fassaden. Die Häuser erhalten jedes Jahr nach der Monsunzeit einen neuen Anstrich, so dass sie für die Besucher immer lebendig aussehen. Verpassen Sie nicht den namensgebenden Phönix-Brunnen des Viertels.

Sie können die Gegend auf eigene Faust erkunden oder eine Tour buchen, um einen tieferen Einblick in die Geschichte dieses faszinierenden Viertels zu erhalten. In jedem Fall werden Sie sich Appetit holen, wenn Sie durch die engen Kopfsteinpflasterstraßen schlendern und Fotos vor den bonbonfarbenen Gebäuden schießen. Stärken Sie sich in einem der jahrzehntealten Cafés oder Bäckereien des Viertels. Die Confeitaria 31 de Janeiro , eine Bäckerei in der Nähe der Mary Immaculate School, ist bekannt für ihre große Auswahl an leckeren Goan-Kuchen und Süßigkeiten.

14. Bhagwan Mahavir Wildlife Sanctuary

Macaque in the Bhagwan Mahavir Wildlife Sanctuary

Makaken im Bhagwan Mahavir Wildlife Sanctuary (Naturschutzgebiet)

Wildtierliebhaber sollten das Bhagwan Mahavir Wildlife Sanctuary ganz oben auf ihre Reisepläne für Goa setzen. Das größte Naturschutzgebiet des Bundesstaates, das sich über 240 Quadratkilometer erstreckt und auch den Molem-Nationalpark beherbergt, beherbergt allerlei erstaunliche Kreaturen, darunter den schwarzen Leoparden, den bengalischen Tiger, das Malabar-Riesenhörnchen, das Wildschwein, den Schlanklori, die indische Felsenpython und den Rubinkehlbülbül (den Staatsvogel Goas).

Wenn Sie über ein Reisebüro einen Führer buchen und das Schutzgebiet am frühen Morgen oder am späten Abend besuchen, haben Sie bessere Chancen, diese Tiere zu sehen. Tagsüber können Sie die Naturwunder Dudhsagar Falls und Devil’s Canyon besichtigen. Sie können auch den Tambdi-Surla-Tempel besichtigen, einen Tempel, der dank seiner abgelegenen Lage im Wald seit dem 12. Das Bauwerk ist mit komplizierten Schnitzereien der Hindu-Götter Shiva, Vishnu und Brahma geschmückt.

15. Festung Reis Magos

Cannon at Reis Magos Fort

Kanone im Reis Magos Fort

Das Reis Magos Fort aus dem Jahr 1493 war einst eine Verteidigungsanlage zum Schutz der damaligen Hauptstadt Goa Velha. Heute ist das Fort eine Top-Attraktion in Goa für Touristen, die eine Pause von den Stränden einlegen und in die faszinierende Geschichte des Staates eintauchen möchten.

Die Anlage hat eine bewegte Vergangenheit, nicht nur als militärischer Außenposten, sondern auch als Krankenhaus und Gefängnis. Touristen können Kanonen, eine kleine Museumsausstellung zur Geschichte des Forts und einen atemberaubenden Blick auf den Mandovi-Fluss bewundern.

Nach Ihrem Besuch sollten Sie die andere berühmte Attraktion der Stadt besuchen: Die Reis-Magos-Kirche. Die makellose weiße Kirche ist eine der wenigen Kirchen in Goa, in der zum Fest der Heiligen Drei Könige (Epiphanie) Prozessionen und Aufführungen stattfinden. Im Innern der Kirche ist ein beeindruckendes mehrfarbiges Holzrelief zu sehen, das eine Szene darstellt, in der die Heiligen Drei Könige dem Jesuskind Geschenke überreichen.

Adresse: Nerul-Reis Margos Road, neben der Dreikönigskirche, Bardez, Verem, Goa

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button