Südamerika

17 Top-Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Tunesien

Tunesien, das oft als reines Strandreiseziel angesehen wird, bietet eine Fülle überraschender Attraktionen und Aktivitäten für diejenigen, die sich abseits der Sandstrände bewegen.

Das ist Nordafrika in einem mundgerechten Paket.

In den Städten gibt es Gassen mit pastellfarbenen Häusern und überfüllte Souks zu entdecken, auf dem Land antike Ruinen und im Süden die riesige Wüste der Sahara mit ihren weiten Dünen, zerklüfteten Bergen und versteckten Oasen mit Palmen.

Tunesien war die Kornkammer Roms, und die kulturellen Reichtümer, die die Römer hinterlassen haben, sind mehr als genug Grund für einen Besuch. Aber die Geschichte der arabischen Reiche hat dem Land auch einige der schönsten Beispiele islamischer Architektur in der Region beschert.

Wenn Sie die Minarette von Kairouan bestaunt und in El Djem Gladiator gespielt haben, ist es an der Zeit, in die Sahara zu fahren und die raue, leere Schönheit der Wüste zu genießen.

Die sonnenverwöhnten Strände der Mittelmeerküste, die von Palmen gesäumt sind und von sanften Wellen umspült werden, warten auch noch auf Sie, wenn Sie zurückkommen.

Entdecken Sie mit unserer Liste der wichtigsten Touristenattraktionen und Sehenswürdigkeiten in Tunesien, wohin Sie gehen und was es in diesem vielfältigen Land zu sehen gibt.

1. Amphitheater von El Djem

El Djem Amphitheater

Amphitheater von El Djem

Die Mauern des mächtigen römischen Amphitheaters von El Djem stellen die umliegende moderne Stadt in den Schatten.

Dieses unglaublich gut erhaltene römische Relikt ist Tunesiens großes Sightseeing-Highlight, eines der beliebtesten Ausflugsziele in den Küstenorten und eines der besten Beispiele für Amphitheater-Architektur, die weltweit erhalten sind.

Die monumentalen Ausmaße der Mauern erinnern an die einstige Macht Roms in Nordafrika.

Sie können immer noch durch die Gänge unter der Arena laufen, so wie es die Gladiatoren taten. Oder Sie klettern auf die obersten Sitzreihen und blicken über die Arena, während Sie sich die Kämpfe vorstellen, die darunter stattfanden.

  • Lesen Sie mehr: El Djem erkunden: Ein Reiseführer für Besucher

2. Djerba

Djerba

Djerba

Wenn Sie auf der Suche nach einem perfekten Strandurlaub sind, dann ist die Insel Djerba genau das Richtige für Sie.

Die Inselstadt Houmt Souk ist die Hauptattraktion abseits des Strandes, mit einem Altstadtviertel, das aus weiß getünchten Häusern besteht.

Die Einkaufsmöglichkeiten in Houmt Souk sind eine Attraktion für sich, mit vielen Kunsthandwerkern, die zum Stöbern und Feilschen am Strand einladen.

Doch das beliebteste Highlight der Insel sind die sandigen Küstenstreifen außerhalb der Stadt. Die unberührten, von Dattelpalmen gesäumten Strände sind entspannende Orte, an denen man dem Alltag entfliehen kann und von denen man in den Sommer träumt.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen auf Djerba

3. Karthago

Antoine Baths at Carthage

Antoine-Thermen in Karthago

Karthago, einst der größte Rivale Roms, war die Stadt der seefahrenden Phönizier, die durch die Punischen Kriege in die Geschichte einging.

Die stimmungsvollen Ruinen dieser antiken Stadt liegen heute am Meer inmitten der Vororte von Tunis und sind eine Warnung, dass selbst die größten Städte in Schutt und Asche gelegt werden können.

Die Ruinen sind umfangreich, aber weit verstreut, und wenn Sie das Glück hatten, antike Städte wie Ephesus in der Türkei oder Volubilis in Marokko zu besuchen, die sehr gut erhalten sind, kann Karthago auf den ersten Blick recht wenig beeindruckend erscheinen.

Doch diese von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Überreste sind von enormer historischer Bedeutung, und jeder Tourist, der sich für die antike Vergangenheit Nordafrikas interessiert, sollte sich einen Besuch hier nicht entgehen lassen.

  • Lesen Sie mehr: Erkundung der Ruinen des antiken Karthago: Ein Führer für Besucher

4. Das Nationale Bardo-Museum

The National Bardo Museum

Das Nationale Bardo-Museum

Selbst Nicht-Museumsfans sind von den vielen wunderschönen Mosaiken im Bardo beeindruckt.

Das Bardo-Museum ist eines der besten Museen Nordafrikas und beherbergt eine der bedeutendsten Mosaiksammlungen der Welt, die alle wunderschön kuratiert sind.

Es ist ein Schaufenster für die schillernde, komplizierte Kunst der römischen und byzantinischen Epoche, mit Stücken, die von allen wichtigen archäologischen Stätten in Tunesien ausgewählt wurden.

Wenn Sie nur einen Tag in Tunesiens Hauptstadt Tunis haben, sollte dieses Museum ganz oben auf Ihrer To-do-Liste stehen.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Tunis

5. Sidi Bou Said

Sidi Bou Said

Sidi Bou Said

Unglaublich niedlich und erstaunlich fotogen: Sidi Bou Said ist ein Klippendorf mit zierlichen Ausmaßen, das wie aus dem Bilderbuch zu stammen scheint.

Es überrascht nicht, dass Künstler diesen kleinen Weiler, der heute ein nobler Vorort der Hauptstadt Tunis ist, seit Jahrzehnten lieben.

Die weiß getünchten Gassen, die schmiedeeisernen Fensterrahmen und die bunten blauen Türen sind tunesische Dorfarchitektur vom Feinsten, und die mediterrane Kulisse ist das Tüpfelchen auf dem i.

Hier kann man einen Nachmittag verbringen, die entspannte Atmosphäre genießen und vielleicht an einem der vielen Stände mit Kunsthandwerk einkaufen gehen.

  • Lesen Sie mehr: Erkundung von Sidi Bou Said: Tunis’ malerischer Vorort am Meer

6. Großer Erg Oriental

Grand Erg Oriental

Großer Erg Oriental

Tunesiens riesige Sahara bedeckt einen großen Teil des Landesinneren, und die schönste Ecke der Wüste ist das als Grand Erg Oriental bekannte Sanddünenfeld.

Diese poetisch schönen Dünen sind eine surreale und wunderschöne Landschaft mit riesigen Wellen, die durch den sich ständig bewegenden Wüstensand geformt werden.

Für viele Besucher ist dies ein Abenteuerspielplatz, auf dem sie Dünenbuggys fahren und Kameltouren unternehmen können, aber nichts übertrifft das einfache Vergnügen, auf einem dieser riesigen Sandberge zu sitzen und den Sonnenuntergang über der Sahara zu beobachten.

Das nächstgelegene Zentrum ist die Wüstenstadt Douz, von wo aus Sie Kamel-, Wander- und Allradausflüge sowie Mehrtagestouren zu den Dünen organisieren können.

7. Bulla Regia

Bulla Regia ruins

Ruinen von Bulla Regia

Tunesien ist reich an römischen Ruinen, aber Bulla Regia bei Tabarka ist die interessanteste und faszinierendste Stätte des Landes.

Hier kamen die römischen Bewohner mit dem rauen Sommerklima zurecht, indem sie ihre Villen unterirdisch bauten, so dass die Stadthäuser heute noch unglaublich gut erhalten sind.

Geschichtsliebhaber haben hier die einmalige Gelegenheit, durch echte römische Häuser zu spazieren, deren Mauern noch intakt sind und in denen einige der großflächigen Bodenmosaike noch vorhanden sind. Es ist ein Einblick in das Wohnleben der antiken Welt, den man nicht oft zu sehen bekommt.

8. Kairouan

Kairouan

Kairouan

Als viertwichtigste Stadt des muslimischen Glaubens hat Kairouan mit seinen zahlreichen Moscheen, Medressen und Gräbern mehr als genug Denkmäler zu bieten.

Die arabische Architektur hier ist wirklich inspirierend, und die Skyline ist voll von schlanken Minaretten und wuchtigen Kuppeln. Aber es sind wahrscheinlich die Hintergassen der Medina, die der Stadt die Schau stehlen.

Die Altstadt von Kairouan mit ihren engen, labyrinthartigen Gassen, die von bunten, verfallenen Häusern gesäumt sind, hat eine bezaubernde, in der Zeit verlorene Atmosphäre, die ein wahres Highlight eines Besuchs hier ist.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Kairouan

9. Medina von Sousse

View over the medina in Sousse

Blick über die Medina in Sousse

Die Medina von Sousse, die von den mächtigen Festungsanlagen des Ribat und der Kasbah überragt wird, lädt zu einer Erkundung ein.

Dieses hübsche Altstadtviertel ist ein Labyrinth aus verwinkelten Gassen, die von weiß getünchten Häusern gesäumt werden, und ein Einkaufsparadies mit einer verlockenden Auswahl an Keramik, Leder- und Metallarbeiten.

Abseits der Stände in den belebten Souk-Straßen sind die ruhigen und verwinkelten Gassen, die in Weiß und Blau gehalten sind, ein reizvoller Ort, um das lokale Leben kennen zu lernen.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Sousse

10. Chott el Djerid

Chott el Djerid

Chott el Djerid

Diese weitläufige Salzpfanne (am einfachsten auf einem Tagesausflug von der Wüstenstadt Tozeur aus zu erreichen) ist ein trostloser und weltfremder Ort, der alle Besucher mit seiner kargen und brutalen Schönheit beeindruckt.

Die Szenerie hängt von der Jahreszeit ab, in der man sie besucht.

Im Sommer ist die Mondlandschaft rund um den Chott el Djerid ein wahres Märchenpanorama mit schimmernden Luftspiegelungen am Horizont und Puzzlestücken aus blendend weißem, rissigem Boden unter den Füßen.

Im Winter jedoch füllt sich das Becken teilweise mit Wasser und bildet einen bizarren See inmitten der trostlosen Wüstenebenen der Umgebung.

Eine Besichtigungstour hierher beweist, dass die Natur viel seltsamere Landschaften hervorbringt, als man sich je vorstellen könnte.

11. Hammamet

Hammamet

Hammamet

In Hammamet dreht sich alles um den Strand. Diese entspannte Stadt auf der Halbinsel Cap Bon ist Tunesiens beliebtester Ferienort für Sonne und Meer und steht für unbeschwerten Strandurlaub.

Die Stadt selbst mit ihren hübschen weißen Gebäuden am strahlend blauen Meer versprüht mediterranen Charme und lockt alle, die zum Sonnenbaden auf den weichen, weißen Sand kommen.

Für viele, die hierher kommen, gibt es abseits des Strandes nichts Anstrengenderes als einen gemütlichen Spaziergang durch die Medina (Altstadt) und einen Einkaufsbummel in den restaurierten Souks der Altstadt.

Es ist ein stressfreier Ort, der die Freuden Tunesiens in einem hübschen Paket zusammenfasst.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Hammamet

12. Dougga

Roman ruins at Dougga

Römische Ruinen in Dougga

Dougga, eine der bedeutendsten römischen Stätten Nordafrikas, ist sowohl von der tunesischen Hauptstadt Tunis als auch vom nördlichen Strandort Tabarka aus in einem Tagesausflug leicht zu erreichen.

Die Stätte wird von Reisenden sowohl wegen des gut erhaltenen Zustands ihrer wichtigsten Monumente als auch wegen ihrer ruhigen ländlichen Lage inmitten einer hügeligen Landschaft geschätzt.

Auch wenn sie heute weit abseits der Hauptrouten liegt, war diese weitläufige, auf einem Hügel gelegene Stätte einst eine blühende Stadt, die erstmals im 6. Jahrhundert v. Chr. besiedelt wurde und heute Überreste aus allen wichtigen historischen Epochen beherbergt, von den Berbern über die Punier bis zu den Römern und Byzantinern.

Die Ruinen aus der Römerzeit sind die bedeutendsten Denkmäler von Dougga.

Bewundern Sie das römische Theater, das Forum und die zahlreichen Tempel, deren Säulen noch stehen, aber vergessen Sie nicht, auch die zahlreichen Badeanlagen und die Überreste von Villen zu erkunden.

13. Die Medina von Tunis

Tunis medina

Die Medina von Tunis

Obwohl Tunesiens Hauptstadt vor allem wegen der beiden großen Touristenattraktionen Karthago und dem Bardo-Museum besucht wird, lohnt es sich, eine zusätzliche Nacht in der Stadt zu verbringen, um das Medina-Viertel im Zentrum von Tunis zu besuchen.

Die verwinkelten Gassen dieses Altstadtviertels mit ihren Souks (Einkaufsstraßen), Moscheen und Denkmälern laden zum Erkunden ein.

Versäumen Sie es nicht, das Dach der aus der Umayyadenzeit stammenden Olivenbaum-Moschee, dem berühmtesten Wahrzeichen der Medina, zu besuchen, während Sie durch die Medina schlendern, und suchen Sie unbedingt die vielen kleinen Museen und restaurierten Dars (Medina-Villen) auf, die sich in den engen Gassen verstecken. Wenn Sie nur wenig Zeit haben, ist der Dar Hussein Palast die beste Wahl.

14. Tozeur

Traditional architecture in Tozeur medina

Traditionelle Architektur in der Medina von Tozeur

Tozeur ist eine Oasenstadt in der Wüste, die im Südosten des Landes liegt. Für viele Besucher ist sie ein praktischer Ausgangspunkt für die touristischen Attraktionen der Sahara: Die Salzpfannen von Chott el Djerid, die Sanddünen und die Oasen von Tamerza und Chebika sind von der Stadt aus in Tagesausflügen zu erreichen.

Die Stadt Tozeur ist jedoch eine Attraktion für sich. Sie ist von ausgedehnten Dattelpalmengärten umgeben und beherbergt ein interessantes Medina-Viertel mit vielen Beispielen der traditionellen dekorativen Backsteinarchitektur der Stadt.

Es ist zwar eine lange Reise über ein karges Wüstenplateau, um hierher zu gelangen (Tozeur liegt 211 Kilometer westlich der Küstenstadt Gabes), aber die entspannte Atmosphäre des Wüstenvorpostens und die vielen Sahara-Attraktionen, die es vor der Haustür zu entdecken gibt, sind es allemal wert.

15. Matmata

Matmata traditional house

Traditionelles Haus in Matmata

Dieses Berberdorf mit seinen Troglodytenhäusern wurde berühmt, als eines der Häuser (das Hotel Sidi Driss) bei den Dreharbeiten zum ersten Star Wars-Film als Kulisse diente.

Die Hauptattraktion von Matmata sind die traditionellen Troglodyten-Behausungen. Um der extremen Hitze der trockenen Hochebene der Region zu entkommen, gruben die Bewohner tief in den Boden, indem sie eine große kreisförmige Grube unter der Oberfläche aushoben, die als Innenhof diente, und gruben sich dann in die Grubenwände ein, um Höhlenräume für ihre Wohnräume auszuhöhlen.

Heute können einige der Häuser besichtigt werden und/oder bieten Reisenden, die eine Nacht in der Höhle verbringen möchten, eine Unterkunft.

Matmata liegt im südlichen Zentral-Tunesien, 43 km südöstlich von Gabes und 108 km nordwestlich von Medinine.

16. Ribat von Monastir

Ribat of Monastir

Ribat von Monastir

Das Ribat von Monastir, eines der bekanntesten Monumente Tunesiens, war die früheste Festung, die während der abbasidischen Eroberung im 8. Jahrhundert in Tunesien errichtet wurde, und eine der frühesten in ganz Nordafrika.

Die am Meer gelegene Festung ist ein außergewöhnliches Beispiel für mittelalterliche Verteidigungsarchitektur mit ihren hohen, mit Zinnen versehenen Mauern, Wachtürmen und Innenhöfen.

Vielen Besuchern ist das Ribat heute vor allem wegen seiner Verwendung als Filmkulisse in der Mitte des 20. Jahrhunderts bekannt, wo es unter anderem die Hauptrolle in Monty Pythons Kultklassiker Das Leben des Brian spielte.

Da Monastir nur 23 Kilometer südwestlich von Sousse liegt, lässt sich das Ribat leicht in einem Tagesausflug von der Stadt aus besuchen.

17. Das antike Sufetula

Sufetula ruins

Ruinen von Sufetula

Die römischen Ruinen von Sufetula in der kleinen Stadt Sbeitla liegen zu weit ab vom Schuss, um die Touristenmassen anzuziehen, aber die Reise lohnt sich.

Sufetula ist bekannt für sein außergewöhnlich gut erhaltenes römisches Forum sowie für eine große Anzahl erhaltener öffentlicher Gebäude aus der Römerzeit, darunter ein Triumphbogen, ein öffentliches Bad und Tempel, und ist einer der besten Orte in Tunesien, um sich die römische Welt vorzustellen.

Sufetula wurde vom römischen Kaiser Vespasian gegründet und florierte durch den Anbau von Oliven für das Imperium. Später, in der byzantinischen Ära, erlangte die Stadt weitere Bedeutung und wurde Bischofssitz.

Heute befindet sich die archäologische Stätte direkt am nördlichen Rand der modernen Stadt Sbeitla in Zentraltunesien. Es gibt nur eine Handvoll Unterkünfte in der Stadt, aber es ist möglich, einen Tagesausflug nach Sbeitla von Kairoaun aus zu unternehmen, das 107 Kilometer nordwestlich liegt.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button