Südamerika

16 Top-bewertete Attraktionen & Aktivitäten in Interlaken

Interlaken ist ein fantastischer Ausgangspunkt, um die herrliche Landschaft der Zentralschweiz zu erkunden und gleichzeitig die Annehmlichkeiten eines schicken Seebades zu genießen. Rund um die Stadt gibt es zahlreiche touristische Attraktionen, darunter Bootstouren auf dem Thuner- und dem Brienzersee sowie aufregende Zug- und Standseilbahnfahrten zu den spektakulären Berggipfeln der Umgebung.

Interlaken ist einer der ältesten, bekanntesten und beliebtesten Sommerferienorte der Schweiz. Die ersten Besucher kamen im 17. Jahrhundert, und mit der Verbesserung der Transportmöglichkeiten durch die Eisenbahn, die Schifffahrt auf den Seen und zuletzt die Schnellstraße wurde Interlaken zum wichtigsten Tourismuszentrum des Berner Oberlandes.

Ob Tag oder Nacht, in und um Interlaken gibt es viel zu erleben. Neben der schier unendlichen Vielfalt an Wanderungen, Klettertouren und Ausflügen in die Natur gibt es für Aktivurlauber auch viele andere Sportmöglichkeiten. Am rechten Aareufer, gegenüber dem Kursaal, befindet sich ein Schwimmbad, in Unterseen gibt es einen Golfplatz, auf den Seen kann man segeln und surfen, Gleitschirmfliegen, reiten und Tennis spielen.

Vor allem aber ist Interlaken ein idealer Ausgangspunkt, um die Region und ihre spektakulären Berge zu erkunden. Mit dieser praktischen Liste der Top-Attraktionen und Aktivitäten in Interlaken finden Sie leicht die richtigen Orte für einen Besuch.

1. Harder Kulm

Harder Kulm

Harder Kulm

Der Blick über Interlaken und die beiden Seen vom Harder ist spektakulär. Jenseits der Brücke über die Aare, neben dem Alpenwildpark Harder, führt die Standseilbahn Harder-Kulm mit einer Steigung von 64 Grad den Harder hinauf auf eine Höhe von 1.322 Metern.

Vom Jugendstil-Panoramarestaurant an der Bergstation hat man einen herrlichen Blick auf das Jungfraugebiet, Interlaken und die Seen. Der Rückweg führt über Waldwege zum Aussichtspavillon Hardermannli auf 1’116 m ü. M. und zum Hohbühl-Pavillon, wo eine Gedenkstätte für die Komponisten Mendelssohn, Wagner und Weber steht.

Im Alpenwildpark Harder können Sie Murmeltiere und Steinböcke beobachten. Der Steinbock, einst ein weit verbreiteter Bewohner der Alpen, war in der Schweiz um 1900 ausgestorben. Der Park wurde gegründet, um die Steinböcke wieder anzusiedeln, und die Zucht war so erfolgreich, dass man innerhalb weniger Jahre damit beginnen konnte, diese wunderschönen Tiere wieder auszuwildern.

2. Höhematte Park & der Höheweg

Höhematte Park

Höhematte-Park

Ein 14 Hektar großes Areal im Herzen von Interlaken, das zum Augustinerkloster gehörte, wurde 1860 von einer Gruppe von 37 Hotelbesitzern und Privatleuten erworben, um es als Freifläche zu erhalten – ein bemerkenswertes Beispiel für eine weitsichtige Stadtplanung.

Durch ihn verläuft der Höheweg, eine prächtige Allee zwischen Ost- und Westbahnhof, die einen herrlichen Blick auf die Jungfrau bietet, umgeben von Hotels und Blumenbeeten. Entlang dieses Weges befindet sich der Kursaal mit einem Theater und einem Café, schönen Gärten mit einer Blumenuhr und einer Reihe von Hotels, darunter das 150 Jahre alte Hotel Victoria Jungfrau, das selbst ein Wahrzeichen der Stadt ist.

Neben dem Hotel Interlaken befindet sich der kleine Garten der Freundschaft, der erste japanische Garten der Schweiz, ein friedlicher Ort mit blühenden Pflanzen, Wasser und Koi-Karpfen.

Der Park ist der bevorzugte Landeplatz für Drachenflieger – eines der beliebtesten Abenteuer, die Sie in Interlaken erleben können. Für die weniger Abenteuerlustigen parken Pferdekutschen entlang der Straße vor dem Park.

Im Winter verwandelt sich die Höhematte in einen Eiszauber mit fünf Eisbahnen, die durch Eisrampen miteinander verbunden sind. Es gibt eine Eislaufbahn, die für Anfänger geeignet ist, aber auch viel Platz für schnellere Schlittschuhläufer bietet, und eine Eisstockbahn, auf der man sich in dieser in der Schweiz sehr beliebten Sportart versuchen kann.

3. Wanderungen auf der Schynige Platte

Schynige Platte

Schynige Platte

Von Wilderswil aus, nur fünf Gehminuten vom Bahnhof Interlaken Ost entfernt, können Sie mit der Zahnradbahn, die seit ihrer Eröffnung im Jahr 1893 Ausflügler auf die Schynige Platte befördert, eine einstündige Fahrt unternehmen. Die einstündige Fahrt bietet eine Reihe von ständig wechselnden Alpenpanoramen, und auf dem Gipfel erwartet Sie eine der schönsten Aussichten auf die Alpen mit den Gipfeln Eiger, Mönch und Jungfrau sowie dem Thunersee.

Noch besser wird die Aussicht von den Wanderwegen, die am Gipfel beginnen. Der einfachste und aussichtsreichste Weg ist die 45-minütige Wanderung zum Aussichtspunkt Daube. Der Thunersee liegt weit unten, umgeben von schneebedeckten Gipfeln. Nehmen Sie ein Picknick mit und geniessen Sie den Moment, bevor Sie den Rest des Rundgangs fortsetzen, der Sie zurück zur Station Schynige Platte führt.

Der Oberburghornweg führt vom Aussichtspunkt Daube aus weiter und bildet eine noch längere – etwa drei Kilometer lange – Schleife entlang eines Bergrückens mit 360-Grad-Aussicht. Dieser leichte bis mittelschwere Weg ist ziemlich eben, und die Aussicht ist sogar noch besser als auf dem kürzeren Rundweg. Eine steile Holztreppe führt zum Aussichtspunkt ganz oben, der Aufstieg lohnt sich. Ein dritter Rundweg, der Loucherhornweg, ist etwa drei Kilometer länger und bietet noch mehr Aussichten. Er führt etwas tiefer vorbei an grünen Alpweiden und grasenden Braunviehkühen.

In der Nähe des Bahnhofs befindet sich ein wunderschöner Alpengarten mit 600 Arten von Blumen und anderen Pflanzen, die in dieser hochgelegenen Umgebung überleben und gedeihen können. Wenn Sie Glück haben, spielen Einheimische an der Station Schynige Platte traditionelle Schweizer Alphornbläser.

4. Überqueren Sie die Panoramabrücke Sigriswil (Sigriswil Panorama Bridge)

Panoramabrücke Sigriswil (Sigriswil Panorama Bridge)

Panoramabrücke Sigriswil (Panoramabrücke Sigriswil)

Der Blick über die neue Hängebrücke hinunter in die 182 Meter tiefer gelegene Gummischlucht ist unvergesslich. Die 330 Meter lange Brücke über den Thunersee ist eine von drei Hängebrücken auf dem beliebten Thunersee-Panorama-Rundweg, der Berg- und Uferwege rund um den See verbindet.

Von der Brücke und dem Weg aus hat man einen herrlichen Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau sowie die umliegenden Gipfel der Berner Alpen. Die Dörfer Sigriswil und Aeschlen, die an beiden Enden der Hängebrücke liegen, sind ebenfalls sehenswert.

5. St.-Beatus-Höhle und Wasserfälle

St. Beatus Cave and Waterfalls

St. Beatus-Höhle und Wasserfälle

Mehr als ein Kilometer Wanderwege führen durch die Kammern und Gänge dieser Berghöhle, in der der Legende nach ein Drache Unterschlupf fand, als er von dem Mönch Beatus gejagt wurde, dessen Einsiedelei sich in der Nähe befand.

Aber die Geologie ist keine Legende, und Sie können diese unterirdischen Höhlen besichtigen und Spiegelseen, unterirdische Wasserfälle, Stalaktiten und Stalagmiten in Begleitung eines Führers oder auf eigene Faust mit Hilfe einer Beschreibungs-App sehen. Das gesamte Gebiet ist sehr schön, mit einer Reihe von Wasserfällen, die in Kaskaden von den Klippen herabstürzen.

Sie können von Interlaken aus mit dem Bus (ca. 10 Minuten Fußweg von der Bushaltestelle) oder mit dem Schiff vom Bahnhof Interlaken West aus dorthin gelangen, aber es ist ein ziemlich steiler Aufstieg vom See zu den Höhlen.

Adresse: Sundlauenen, Interlaken

6. Unterseen

Unterseen

Unterseen

Die Marktgasse führt von der Post Interlaken in nordwestlicher Richtung über die Spielmatten und den Fluss zum kleinen Weiler Unterseen am Fusse des Harder. Es ist eines von mehreren Dörfern, die Interlaken bilden, und in diesem alten Stadtteil steht die Pfarrkirche von 1471 mit einem spätgotischen Turm.

In diesem Viertel finden Sie einige schöne Holzchalets, wie man sie in kleinen Bergdörfern und nicht in einem belebten Ferienort wie Interlaken erwarten würde. Sie sind in grüne Gärten eingebettet, und manchmal grasen sogar Bauernhoftiere auf dem Rasen. Kleine Restaurants rund um den hübschen Stadthausplatz servieren traditionelle Schweizer Gerichte.

7. Gleitschirmfliegen

Paraglider landing at Hohematte Park in Interlaken

Landung eines Gleitschirms im Hohematte Park in Interlaken

Es dauert nicht lange, bis Sie in Interlaken die bunten Fallschirme der Gleitschirmflieger am Himmel sehen oder im Park Höhematte landen. Das Fliegen durch die Alpenluft mit einem 360-Grad-Panorama der schneebedeckten Alpen über den Seen und saftig grünen Wiesen ist ein unvergessliches Erlebnis. Kein Wunder, dass es eines der beliebtesten Erlebnisse in Interlaken ist.

Sie haben die Wahl zwischen mehreren Gleitschirmausrüstern, und wenn dies Ihr erster Flug ist, werden Sie mit einem erfahrenen Führer zusammengebracht. Versuchen Sie es mit einem Tandem-Gleitschirmflug von Interlaken aus. Der Einstieg in die Luft ist ganz einfach: Von einem Berghang aus laufen Sie einfach bergab, bis der Wind Sie vom Boden abhebt. Die Berge sind rundherum, und Interlaken erstreckt sich unter Ihnen, während Sie gleiten.

Wer das Abenteuer in der Luft lieber etwas bodenständiger mag, findet im Hochseilpark Interlaken Nervenkitzel: Seilrutschen, Schaukeln, Holzbrücken und Seilgärten sorgen für Familienspass im Wald.

8. Schweizerisches Freilichtmuseum Ballenberg

Swiss Open-Air Museum Ballenberg

Schweizerisches Freilichtmuseum Ballenberg

Nur 20 Minuten mit dem Auto oder 40 Minuten mit dem Zug von Interlaken entfernt befindet sich eines der besten Museen für lebendige Geschichte in Europa. Der Ballenberg erstreckt sich über 124 Hektar alpine Landschaft in einer Reihe von Dorf- und Gehöftgruppen, die verschiedene Schweizer Regionen und deren traditionelle Lebensweisen repräsentieren.

Historische Häuser, Scheunen, Läden und andere Gebäude wurden von ihren ursprünglichen Standorten hierher gebracht, zusammen mit ihren Möbeln, Dekorationen, Gebrauchsgegenständen und Geräten. Alte Handwerke und traditionelle Bräuche werden hier wiederbelebt, und bei einem Besuch können Sie alles sehen, von der Holzschnitzerei über die Küferei bis hin zu Vorführungen des Klöppelns und Käsens.

Die Häuser repräsentieren alle Stile, von den bescheidensten Hütten und rustikalen Bauernhäusern bis hin zu den eleganten Häusern der Wohlhabenden, aber der Schwerpunkt liegt darauf, wie die Menschen lebten, wie sie ihre eigenen Waren produzierten und wie sie innerhalb ihrer Gemeinschaften handelten und teilten. Sonderausstellungen können eine Facette des Lebens im Detail beleuchten, z. B. Kinderarbeit auf Bauernhöfen oder ein bestimmtes Handwerk und seine Entwicklung.

Sie könnten leicht einen ganzen Tag damit verbringen, alle Gebäude und Exponate dieses faszinierenden Blicks in die Vergangenheit zu sehen. Erkundigen Sie sich beim Tourismusbüro Interlaken nach Pauschalangeboten, die die Fahrt mit Schiff und Bus von Interlaken zum Ballenberg beinhalten.

Adresse: Museumsstrasse 131, Hofstetten bei Brienz

9. Schifffahrt auf dem Thunersee

Lake Thun

Thunersee

An der Westseite von Interlaken liegt der Thunersee, ein langer, schmaler See, der von Bergen umgeben ist. Die beste Art, den See zu erkunden, ist mit einem der Kreuzfahrtschiffe, die das ganze Jahr über von Interlaken aus verkehren, oder im Sommer mit dem wunderschön restaurierten historischen Raddampfer.

Am westlichen Ende des Sees können Sie in Thun mit seiner mittelalterlichen Altstadt und dem Schloss am Seeufer mit seinem beeindruckenden Bergfried, der den See überragt, Halt machen. Es wurde 1191 erbaut und 1492 erweitert und beherbergt heute ein historisches Museum mit Waffen und Rüstungen aus dem 14. Jahrhundert, Wandteppichen, Möbeln sowie prähistorischen und römischen Artefakten.

Weitere Schlösser und mehrere romanische Kirchen befinden sich in Dörfern, die das Ufer des Thunersees säumen. Schloss Schadau, das direkt am Wasser liegt, ist eine kleinere Nachbildung von Chateau Azay-le-Rideau an der Loire in Frankreich.

10. Kajak auf dem Brienzersee

Kayak on Lake Brienz

Kajakfahren auf dem Brienzersee

Auf der Ostseite Interlakens liegt der Brienzersee, ein schmales Gewässer, das eigentlich eine Erweiterung des Aaretals ist. Er liegt zwischen dem Kalkkamm des Brienzer Grats und dem Faulhorn und ist sieben Meter höher als der Thunersee auf der Westseite von Interlaken.

Wie der Thunersee ist auch der Brienzersee bei Bootsfahrern aller Art beliebt, und Sie können Kajaks, Ruderboote und Tretboote mieten, um die Seen auf eigene Faust zu erkunden. Oder Sie können den See von einem der fünf Schiffe aus betrachten, die Interlaken mit den Orten an seinen bewaldeten Ufern verbinden.

Das stimmungsvollste dieser Schiffe ist der restaurierte Dampfer Lötschberg aus dem Jahr 1914; andere Schiffe bieten spezielle Restaurantfahrten mit Schweizer Spezialitäten an.

11. Giessbachfall

Giessbach Falls

Giessbachfall

Um zu den Giessbachfällen zu gelangen, nehmen Sie das Brienzersee-Schiff bis zur Anlegestelle Giessbachsee und steigen entweder etwa 20 Minuten auf oder nehmen die älteste Standseilbahn Europas. Der Giessbach stürzt aus einer Höhe von 500 Metern in einer Serie von 14 Fällen über aufeinanderfolgende Felskämme den schön bewaldeten Hang hinunter zum See.

Den besten Blick hat man von der Terrasse vor dem historischen Grand Hotel Giessbach, etwa 100 Meter über dem See. An beiden Ufern führen Wanderwege hinauf zur höchsten der drei Brücken, wo der Bach aus einer engen Schlucht in ein 60 Meter tiefes Felsbecken stürzt.

12. Niederhorn

Young Alpine ibex, the Niederhorn

Junger Alpensteinbock, Niederhorn

Vom Städtchen Beatenberg aus, das nur eine kurze Busfahrt von Interlaken entfernt liegt, erreicht man einen der spektakulärsten Aussichtspunkte des Berner Oberlandes (und davon hat das Land reichlich zu bieten). Eine Luftseilbahn bringt Sie hinauf zu einer Mittelstation, von wo aus eine Standseilbahn auf das Niederhorn führt, wo Sie ein Restaurant und eine Aussicht auf den Thunersee und die Alpen erwartet.

Das Niederhorn ist nicht nur für seine Landschaft, sondern vor allem für seine Natur und Tierwelt bekannt. Es ist die Heimat von Steinböcken, Murmeltieren, Bergziegen, Steinadlern, Hirschen und sogar dem seltenen Kuckuck. Bei den wöchentlichen Wildtierführungen, die von einem örtlichen Wildtierspezialisten geleitet werden, können Sie wilde Steinbockkolonien besuchen. Für den Abstieg können Sie einzigartige Stand-up-Scooter-Fahrräder mieten, und das Niederhorn ist auch ein beliebter Ort für Drachenflieger.

13. Fahren Sie mit der historischen Brienzer-Rothorn-Bahn

The Brienz-Rothorn Railway

Die Brienz-Rothorn-Bahn

Die Seestadt Brienz ist das Zentrum der Oberländer Holzschnitzerei, die man in Geschäften, Ateliers und an Häusern mit schön geschnitzten Friesen an den Fassaden besichtigen kann. Oberhalb der Stadt erhebt sich das 2.350 Meter hohe Brienzer Rothorn, das man mit der ältesten Dampfzahnradbahn der Schweiz, der Brienz-Rothorn-Bahn, in etwa einer Stunde erreicht.

Vom Gipfel aus bietet sich ein Blick auf die Appenzeller, Urner, Engelberger, Berner und Walliser Alpen, die sich vom Säntis bis zu den Diablerets erstrecken. In Wanderschuhen können Sie eine vierstündige Wanderung zum Brünigpass unternehmen und mit der Brünigbahn nach Brienz zurückkehren. Die 1888 erbaute Bahn ist die kleinste Zahnradbahn des Schweizer Netzes.

14. Touristik-Museum (Museum für Tourismus)

Auf drei Etagen wird die Geschichte des Tourismus in der Jungfrau Region gezeigt, von den ersten Verkehrsmitteln und Hotels über die Reisekleidung bis zum Skifahren. In einem liebevoll restaurierten Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert sind Modelle von frühen Postkutschen, Zahnradbahnlokomotiven, Fahrrädern und Seedampfern sowie echte historische Kutschen und Fahrzeuge zu sehen.

Die Exponate zeigen anhand von historischen Fotos und Kunstwerken, wie sich kleine, oft abgelegene Dörfer entwickeln und florieren konnten, indem sie Touristen anlockten, um ihre Landschaften, Volkstraditionen, geologischen Wunder und sogar die lokale Flora und Fauna zu erleben. Viele der Exponate sind in englischer Sprache beschriftet.

Adresse: Obere Gasse 28, Unterseen, Interlaken

15. Spaziergang zum Schloss Unspunnen

Unspunnen Castle

Schloss Unspunnen

Etwa 1,5 Kilometer vom Bahnhof Wilderswil und nur etwa drei Kilometer vom Zentrum Interlakens entfernt befindet sich die romantische Ruine des Schlosses Unspunnen. Ihre Geschichte reicht bis in die frühen 1200er Jahre zurück, und obwohl ihr Erbauer unbekannt ist, war sie im 13. und 14.

Zusammen mit der nahe gelegenen Rothenfluh bewachte Unspunnen die mittelalterliche Lütschinenbrücke in Gsteig. Einige Quellen behaupten, dass diese Ruinen Lord Byron zu seinem Gedicht Manfred inspiriert haben, und es stimmt, dass ein grosser Teil des Gedichts während seiner Reise durch die Berner Alpen im September 1816 geschrieben wurde.

Sie können weiter zum Schloss Rothenfluh wandern, das in eine Felswand gebaut wurde. Es ist nur noch sehr wenig davon übrig, aber Schilder, die seine Geschichte erklären, sind auf Englisch.

16. Kloster und Schloss Interlaken

Interlaken Monastery and Castle

Kloster und Schloss Interlaken

Das ehemalige Augustinerkloster von Interlaken stammt aus dem 12. Jahrhundert. Zu sehen sind der Glockenturm aus dem 14. Jahrhundert, ein gotischer Kreuzgang und die Reste einer Kapelle aus dem Jahr 1452. Bemerkenswert ist die Vielfalt der Fenstergestaltung in der Schlosskirche.

Bevor der Besitz im 16. Jahrhundert im Zuge der Reformation dem Staat übergeben wurde, war das Kloster eine wichtige Herberge für Pilger auf dem Weg zur ehemaligen Einsiedelei des Heiligen Beatus, die sich in den Höhlen oberhalb des Thunersees befunden haben soll. Diese Höhlen waren eine Station für Pilger auf dem Jakobsweg, der in der Schweiz als Jakobsweg bekannt ist und nach Santiago de Compostela in Spanien führt.

Übernachtung in Interlaken für Sightseeing

Am besten wohnt man in Interlaken am Höheweg, der Allee, die durch ausgedehnte Grünflächen führt und die Bahnhöfe Interlaken Ost und West verbindet. Viele der besten Hotels liegen entlang dieser schönen Strecke, die einen herrlichen Blick auf die Jungfrau bietet. Das kleine Dorf Unterseen, das nur wenige Gehminuten von Interlaken entfernt ist und über eine Brücke über die Aare führt, ist ebenfalls ein beliebter Ausgangspunkt. Hier finden Sie einige sehr gute Hotels in dieser günstigen Lage:

Luxuriöse Hotels:

  • An bester Lage am schönen Höheweg und nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Interlaken Ost und dem Stadtzentrum entfernt befindet sich das Hotel Royal St. Georges Interlaken – MGallery Collection in einem wunderschönen alten Gebäude.
  • Die liebevoll erhaltene Villa aus dem Jahr 1897 liegt in einem romantischen Garten und ist stilvoll mit einer Mischung aus antiken, modernen und zeitgenössischen Möbeln und Kunstwerken eingerichtet. Das Maison Bergdorf ist sechs Gehminuten von der Höhematte und mehreren Restaurants entfernt.
  • In Unterseen, sieben Gehminuten vom Bahnhof Interlaken West entfernt, ist das Hotel Goldey bekannt für sein freundliches Personal und seine schöne Lage an der Aare. Frühstück und Parken sind in den Preisen inbegriffen.

Hotels der mittleren Kategorie:

  • Das Hapimag Resort Interlaken liegt im Stadtzentrum und in gleicher Entfernung von zwei Seestationen und bietet geräumige Zimmer mit großen Balkonen und Blick auf die Alpen. Besonders geeignet für Familien mit Kindern sind die Zwei-Zimmer-Suiten und der Pool mit Wasserdüsen und Rutsche.
  • Das Hotel Interlaken am Höheweg liegt nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Interlaken Ost und dem Stadtzentrum entfernt und bietet gemütliche Gästezimmer hinter seiner charmanten, grün verkleideten Fassade. Frühstück und Parkplatz sind im Preis inbegriffen.

Günstige Hotels:

  • Das ebenfalls am Höheweg gelegene Carlton-Europe Hotel im Jugendstil ist nur einen kurzen Spaziergang vom Bahnhof Interlaken Ost sowie von zahlreichen Restaurants entfernt. Das Hotel in Unterseen liegt nur wenige Gehminuten vom Bahnhof Interlaken West entfernt und in der Nähe mehrerer Restaurants. Entspannen Sie in der Sauna/Whirlpool oder erkunden Sie Interlaken mit den kostenlosen Fahrrädern.
  • Das Hotel Roessli, ebenfalls in Unterseen, verfügt über hilfsbereites Personal, saubere, komfortable Zimmer, ein kostenloses Frühstück und kostenlose Parkplätze.

Tipps und Touren: Wie Sie das Beste aus Ihrem Besuch in Interlaken machen

Eine gute Möglichkeit, die Attraktionen und beeindruckenden Alpenpanoramen rund um Interlaken zu sehen, ohne sich um Autofahren und Navigation kümmern zu müssen – oder mit Zug- und Seilbahnfahrplänen zu jonglieren – ist eine organisierte Tour. Ein zusätzlicher Bonus ist, dass Sie von einem ortskundigen Führer mehr über die Geschichte, die Natur und die Traditionen des Berner Oberlandes erfahren.

Tagesausflug Tour:

  • Spektakuläre Landschaften und atemberaubende Ausblicke auf die Alpen sind die Höhepunkte der Jungfraujoch Top of Europe Tagestour ab Interlaken. Diese ganztägige, geführte Tour führt Sie mit einem luxuriösen Reisebus in das charmante Dorf Grindelwald, wo Sie eine Zahnradbahn besteigen und zum höchstgelegenen Bahnhof Europas hinauffahren. Von der Sphinx-Aussichtsterrasse aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf die Alpen und den Aletschgletscher. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, im Eispalast durch einen Gletscher zu laufen. Ein professioneller Führer, der Transport im Luxusbus und die Hin- und Rückfahrt mit der Zahnradbahn sind in diesem aufregenden Abenteuer inbegriffen.

Interlaken Map - Tourist Attractions

Interlaken Karte – Attraktionen (Historisch)

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button