Südamerika

16 Top-bewertete Attraktionen und Aktivitäten in Big Sur, CA

Die Region Big Sur ist ein etwa 90 Meilen langer, zerklüfteter Küstenstreifen in Zentralkalifornien, an dem die Santa Lucia Mountains auf dramatische Weise auf den Pazifischen Ozean treffen. Dieser Küstenstreifen erstreckt sich von San Simeon im Süden bis Carmel-by-the-Sea im Norden. Zahlreiche staatliche Parks und öffentliche Zugänge säumen diese gebirgige Küstenregion und bieten eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten.

Big Sur

Big Sur | Foto Copyright: Brad Lane

Big Sur ist mehr ein Erlebnis als ein Ort, den man besuchen kann. Hier strahlen die Scheinwerfer auf atemberaubende Sonnenuntergänge über dem Ozean, während der Highway 1, der sich über den ganzen Bundesstaat erstreckt, in Haarnadelkurven langsamer wird. Am frühen Morgen liegt oft Nebel über der Region, der sich in der Regel am Nachmittag auflöst und eine verschlungene Landschaft aus Redwood-Canyons und 300 Fuß hohen Meeresklippen zum Vorschein bringt.

Attraktionen am Straßenrand wie die Keyhole Rock-Formationen und 80 Fuß hohe Wasserfälle, die in den Ozean stürzen, locken Reisende zum Anhalten. Planen Sie einen ganzen Tag oder eine ganze Woche ein, um die Küste von Big Sur zu erkunden, denn Orte wie der Pfeiffer Big Sur und der Limekiln State Park bieten viel Zeit zum Erkunden und einige der besten Campingplätze in Big Sur.

Auf dem Weg nach Norden oder Süden scheint jeder Halt an der Küste von Big Sur beeindruckender zu sein als der letzte. Gebiete wie Pfeiffer Beach und die Bixby Bridge bieten eine ikonische Landschaft nach der anderen. Erwarten Sie auch eine Fülle von Wildtieren, darunter Seeelefanten, kalifornische Kondore und wilde Touristen, die zum Fotografieren anhalten.

Planen Sie Ihre Reise entlang dieser landschaftlich reizvollen Küste mit unserer Liste der besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Big Sur.

1. Pfeiffer Beach

Pfeiffer Beach

Pfeiffer Beach | Foto Copyright: Brad Lane

Die schmale und kurvenreiche Zwei-Meilen-Straße, die zum Pfeiffer Beach führt, liegt etwas mehr als eine Meile südlich vom Eingang des Pfeiffer Big Sur State Park. Dieser etwas abgelegene Ort ist für Wohnmobile und Wohnwagen unzugänglich. Vom Parkplatz aus führt ein kurzer Weg zu einem atemberaubenden Blick auf den Ozean, der an keiner anderen Stelle der Küste zu finden ist.

Die riesigen Felsen am Pfeiffer Beach versetzen einen sofort in Ehrfurcht und Erstaunen. Im Hintergrund erheben sich die steilen Santa Lucia Mountains, und die rauen Wellen sorgen für eine hypnotisierende und gleichmäßige Kraft. Die Hauptattraktion von Pfeiffer Beach ist der Keyhole Rock. Diese riesige Felsformation wird oft bewundert und fotografiert und hat einen herrlichen natürlichen Bogen, in dem Meerwasser und Sonnenlicht pulsieren.

Keyhole Rock, Pfeiffer Beach

Keyhole Rock, Pfeiffer Beach | Foto Copyright: Brad Lane

Pfeiffer Beach ist ein beliebter Ort, um den Sonnenuntergang in Big Sur zu beobachten. Aber mit einem Liegestuhl am Strand kann man am Pfeiffer Beach zu jeder Tageszeit die Wellen beobachten. Die Parkplätze sind gebührenpflichtig, außerdem sind sie begrenzt und oft überfüllt. Am besten ist es, früh am Tag zu kommen, um einen Platz zu ergattern.

Adresse: Sycamore Canyon Road, Big Sur, Kalifornien

2. Bixby-Brücke

Bixby Canyon Bridge

Bixby Canyon Bridge | Foto Copyright: Brad Lane

Die Bixby Bridge ist ein ikonisches Symbol der Küste von Big Sur und wird von Touristen aus aller Welt fotografiert. Dieses auch als Bixby Canyon Bridge bekannte moderne Wunderwerk der Technik wurde 1932 fertiggestellt und erhebt sich bemerkenswerterweise 260 Fuß über den Bixby Creek.

Die Fahrt über die malerische Brücke ist ein typisches kalifornisches Erlebnis, das man auf seiner Bucket List abhaken sollte. Viele Besucher werden die Brücke und die Meeresszene aus zahlreichen Fernseh- und Filmauftritten kennen. Und es ist wirklich ein atemberaubender Anblick, der nirgendwo sonst an der Küste zu finden ist.

Um die Brücke zu besichtigen und für ein Foto zu posieren, sind die Parkplätze knapp bemessen, aber an der Nordseite der Brücke gibt es zahlreiche Ausweichstellen und Parkflächen. Es gibt mehrere Aussichtspunkte auf die Brücke, so dass jedes Wochenende Tausende von Kameras auf die Brücke gerichtet werden können. Besucher sollten Vorsicht walten lassen, wenn sie an diesem belebten Teil der Küste von Big Sur aus ihrem Fahrzeug steigen.

3. Julia Pfeiffer Burns State Park

McWay Falls overlook at Julia Pfeiffer Burns State Park

Aussichtspunkt an den McWay Falls im Julia Pfeiffer Burns State Park

Der Julia Pfeiffer Burns State Park hat seinen Namen von einer einflussreichen Pionierin des Big Sur Landes. Der State Park bietet hochgelegene Landschaften direkt am Meer, die es zu erkunden gilt. Die berühmteste Sehenswürdigkeit des Parks sind die atemberaubenden McWay Falls, die von einem hohen Aussichtspunkt aus über 80 Fuß tief in den Ozean stürzen.

Andere Wanderwege in Julia Pfeiffer Burns, wie der Ewoldsen Trail, führen durch Küstenmammutbäume und pazifische Madrone in einer blühenden Canyonlandschaft. Der State Park ist in erster Linie ein Tagespark mit nur zwei einfachen Campingplätzen. Weitere Campingplätze finden Sie 10 Meilen nördlich von Julia Pfeiffer Burns im Pfeiffer Big Sur State Park.

Naturereignisse wie Schlammlawinen und Waldbrände können den Zustand der Wege im Park verändern. Achten Sie bei Ihrem Besuch auf ausgeschilderte Sperrungen.

Adresse: 52801 California State Route 1, Big Sur, Kalifornien

4. Pfeiffer Big Sur State Park

Redwoods at Pfeiffer Big Sur State Park

Redwoods im Pfeiffer Big Sur State Park | Foto Copyright: Brad Lane

Der am Ufer des Big Sur River gelegene und von den steilen Santa Lucia Mountains umgebene Pfeiffer Big Sur State Park ist einer der beliebtesten State Parks an der Küste. Jeder Hektar dieses State Parks ist von einer atemberaubenden Landschaft umgeben, vor allem auf den Wanderwegen, die dem Big Sur River folgen und durch gigantische Mammutbaumwälder führen.

Der Pfeiffer Big Sur State Park beherbergt einen der besten Campingplätze in Big Sur. Er verfügt über 150 Campingplätze für Zelte und Wohnmobile entlang des Flusses. Es gibt keine Stromanschlüsse, aber jeder Stellplatz befindet sich in der Nähe von Toiletten mit Wasserspülung und Münzduschen. Und wie es seiner Beliebtheit entspricht, sind fast alle Plätze schon Monate im Voraus ausgebucht.

Pfeiffer Big Sur State Park

Pfeiffer Big Sur State Park | Foto Copyright: Brad Lane

Die Big Sur Lodge im Park bietet überdachte Unterkünfte in einem rustikalen Ambiente. Die Lodge verfügt auch über einen öffentlich zugänglichen Speisesaal und bietet leichte Lebensmittel und einzigartige Souvenirs zum Verkauf an. Von der Lodge aus gibt es mehrere Wandermöglichkeiten, darunter den Weg zu den Pfeiffer Falls.

Die Tierwelt ist in Pfeiffer Big Sur reichlich vorhanden. Häufig werden Rehe, Truthähne, eine Vielzahl von Vögeln und gelegentlich ein Rotluchs gesichtet. Der Park bietet auch Fernblicke auf den Ozean, aber der Strand ist nicht zugänglich. Wer seine Zehen in den Ozean tauchen möchte, sollte den nahe gelegenen Pfeiffer Beach aufsuchen.

Adresse: 47231 CA-1, Big Sur, Kalifornien

5. Point Lobos State Natural Reserve

China Cove, Point Lobos State Natural Reserve

China Cove, Point Lobos State Natural Reserve

Point Lobos am nördlichen Ende der Küste von Big Sur ist bei Fotografen, Sporttauchern und einer Vielzahl von Wildtieren beliebt. Zahlreiche Wanderwege führen am Rande und im Inneren dieser landschaftlich unglaublich reizvollen Landzunge entlang und ermöglichen es den Besuchern, die üppigen Wiesen und die dramatische Küstenlinie des Naturschutzgebietes zu bewundern.

Auch Seevögel sind im Park häufig anzutreffen, von denen man viele auf der treffend benannten Vogelinsel beobachten kann. Point Lobos war in den 1800er Jahren Standort eines Walfang- und Abalone-Geschäfts, dessen Überreste in der Whalers Cove besichtigt und erkundet werden können. Und die große Menge an Lebensraum, die die Menschenmassen am Wochenende leicht zerstreuen.

Die geschützten Gewässer rund um Point Lobos sind ein Lebensraum für Hunderte von Meeresbewohnern. Das macht sie auch zu einem beliebten Ort für Unterwasserforscher. Um die natürliche Umgebung zu erhalten und die Zahl der Störungen zu begrenzen, sind Tauchgänge nur nach vorheriger Reservierung möglich.

Adresse: 62 CA-1, Carmel-By-The-Sea, Kalifornien

6. Limekiln State Park

Beach at Limekiln State Park

Strand im Limekiln State Park | Foto Copyright: Brad Lane

Der Limekiln State Park macht vieles von dem deutlich, was Big Sur so besonders macht. Er umfasst über 700 Hektar, die mit der Ventana Wilderness im Los Padres National Forest verbunden sind. Diese weitläufige Landschaft umfasst Redwood-Wälder und die dramatische Natur der Santa Lucia Range, die in den Ozean stürzt.

Der Limekiln State Park bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten: Wanderwege, Picknickplätze und Campingplätze sowie drei historische Kalkbrennöfen, nach denen der Park benannt ist. Andere Wanderwege im Limekiln State Park führen zu Wasserfällen und beeindruckenden Redwood-Hainen. Und an der Küste von Limekiln, die über die Lime Creek Bridge zu erreichen ist, kann man die rauen Wellen des Ozeans bewundern, die an eine felsige Küste schlagen.

Campground at Limekiln State Park

Zeltplatz im Limekiln State Park | Foto Copyright: Brad Lane

In Limekiln kann man auch auf drei verschiedenen Campingplätzen zelten. Es gibt Redwood-Campingplätze, Creek-Campingplätze und Campingplätze direkt am Strand, die sich am besten für Autos und kleine Wohnmobile eignen. Alle Übernachtungsgäste haben Zugang zu Toiletten mit Wasserspülung und münzbetriebenen Duschen.

Adresse: 63025 CA-1, Big Sur, Kalifornien

7. Ragged Point

Ragged Point

Ragged Point

Für Touristen auf dem Weg nach Norden ist Ragged Point oft einer der ersten Stopps, wenn sie durch Big Sur fahren. Eine gute Möglichkeit, die Gegend zu erkunden, ist ein Zwischenstopp im Ragged Point Inn and Resort, das auf einer 300 Fuß hohen Klippe thront. Hier können Besucher die Einrichtungen nutzen und die Aussicht genießen.

Das Ragged Point Inn verfügt über ein Gourmetrestaurant, eine Kaffeebar und schöne Übernachtungsmöglichkeiten. Außerdem bietet es großartige Ausblicke auf das Meer und einen steilen Pfad, der zu einem schwarzen Sandstrand hinunterführt. Normalerweise gibt es keinen Handyempfang, aber ein paar Münztelefone stehen wie nützliche Relikte vor Ort. Benzin ist ebenfalls erhältlich, wenn es zur Neige geht, allerdings meist zu einem höheren Preis.

Adresse: 19019 CA-1, Ragged Point, Kalifornien

8. Big Sur Station

Big Sur Station ist ein hervorragender Ausgangspunkt für einen Urlaub in Big Sur. Sie befindet sich im Herzen der zerklüfteten Küste, direkt südlich des Eingangs zum Pfeiffer Big Sur State Park. Die Station ist ein Besucherzentrum für den umliegenden Los Padres National Forest und bietet zahlreiche Informationen über Möglichkeiten zum Zelten, Wandern und zum Erleben von Sonnenuntergängen.

In der Big Sur Station gibt es auch grundlegende Dinge wie Karten, Postkarten und andere Souvenirs. In der benachbarten Big Sur Lodge gibt es eine größere Auswahl an ähnlichen Waren, darunter auch verderbliche und nicht verderbliche Lebensmittel.

Die Big Sur Station ist sieben Tage die Woche geöffnet, etwa zwischen 9 und 16 Uhr. Entlang der Küste gibt es keinen Mobilfunkempfang. Wenn Sie mit GPS navigieren, sollten Sie vor Ihrem Besuch unbedingt Karten herunterladen.

9. Henry-Miller-Gedenkbibliothek

Henry Miller Memorial Library

Henry Miller Memorial Library | Foto Copyright: Brad Lane

Die schroffe Schönheit und die abwechslungsreiche Landschaft von Big Sur haben im letzten Jahrhundert unzählige Künstler beeinflusst, darunter Schriftsteller, Dichter, Musiker und den einen oder anderen wissenschaftlichen Vagabunden. Im Mittelpunkt der gemeinnützigen Henry Miller Library stehen die Werke und die Person des verstorbenen Big Sur-Bewohners und Schriftstellers Henry Miller. Sie präsentiert die künstlerische Seite von Big Sur mit wechselnden Kunstwerken, Live-Auftritten und Regalen mit Büchern lokaler und regionaler Autoren, die zum Verkauf stehen.

Diese einzigartige und selbsternannte “verrückte” Einrichtung ist keine Bibliothek im Sinne einer Buchausleihe, sondern ein Ort, an dem man sich mit der Kultur und Kreativität von Big Sur auseinandersetzen kann. Neben Belletristik und Memoiren sowie Naturführern und regionalgeschichtlichen Publikationen finden in der Henry Miller Memorial Library auch regelmäßig Live-Musik und Gemeindeveranstaltungen statt.

Adresse: 48603 CA-1, Big Sur, Kalifornien

10. Garrapata-Staatspark

Garrapata State Park coastline

Küstenlinie des Garrapata State Park | Foto Copyright: Brad Lane

Der Garrapata State Park bietet Zugang zum Strand, Wanderwege durch die Küstenschlucht und hervorragende Ausblicke auf die Landzunge am nördlichen Ende der Küste von Big Sur. Der State Park ist über verschiedene Ausfahrten am Highway 1 erreichbar. Der Garrapata Beach befindet sich am südlichen Ende des Parks in der Nähe der Meilensteine 17 und 18. Weiter nördlich führen Wanderwege im Landesinneren den Soberanes Canyon hinauf und hinunter.

Der Wanderweg, der bis zum Soberanes Point führt, ist im Vergleich zu anderen State Parks in der Gegend viel weniger überlaufen. Hier gibt es auch einige der größten Wellen und besten Aussichten auf die Küste von Big Sur.

Adresse: 34500 CA-1, Carmel-By-The-Sea, Kalifornien

11. Partington-Bucht

Partington Cove trail

Pfad zur Partington Cove | Foto Copyright: Brad Lane

Zwei Meilen nördlich des Julia Pfeiffer Burns State Park bietet Partington Cove einen Weg durch die Küstenschlucht zum Meer. Besucher dieses Wanderwegs parken in einer großen Kurve des Highway 1 und überqueren die Straße bis zu einem großen Metalltor. Von dort aus geht es nur noch bergab, indem man einer Forststraße zur Partington Cove folgt. Nach einer steilen Meile bergab offenbart ein historischer 60-Fuß-Tunnel etwas von der Geschichte der Bucht, und kurz nach Verlassen des Tunnels taucht ruhiges Wasser auf.

Adresse: 51700 CA-1, Big Sur, Kalifornien

12. Andrew Molera State Park

The beach at Andrew Molera State Park

Der Strand im Andrew Molera State Park | Foto Copyright: Brad Lane

Andrew Molera ist der größte Staatspark an der Küste von Big Sur und der beste für Abenteurer. Kilometerlange Wanderwege führen durch ein abwechslungsreiches Terrain aus Küstenmammutbäumen, hohen Steilküsten und Sandstränden im State Park. Und es gibt so viel zu entdecken, dass man sich selbst an Sommerwochenenden leicht von den Menschenmassen abwenden kann.

Der Weg zum abgelegenen Strand von Andrew Molera ist nur knapp eine Meile lang, einschließlich einer Überquerung des Big Sur River, und Besucher, die sich auf den Weg machen, finden schnell viel Platz am Strand für sich. Achten Sie auf ausgeschilderte Sperrungen, da der Park anfällig für Überschwemmungen ist.

Adresse: 45500 CA-1, Big Sur, Kalifornien

13. Point Sur State Historic Park

Point Sur Lighthouse

Point Sur-Leuchtturm

Nördlich der Küste vom Andrew Molera State Park und etwas mehr als 20 Meilen südlich von Monterey liegt der Point Sur State Historic Park, in dessen Mittelpunkt der Point Sur Lighthouse aus der Jahrhundertwende steht. Dieser historische Leuchtturm ist seit 1889 in Betrieb und hat schon viele verschiedene Besucher in den Bundesstaat Kalifornien geführt. Die einzige Möglichkeit, diesen historischen Leuchtturm aus der Nähe zu sehen, sind geführte Touren, die das ganze Jahr über an Wochenenden stattfinden.

Adresse: CA-1, Monterey, Kalifornien

14. Piedras Blancas Seeelefanten-Auffangstation

Elephant Seal Vista Point

Seeelefanten Aussichtspunkt | Foto Copyright: Brad Lane

Nördlich von San Simeon haben Touristen die Möglichkeit, eine einzigartige Seeelefanten-Kolonie zu sehen. Dieser einzigartige Lebensraum für Wildtiere im Piedras Blancas State Marine Reserve bietet Zugang und Plätze, um Hunderte von sehr großen und sehr lauten Seeelefanten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Auch Informationen über diese brütenden Tiere sind leicht zugänglich.

Seeelefanten sind das ganze Jahr über am Strand anzutreffen, auch wenn in manchen Monaten viel mehr los ist als in anderen. Die beste Zeit, um die meisten Robben in Piedras Blancas zu sehen, ist zwischen Dezember und März.

15. Hearst-Schloss

Hearst Castle

Hearst-Schloss

Hearst Castle ist eine atemberaubende Attraktion an der Küste Zentral-Kaliforniens, etwa 65 Meilen südlich von Big Sur am Highway 1. Julia Morgan entwarf und baute dieses opulente Anwesen im Auftrag des Verlagsmagnaten William Randolph Hearst in der ersten Hälfte der 1900er Jahre. Es umfasst mehr als 160 üppig dekorierte Zimmer und Dutzende von Gärten, die auf dem über 120 Hektar großen Grundstück blühen.

Hearst Castle wurde im Mai 2022 nach zwei Jahren Straßenbau und Schließungen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es wird von California State Parks betrieben, und es werden den ganzen Tag über verschiedene Touren angeboten. Zu den üblichen Führungen gehören die Grand Rooms Tour und die Upstairs Suites Tour. Für alle Führungen ist eine Reservierung erforderlich.

An diesem Teil der Küste um San Simeon und Cambria gibt es noch viel mehr zu entdecken. Der San Simeon State Park verwaltet mehrere Strände entlang der Küste, darunter den beliebten William Randolph Hearst State Memorial Beach auf der anderen Seite des PCH gegenüber der Einfahrt zum Hearst Castle. Und nur ein paar Meilen weiter nördlich, am Elephant Seal Vista Point, kann man sehr gut Wildtiere beobachten.

16. 17-Meilen-Laufwerk

Lone Cypress, 17- Mile Drive

Einsame Zypresse, 17-Meilen-Laufwerk

Wenn Sie von Big Sur aus nach Norden fahren, sollten Sie einen Abstecher auf den weltberühmten 17-Mile Drive in der Pebble Beach-Gegend auf der Monterey-Halbinsel machen. Es ist nur eine kurze Fahrt nördlich von Point Lobos und die geringe Gebühr, die an einem der Eingänge erhoben wird, ist es wert. Das Northwest Carmel Gate liegt Big Sur am nächsten und ist vom Bahnhof Big Sur aus in 45 Minuten zu erreichen.

Mehrere Haltestellen säumen den 17-Mile Drive, darunter Strandlandschaften, Vogelfelsen und die berühmte Lone Cypress, die auf einem Felsvorsprung thront. Dieser über 250 Jahre alte Baum ist das Logo für den angrenzenden Pebble Beach Golf Links, einen der vielen erstklassigen Golfplätze in der Gegend. Weitere Ausflugsziele entlang des 17-Mile Drive sind The Restless Sea und Bird Rock.

Unterkünfte in Big Sur, Kalifornien für Sightseeing

Luxushotels :

  • Um die Schönheit von Big Sur zu genießen, sollten Sie ein paar Nächte im eleganten Post Ranch Inn buchen. Das Anwesen verfügt über Zimmer, Suiten und Mietunterkünfte, die sich nahtlos in die Küstenlandschaft einfügen. Das Post Ranch Inn ist ein beliebter Ort für Paare, die in der Nähe des Ozeans ein wenig Romantik tanken möchten. Und neben einer großartigen Lage, drei Meilen südlich des Pfeiffer Big Sur State Park, bietet dieses Boutique-Hotel zahlreiche Annehmlichkeiten, wie z. B. ein ausgezeichnetes Restaurant und Spa-Services, die Sie genießen können, ohne das Hotel zu verlassen.
  • Das Ventana Big Sur, An Alila Resort , ist ein luxuriöses Wildnisresort, das alle Aspekte eines erholsamen Urlaubs bietet. Einige der dekadenten Zimmer, Suiten und Privathäuser des Resorts verfügen über einzigartige Annehmlichkeiten wie Duschen im Freien oder Whirlpools. Und Ventana ist viel mehr als nur ein Ort zum Übernachten. Zu den regelmäßig stattfindenden “Signature Experiences”, die das Resort anbietet, gehören Yogakurse, Meditationsworkshops und tägliche Sunset Hours auf dem öffentlichen Innenhof.

Mittelklassehotels :

  • Das Big Sur River Inn ist eines der ältesten Hotels in der Region und feiert sein 80-jähriges Bestehen. Heute ist es ein zentraler touristischer Ort am Big Sur River und ein beliebter Zwischenstopp für viele Roadtrip-Urlauber. Das Big Sur River Inn bietet urige Gästezimmer und Suiten am Flussufer. Alle Übernachtungsmöglichkeiten bieten ein gemütliches Ambiente inmitten von Wäldern. In unmittelbarer Nähe befinden sich ein Restaurant, ein Gemischtwarenladen und eine Tankstelle.
  • Im Herzen des Pfeiffer Big Sur State Park ist die Big Sur Lodge die richtige Unterkunft für Naturliebhaber. Die Lodge bietet über 60 Gästezimmer im Landhausstil zu moderaten Preisen, abseits des täglichen Verkehrs im Park. Aber wenn es an der Zeit ist, den Park zu erkunden, liegt die herrliche Natur direkt vor der Haustür. Und wenn Sie in der Nähe essen möchten, bietet das Homestead Restaurant der Lodge Gerichte für alle drei Mahlzeiten des Tages an.

Günstige Hotels:

  • Günstige Hotels sind in Big Sur nicht leicht zu finden, aber das Fernwood Resort bietet eines der besten Angebote. Das Resort bietet eine Reihe von Übernachtungsmöglichkeiten, darunter Motelzimmer, Waldhütten und Abenteuerzelte. Standard-Campingplätze sind ebenfalls vorhanden. Ein Lebensmittelladen auf dem Gelände ist eine zentrale Anlaufstelle für Snacks und Vorräte während des Besuchs, und ein Grill vor Ort bietet deftige Mahlzeiten. Im Sommer ist Fernwood ein beliebter Ort, an dem regelmäßig Live-Musikveranstaltungen stattfinden.

Weitere verwandte Artikel auf PlanetWare.com

image

Monterrey im Norden: Die atemberaubende Küste hört nicht bei Big Sur auf. Unmittelbar nördlich davon bieten Städte wie Carmel-by-the-Sea noch mehr Postkartenattraktionen und Sightseeing-Möglichkeiten. Die benachbarte Stadt Monterey lockt internationale Touristen mit weltberühmten Attraktionen wie dem Monterey Bay Aquarium und der Cannery Row. Einen guten Leitfaden für Übernachtungen in diesem luxuriösen und beliebten Teil der Küste finden Sie in unserem Artikel Übernachtungsmöglichkeiten in Monterey, der Ihnen hilft, das richtige Hotel für Ihre Reiseart zu finden.

image

San Luis Obispo County im Süden: Südlich von Big Sur lädt das atemberaubende San Luis Obispo County zu einem “SLO”-Lebensstil ein. San Luis Obispo, die Hauptstadt des Countys, ist voll von historischen Missionen, Straßenfesten und viel Sonnenschein. Die Nachbarstadt Morro Bay bietet atemberaubende Naturschönheiten direkt am Meer, ebenso wie der südlich gelegene Pismo Beach, wo der Charme der Heimatstadt zusammen mit lokalen Meeresfrüchtespezialitäten serviert wird.

image

Mehr zu erkunden in Kalifornien: Big Sur mag zwar ein Kronjuwel Kaliforniens sein, aber es gibt noch viele weitere Perlen zu entdecken. Einige der besten Roadtrips an der Westküste verbinden atemberaubende Naturschönheiten, darunter die zerklüftete Küste, wilde Flüsse, hochalpine Berge und einige aktive Vulkane. Wenn Sie eher auf der Suche nach Sand und Brandung sind, bieten die besten Strände Kaliforniens weitere Postkartenmotive.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button