Südamerika

15 Top-Attraktionen & Freizeitaktivitäten in Padua

Padua, anglisiert zu Padua, ist eine Stadt der visuellen Kontraste. Auf relativ engem Raum liegen die engen Gassen der Altstadt, die Renaissance-Pracht der Hauptplätze, die byzantinischen Kuppeln des Antonius-Schreins und die breite, symmetrische Aussicht und die von Statuen gesäumte Wasserstraße des Prato della Valle.

Ebenso vielfältig sind die touristischen Attraktionen, zu denen eine angesehene Universität mit dem weltweit ersten botanischen Garten und einem Anatomietheater, eine mit Fresken bemalte Kapelle, die zu den wichtigsten Kunstschätzen Italiens zählt, sowie die Grabstätte und der Schrein eines der weltweit am meisten verehrten Heiligen gehören.

Seit ihren römischen Anfängen war sie eine der reichsten Städte Italiens, und im 14. Jahrhundert zog sie einige der besten Künstler Italiens an: Giotto, Giovanni, Donatello, Paolo Uccello und andere, die der Stadt eine Fülle von Kunstwerken hinterließen.

Dank dieser Geschichte und Kunst gibt es für Touristen viel zu sehen und zu tun. Erfahren Sie mehr über die Sehenswürdigkeiten in und um die Stadt mit unserer Liste der wichtigsten Touristenattraktionen in Padua.

1. Basilika von Sant’Antonio

Basilica di Sant

Basilika von Sant’Antonio

Obwohl er in Lissabon, Portugal, geboren wurde, lebte und wirkte der wortgewaltige Prediger St. Antonius aus dem 13. Jahrhundert in Padua, das ihn als sein Eigentum betrachtet. Der Heilige ist hier in der riesigen Basilika di Sant’Antonio begraben, die seit dem Baubeginn im Jahr nach seinem Tod ein beliebtes Pilgerziel ist.

Die Säulenbasilika zeigt eine fantastische Mischung aus romanischen, gotischen und byzantinischen Elementen und ist mit ihren zwei schlanken Türmen, der konischen Kuppel über der Vierung und sieben weiteren runden Kuppeln, die 1424 erhöht wurden, äußerst malerisch.

Der Innenraum ist ebenso interessant und mit bemerkenswerten Kunstwerken ausgestattet. Im nördlichen Seitenschiff befindet sich die Cappella di Sant’Antonio aus dem 16. Jahrhundert mit neun Hochreliefs aus der gleichen Zeit, Szenen aus dem Leben des Heiligen Antonius von Jacopo Sansovino, Antonio, Tullio Lombardi und anderen. Die Kapelle enthält auch schöne Marmorintarsien. Im Inneren des Altars, der mit Ex-votos behängt ist, befinden sich die sterblichen Überreste des Heiligen.

Der Hochaltar von Donatello (1443-50), der 1895 restauriert wurde, enthält die ursprüngliche Skulptur, ebenfalls von Donatello. Seine Bronzetafeln sind schwer zu erkennen, aber man kann die steinernen Basreliefs gut sehen. Auf der linken Seite des Altars befindet sich ein prächtiger Bronzeleuchter.

Hinter dem Ambulatorium (mit mehreren mit Fresken bemalten Kapellen), in der Cappella del Tesoro oder Cappella delle Reliquie (1690), befinden sich schöne Beispiele von Goldschmiedearbeiten. An der Südseite der Kirche befinden sich vier schöne Kreuzgänge, die zwischen dem 13. und 16.

Adresse: Piazza del Santo 11, Padua

2. Cappella degli Scrovegni

Cappella degli Scrovegni

Cappella degli Scrovegni (Scrovegni-Kapelle)

Die Kapelle der Madonna dell’ Arena wurde zwischen 1303 und 1305 als Kapelle eines Palastes errichtet, der um 1820 abgerissen wurde. Auch wenn sie von außen nicht außergewöhnlich aussieht, ist ihr Inneres einer der wertvollsten Kunstschätze Italiens. Die Wände dieser Kapelle sind vollständig mit Fresken bedeckt, die von Giotto zwischen 1303 und 1306 gemalt wurden.

Diese Szenen aus dem Leben der Jungfrau und dem Leben Christi sind die frühesten, größten und am besten erhaltenen Werke Giottos. Besonders schön sind der Kuss des Judas und die Beweinung in der dritten Reihe, die die Passion mit großer dramatischer Kraft darstellen. Die Farben sind lebhaft, und der Ausdruck ist den zeitgenössischen Künstlern Giottos weit voraus. Auf dem Altar befindet sich eine Madonna mit zwei Engeln, eine hervorragende Skulptur von Giovanni Pisano.

Nach sorgfältigen Konservierungsmaßnahmen ist die Kapelle heute durch ein versiegeltes und überwachtes Atmosphärensystem geschützt, und der Zugang für die Öffentlichkeit ist begrenzt und zeitlich begrenzt, um die Kohlendioxidbelastung der Fresken zu kontrollieren. Um die Kapelle zu besichtigen, müssen Sie im Voraus reservieren; Reservierungen am selben Tag sind nicht mehr möglich, auch nicht in weniger überlaufenen Jahreszeiten.

Adresse: Piazza Eremitani 8, Padua

3. Piazza dei Signori und Palazzo della Ragione

Piazza dei Signori and Palazzo della Ragione

Piazza dei Signori und Palazzo della Ragione

Im Herzen der Altstadt von Padua bilden drei nebeneinander liegende Plätze seit dem Mittelalter das Zentrum des Lebens der Padovaner. Zwischen der Piazza della Frutta und der Piazza delle Erbe befindet sich der Salone oder Palazzo della Ragione, der 1218-19 als Gerichtsgebäude erbaut wurde und der größte mittelalterliche Saal Europas ist. Seine Wände sind mit Hunderten von Fresken bedeckt, die astronomische, mythologische und zodiakale Themen behandeln.

In dem riesigen Saal, der 1430 wieder aufgebaut wurde, befindet sich auch ein großes Holzpferd aus dem 15. Jahrhundert, eine Kopie des Pferdes von Gattamelata in Donatellos berühmter Statue auf der Piazza del Spirito. Auf der Piazza dei Signori befindet sich die elegante Loggia del Consigli oder Loggia della Gran Guardia aus der Frührenaissance und ein Turm mit einer astronomischen Uhr aus dem 14.

4. Musei Civici und Eremitani-Kirche

Eremitani Church

Eremitani-Kirche

Zwei herausragende Museen und die romanische Kirche der Eremitani bilden zusammen mit der Scrovegni-Kapelle die Musei Civici. Die Kunstgalerie zeigt Gemälde von Giotto, Bellini, Giorgione, Tizian, Tiepolo, Veronese und Tintoretto sowie Werke flämischer und niederländischer Künstler.

Es handelt sich um eine der schönsten Sammlungen von Werken venezianischer Künstler aus der Zeit zwischen dem frühen 14. und dem 19. Ein besonderer Schatz ist das von Giotto für die Scrovegni-Kapelle gemalte Kreuz, das sich heute im Museum befindet.

Die archäologischen Sammlungen beginnen mit vorrömischen Funden aus Nekropolen in der Gegend, die bis ins achte Jahrhundert v. Chr. zurückreichen. Unter den frühen Mosaiken ragt das Mosaik des Eutherius aus dem vierten Jahrhundert heraus. Jahrhundert. Achten Sie auch auf das elegante Denkmal der jungen Tänzerin und Gauklerin Claudia Toreuma.

Es gibt Räume mit etruskischen, griechischen und italienischen Artefakten sowie ägyptische Sammlungen. Ein Abschnitt folgt der Via Annia, einer römischen Straße, die Nordostitalien mit dem ausgedehnten römischen Straßennetz auf der gesamten Halbinsel verband. Anhand von Multimediastationen können Sie diese Straße und die archäologischen Funde in den Museen entlang ihrer Route verfolgen.

Die ehemalige Augustinerkirche der Eremitani aus dem 13. Jahrhundert, die im Krieg beschädigt wurde, beherbergt in der Cappella Ovetari Reste von Fresken von Mantegna sowie Fresken von Giottos Schüler Guarieto.

Adresse: Piazza Eremitani 8, Padua

5. Villa Pisani

Villa Pisani

Villa Pisani

In Stra, etwas außerhalb von Padua, liegt die Villa Pisani oder Villa Nazionale aus dem 18. Jahrhundert. Jahrhundert. Ihr prächtiger Ballsaal mit Galerie hat ein großes Deckengemälde von Tiepolo aus dem Jahr 1762, und die mehr als 100 Zimmer sind im Empire-Stil eingerichtet. Die von der mächtigen Familie Pisani erbaute Villa gehörte später Napoleon und den Habsburger Kaisern.

Verpassen Sie nicht die Gärten mit dem wohl rätselhaftesten Gartenlabyrinth der Welt. Hohe, dichte Hecken bilden neun konzentrische Ringe, wobei der Weg zur Mitte durch mehrere Sackgassen verstellt ist. Der Preis für die Vollendung des Labyrinths besteht darin, den Turm in der Mitte zu erklimmen und andere zu beobachten, die sich ihren Weg durch das Labyrinth bahnen. Neben dem Labyrinth gibt es in den 30 Hektar großen, üppigen Gärten auch Laubengänge, ein langes reflektierendes Becken und eine Orangerie.

Adresse: Via Doge Pisani 7, Stra

6. Kreuzfahrt oder Fahrradtour entlang des Brenta-Kanals

View of a cruise boat in front of the Villa Giovannelli Colonna on the Brenta Canal near Padua

Blick auf ein Kreuzfahrtschiff vor der Villa Giovannelli Colonna am Brenta-Kanal bei Padua

Der Fluss Brenta, der durch Padua fließt und in Venedig in die Adria mündet, wurde seit den Tagen der Republik Venedig kanalisiert und war ein beliebter Ort für wohlhabende Venezianer, um Paläste zu bauen, in denen sie der Sommerhitze entkommen konnten. Sie beauftragten die besten Architekten und Künstler der damaligen Zeit mit dem Bau und der Ausgestaltung der Villen, die noch heute den Kanal säumen.

Eine Straße entlang des Kanals, die landschaftlich reizvoller ist als die Autostrada zwischen Venedig und Padua, ist ein beliebtes Ziel für Radfahrer. Sie können in Padua Fahrräder mieten oder an einer halbtägigen geführten Radtour entlang des Kanals teilnehmen, mit einer Mittagspause in dem am Wasser gelegenen Dorf Dolo.

Eine der beliebtesten Aktivitäten in Padua im Sommer ist eine Fahrt auf dem Kanal zwischen Padua und Venedig. Das Ausflugsschiff Il Burchiello fährt täglich und hält unterwegs an mehreren Palästen an.

Neben der Villa Pisani und ihren schönen Gärten (siehe oben) ist auch die Villa Widmann-Foscari-Rezzonico in Mirais einen Besuch wert. Die Villa ist mit antiken Möbeln und Kronleuchtern aus Muranoglas ausgestattet und verfügt über beeindruckende Fresken von Giuseppe Angeli. Sie liegt in einem wunderschönen bewaldeten Park mit Rosengarten.

Ebenfalls in Mira befindet sich die Villa Foscari (gemeinhin La Malcontenta genannt), die von dem Renaissance-Architekten Andrea Palladio entworfen wurde.

7. Prato della Valle

Prato della Valle

Prato della Valle

Die Padovaner lieben diesen riesigen Platz, den größten in Italien und einen der größten in Europa, und nennen ihn einfach Il Prato. Einst war er ein großer Sumpf, dann ein Turnierplatz, als Ende des 17. Jahrhunderts Andrea Memmo, dessen Palast noch heute über dem Platz thront, einen großen Platz und einen Park anlegen ließ und mit dem Bau des heutigen öffentlichen Raums begann.

In seinem Zentrum befindet sich ein grüner, von einem Kanal umgebener Park, an dessen Ufern 78 Statuen stehen, darunter eine von Memmo. Der Prato della Valle ist ein beliebter Ort, um sich zu sonnen, zu flanieren, Schlittschuh zu laufen und Kontakte zu knüpfen, aber auch um Märkte und Festtage zu feiern.

Er ist von mehreren bemerkenswerten Gebäuden umgeben, darunter die Benediktinerabtei Santa Giustina, die neoklassizistische Loggia Amulea und Paläste aus dem 14. bis 18. Wenn Sie wissen möchten, wo Sie essen können, finden Sie rund um den Platz mehrere Restaurants.

8. Kathedrale und Baptisterium

Cathedral and Baptistery

Kathedrale und Baptisterium

Westlich der Piazza dei Signori steht die Kathedrale, ein Gebäude der Hochrenaissance (1552-77) mit einer unvollendeten Fassade. Obwohl die Kirche kein bemerkenswertes Beispiel ist, ist sie wegen der Gemälde in der Sakristei von Tiepolo und Bassano sehenswert.

Herausragend ist jedoch das Baptisterium. Es wurde auf den Überresten einer Kirche aus dem vierten Jahrhundert erbaut und ist im Inneren mit einem Zyklus lebendiger Fresken von Giusto de’ Menabuoi geschmückt, die um 1375 gemalt wurden und Szenen aus dem Leben von Jesus, Maria und Johannes dem Täufer darstellen.

Adresse: Piazza Duomo, Padua

9. MUSME – Museum für die Geschichte der Medizin

Als Sitz einer der ältesten medizinischen Fakultäten der Welt, in der so viel Medizingeschichte geschrieben wurde, ist Padua ein passender Ort für ein Museum, das der Geschichte der Medizin gewidmet ist. Dieses moderne, interaktive Zentrum bietet innovative Exponate sowie statische Ausstellungsstücke mit medizinischen Instrumenten und historischem Lehrmaterial.

Klopfen Sie an große virtuelle Türen, um einen Bildschirm zu öffnen, auf dem ein lebensgroßer führender Wissenschaftler der Vergangenheit – wie Galileo Galilei – über die Entdeckungen seiner Zeit berichtet. Obwohl der Vortrag auf Italienisch gehalten wird, gibt es hier und anderswo im Museum englische Übersetzungen. Aufgrund der Vielfalt der Exponate ist dies eine Attraktion, die alle Altersgruppen anspricht.

Adresse: Via San Francesco 94, Padua

10. Botanischer Garten

Orto Botanico

Orto Botanico | KLMircea / Foto geändert

Der 1545 gegründete botanische Garten ist der älteste akademische botanische Garten der Welt und das Original aller botanischen Gärten der Welt. Ursprünglich sollte er Studenten die Möglichkeit bieten, echte Heilpflanzen zu identifizieren, um Irrtümern und Betrügereien vorzubeugen, als die Heilung noch stark von Kräutern abhing.

Mit Ergänzungen aus dem weitläufigen venezianischen Reich in Übersee und aus den Handelshäfen darüber hinaus wurde der Garten in Padua führend bei der Einführung und Erforschung exotischer Arten. Auch heute noch ist er eine Quelle für Wissenschaftler, ein Ort, an dem die Öffentlichkeit etwas über Pflanzen lernen kann, und ein Zentrum für die Erhaltung seltener und bedrohter Pflanzenarten.

Obwohl Details und dekorative Elemente hinzugefügt wurden und 1552 eine Mauer errichtet wurde, um die wertvollen Pflanzen vor Dieben zu schützen, sind die eleganten geometrischen Muster der Beete, die Sie heute sehen, das ursprüngliche Design.

Adresse: Via Orto Botanico 15, Padua

11. Piazza del Santo

Piazza del Santo

Die Piazza del Santo

Vor der Basilica di Sant’Antonio erstreckt sich die große Piazza del Santo, auf der sich weitere Sehenswürdigkeiten befinden. Neben der Kirche steht das Reiterstandbild des venezianischen Heerführers Gattamelata, das erste monumentale Reiterstandbild seit der Römerzeit, geschaffen von dem Frührenaissance-Bildhauer Donatello, der von 1441 bis 1453 in Padua arbeitete.

Das Museo Antoniano beherbergt die Kunstsammlung der Kirche. Im Obergeschoss der Scuola di Sant’Antonio kann man 17 aufwändig restaurierte Fresken besichtigen, die die Wunder des Heiligen darstellen. Im angrenzenden Oratorium San Giorgio befinden sich weitere Fresken von Altichieri und Avanzi.

12. Universität von Padua und Anatomisches Theater

University of Padua and Anatomical Theater

Universität von Padua und Anatomisches Theater

Die Bedeutung Paduas während des Mittelalters und der Renaissance beruhte vor allem auf der 1222 gegründeten Universität. Sie war das erste Zentrum des Humanismus und führend in den medizinischen Wissenschaften, der Astronomie und der Physik. Galilei lehrte hier, Kopernikus studierte hier, und 1678 wurde hier der erste Universitätsabschluss der Welt an eine Frau verliehen.

Bei einem Rundgang sehen Sie den Palazzo Bo, dessen Ursprünge auf das 13. Jahrhundert zurückgehen und wo Galilei in der Aula Magna (Großer Saal) Vorlesungen hielt. Während seiner Zeit an der Universität entwickelte er sein Gesetz der beschleunigten Bewegung und entwarf das erste astronomische Teleskopobjektiv. Die ungewöhnlichste Sehenswürdigkeit ist das ovale anatomische Theater, das erste der Welt, in dem die Studenten Anatomie anhand von Sektionen lernten.

La Specola, der Turm einer früheren Burg, wurde 1777 zum astronomischen Observatorium und beherbergt heute ein Museum mit Globen, Teleskopen und Instrumenten. In der Sala Meridiana befindet sich die größte Sonnenuhr Italiens aus dem Jahr 1779.

Adresse: Via 8 Febbraio, Padua

13. Tagesausflug zu den Euganeischen Hügeln und den Thermalbädern

Villa Barbarigo

Villa Barbarigo

Südwestlich von Padua erheben sich die Euganeischen Hügel (Colli Euganei), ein vulkanisches Gebirge, steil aus der Ebene. Sie sind bekannt für ihre heißen Quellen und die stilvollen Thermen, die ihr Wasser nutzen.

Am bekanntesten ist der weltberühmte Thermalkurort Abano Terme, der schon bei den Römern beliebt war, die in seinem vulkanischen Schlamm Gicht und Rheuma kurierten. Ein weiteres Thermalbad ist Montegrotto Terme , wo die Überreste römischer Bäder und eines Theaters ausgegraben wurden.

Diese Hügel sind voller interessanter Orte, die einen Besuch wert sind. Westlich von Abano Terme liegt die Abbazia di Praglia, eine 1080 gegründete und im 15. und 16. Jahrhundert restaurierte Benediktinerabtei mit einer Renaissancekirche. Zu den verschiedenen Klöstern gehört auch ein Garten mit Heilkräutern. Ein weiterer sehenswerter Garten, die Villa Barbarigo , befindet sich weiter südlich in Valsanzibio, auf dem Weg zum reizvollen mittelalterlichen Städtchen Arquà Petrarca .

Adresse: Via Abbazia di Praglia 7, Bresseo di Teòlo, Teolo

14. Besuchen Sie die nahe gelegene Stadt Este

Clocktower in Este

Uhrturm in Este

Das südwestlich von Padua gelegene Städtchen Este war der Sitz der mächtigen Fürstenfamilie von Este. Das Museo Nazionale Atestino im ehemaligen Palazzo del Castello oder Palazzo Mocenigo (16. Jahrhundert) beherbergt hervorragende prähistorische und römische Sammlungen. Gleich daneben liegt das von massiven Mauern umgebene Castello Carrarese aus dem 14.

Die Kathedrale Santa Tecla aus dem 18. Jahrhundert beherbergt im Chor ein Bild der Heiligen von Tiepolo. Das Bild der Heiligen Jungfrau Maria der Gnade in der barocken Basilika Santa Maria delle Grazie wurde nach dem Fall Konstantinopels hierher gebracht.

15. Fahrt nach Montagnana

Montagnana medieval town walls

Die mittelalterliche Stadtmauer von Montagnana

Weiter westlich ist Montagnana von einer mittelalterlichen Stadtmauer mit 24 zinnenbewehrten Türmen umgeben. Diese können Sie am besten bewundern, wenn Sie auf der Ringstraße fahren, die die Stadt umrundet. Im Stadtzentrum befindet sich eine gotisch-romanische Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert.

Außerhalb der Porta Padova, auf der Ostseite, befindet sich die Villa Pisani von Palladio (1555). Verwechseln Sie diese Stadtvilla nicht mit der bereits erwähnten barocken Villa Pisani aus dem 18. Jahrhundert in Stra. Jahrhundert. Diese hat eine städtische Fassade, obwohl die den Gärten zugewandte Seite eher an seine Landhäuser erinnert.

Unterkünfte in Padua für Sightseeing

Wir empfehlen diese Hotels in Padua, die sich in der Nähe von Sehenswürdigkeiten wie der Basilica di Sant’Antonio und der Scrovegni-Kapelle befinden:

    : Die luxuriösen Suiten mit Blick auf den Dom sind schick und modern eingerichtet. Kostenlose öffentliche Parkplätze befinden sich in der Nähe. : Erschwingliche Zimmer in einem Hochhaus in der Nähe des Bahnhofs mit Tiefgarage und kostenlosem Frühstücksbuffet. : Die preisgünstige Frühstückspension befindet sich in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, aber die Zimmer sind geräumig und die Duschen groß. : Diese preisgünstige Frühstückspension bietet ein heimeliges Ambiente und freundliche Gastgeber.

Weitere verwandte Artikel auf PlanetWare.com

image

Ausflugsziele in der Nähe von Padua: Wenn Sie den Dogenpalast und andere Sehenswürdigkeiten auf dem Markusplatz noch nicht gesehen haben, sind die Attraktionen von Venedig so leicht zu erreichen, dass viele Touristen Padua als einfachen Ausgangspunkt für ihre Besichtigungstouren nutzen. Ebenso leicht von Padua aus zu erreichen sind die prächtigen Villen von Andrea Palladio, die zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Vicenza gehören. Und wenn Ihr Reiseplan Sie nicht zu den antiken Stätten Roms führt, befindet sich in Verona eine gut erhaltene römische Arena. Hier eine Opernaufführung zu besuchen, gehört zu den schönsten Dingen, die man in Italien tun kann.

image

Erkunden Sie mehr von Norditalien: Nördlich von Verona können Sie mit dem Auto oder dem Boot die Schlösser und Berglandschaften rund um den Gardasee besichtigen und in Brescia weitere herausragende Relikte des alten Roms finden. Die Gärten in den Euganeischen Hügeln bei Padua sind nur ein Vorgeschmack auf einige der schönsten Gärten Italiens, die Sie unter den Top-Touristenattraktionen des Comer Sees finden werden. Weitere Ideen für Ihre Reise finden Sie in PlanetWare’s Liste der besten Orte, die Sie in Italien besuchen sollten.

Padua Map - Tourist Attractions

Padua Karte – Attraktionen (Historisch)

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button