Südamerika

20 hochkarätige Touristenattraktionen in der Türkei

Vollgepackt mit antiken Denkmälern, die von einer Reihe von Imperien übrig geblieben sind, und ausgestattet mit einer beeindruckenden Landschaft, ist die Türkei ein schillerndes Reiseziel, das sich zwischen Asien und Europa erstreckt.

Die pulsierende Kultur, die berühmte Küche und die weitreichende Geschichte begeistern alle, die sich hierher wagen, während die herrlichen Landschaften – vom sonnenverwöhnten Mittelmeer bis zu den mächtigen Bergen und der trockenen Steppe – an sich schon Touristenattraktionen sind.

Ob Sie bei einer Städtereise die byzantinische und osmanische Pracht Istanbuls bewundern, am Strand faulenzen, bei einem Streifzug durch Ruinen wie Ephesus in die Geschichte eintauchen oder in Pamukkale und Kappadokien einige der surrealsten Panoramen der Welt bewundern möchten – dieses Land bietet seinen Besuchern eine breite Palette an Möglichkeiten, etwas zu unternehmen.

Für Ideen zu den besten Orten, die Sie besuchen sollten, lesen Sie unsere Liste der Top-Sehenswürdigkeiten in der Türkei.

1. Hagia Sophia (Aya Sofya) Moschee

Aya Sofya

Aya Sofya

Die Hagia-Sophia-Moschee (Aya Sofya) gilt als eines der schönsten Gebäude der Welt und ist nicht nur eine der besten Sehenswürdigkeiten in Istanbul, sondern auch in der Türkei.

Die vom byzantinischen Kaiser Justinian 537 n. Chr. erbaute Moschee gilt als die größte architektonische Leistung des Byzantinischen Reiches und ist seit 1 000 Jahren die größte Kirche der Welt.

Das beeindruckende Äußere der Kirche wird von den zierlichen Minaretten umrahmt, die nach der osmanischen Eroberung hinzugefügt wurden, während das prächtige, mit Fresken geschmückte Innere eine großartige Erinnerung an die Macht des alten Konstantinopel ist.

Dieses berühmte Monument ist ein Muss für jeden Touristen, der das Land besucht.

  • Lesen Sie mehr: Erkundung der Hagia Sophia Moschee: Ein Reiseführer für Besucher

2. Ephesus

Ephesus

Ephesus

Die mächtige Ruinenstadt Ephesus ist eine Stadt mit kolossalen Monumenten und Marmorsäulenstraßen, die man nicht verpassen sollte.

Als eine der vollständigsten noch erhaltenen berühmten Städte der Antike im Mittelmeerraum ist dies der Ort, an dem man erleben kann, wie das Leben während des goldenen Zeitalters des Römischen Reiches ausgesehen haben muss.

Die Geschichte der Stadt reicht bis ins 10. Jahrhundert v. Chr. zurück, aber die wichtigsten Monumente, die Sie heute sehen, stammen alle aus der römischen Ära, als sie ein blühendes Handelszentrum war.

Insbesondere die Bibliothek des Celsus, der Komplex der mit Fresken bemalten Reihenhäuser und das Große Theater zeugen vom Reichtum und der Bedeutung von Ephesus während der römischen Zeit.

Eine Besichtigungstour dauert mindestens einen halben Tag, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, und noch länger, wenn Sie die Stadt wirklich erkunden wollen, also planen Sie Ihren Besuch so, dass Sie sich nicht gehetzt fühlen.

  • Lesen Sie mehr: Besichtigung von Ephesus: Attraktionen, Tipps & Touren

3. Kappadokien

Cappadocia

Kappadokien

Die surrealen, geschwungenen Felstäler Kappadokiens sind der Traum eines jeden Fotografen.

Felskämme und Bergkämme beherbergen wellige Panoramen aus wellenförmigem Gestein oder verrückt geformte Felsnadeln, die in Jahrtausenden durch die Wirkung von Wind und Wasser entstanden sind.

Und wenn Sie keine Lust auf eine Wanderung haben, um die Aussicht zu genießen, können Sie hier eine Fahrt mit dem Heißluftballon unternehmen.

Eingebettet in diese einzigartige mondähnliche Landschaft befinden sich die mit Fresken bemalten Felsenkirchen und die in Höhlen gehauene Architektur aus der byzantinischen Ära, als dieses Gebiet die Heimat christlicher Mönchsgemeinschaften war.

Insbesondere die zahlreichen Höhlenkirchen des Freilichtmuseums von Göreme und des Ihlara-Tals beherbergen einige der weltweit besten Beispiele erhaltener religiöser Kunst aus der Mitte der byzantinischen Epoche.

Die halb in die Hänge gehauenen Dörfer Kappadokiens, in denen sich Reisende niederlassen, um die umliegende Landschaft zu erkunden, sind mit ihren Boutique-Hotels, in denen man in einer Höhle mit allem modernen Komfort übernachten kann, ebenfalls eine Attraktion für sich.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Kappadokien

4. Topkapı-Palast

Topkapi Palace

Topkapi-Palast

Der prachtvolle Topkapı-Palast in Istanbul entführt Sie in die fantastische, opulente Welt der Sultane.

Von hier aus errichteten die Sultane der osmanischen Ära im 15. und 16. Jahrhundert ein Reich, das sich bis nach Europa, in den Nahen Osten und nach Afrika ausdehnte.

Die Innenräume mit ihren dekadenten, üppigen Fliesen und dem üppigen, mit Juwelen verzierten Dekor bieten einen unvergesslichen Einblick in die Machtbasis der Osmanen.

Besonders sehenswert sind das Gebäude des kaiserlichen Rates, in dem der Großwesir die Geschäfte des Reiches führte, die Waffensammlung in der kaiserlichen Schatzkammer, die Weltklasse-Sammlung von Miniaturgemälden und die glanzvollen Haremsräume, die von dem berühmten osmanischen Architekten Sinan entworfen wurden.

Die umliegenden öffentlichen Gärten waren einst die alleinige Domäne des königlichen Hofes, sind heute jedoch für die Öffentlichkeit zugänglich und bieten eine ruhige, grüne Atempause von den Straßen der Stadt.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Istanbul

5. Pamukkale

Pamukkale

Pamukkale

Eines der berühmtesten Naturwunder der Türkei sind die reinweißen Travertinterrassen von Pamukkale (“Baumwollschloss” auf Englisch), die kaskadenartig den Hang hinunterfallen und wie ein deplatziertes Schneefeld inmitten der grünen Landschaft wirken.

Obwohl die Travertin-Terrassen an sich schon ein Höhepunkt einer Türkeireise sind, liegen die ausgedehnten und weitläufigen Ruinen der griechisch-römischen Hierapolis, einer antiken Kurstadt, über den Gipfel dieses Kalksteinhügels verstreut.

Nach der Erkundung des antiken Theaters mit seiner Aussicht über die Landschaft und den Überresten der Agora, des Gymnasiums, der Nekropole und der großen Tore der Stadt können Sie im antiken Schwimmbad in dem mineralhaltigen Wasser schwimmen, das diese antike Kurstadt berühmt gemacht hat.

Anschließend können Sie den Travertinhügel hinabsteigen und durch die Wasserbecken auf den oberen Terrassen waten, um das kleine moderne Dorf Pamukkale zu erreichen.

Die besten Fotos erhalten Sie in der Abenddämmerung, wenn die Travertine leuchten und die Sonne hinter dem Horizont versinkt.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Pamukkale

6. Antalya

Picturesque Antalya

Das malerische Antalya

Dieses pulsierende Zentrum am Mittelmeer hat für jeden etwas zu bieten.

Die beiden Hauptstrände außerhalb der Stadt sind im Sommer ein Paradies für Sonnenanbeter und ziehen Urlauber aus ganz Europa an. Die Altstadt im Zentrum der Stadt mit ihren kopfsteingepflasterten Gassen, die von knarrenden Villen aus der osmanischen Ära gesäumt sind, ist ein wunderbarer Ort zum Erkunden.

Das Antalya-Museum ist als eines der besten des Landes bekannt, mit einer erstaunlichen Sammlung hellenistischer und römischer Marmorstatuen, und es gibt zahlreiche Attraktionen außerhalb der Stadt für Reisende, die Antalya als Basis nutzen möchten.

Insbesondere ist Antalya ein guter Ausgangspunkt für Tagesausflüge zu einigen der berühmtesten griechisch-römischen Ruinen der Türkei, darunter Aspendos und Perge, die etwas außerhalb der Stadt liegen, und die Stadt Side mit ihrer Fülle an Ruinen.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Antalya

7. Segeln auf dem Mittelmeer

Yachts moored near Fethiye

Vor Fethiye liegende Yachten

An der türkischen Mittelmeerküste gibt es unzählige Ruinen und viele Aktivitäten, aber für viele Menschen geht es vor allem darum, die Sonne zu genießen und die herrliche Aussicht auf die Küste zu genießen.

Aus gutem Grund ist das Segeln auf einer Yacht die beliebteste Aktivität für Besucher von Bodrum und Fethiye. Die steilen, bewaldeten Hänge, versteckten Buchten mit winzigen weißen Sandstränden und Hunderte von verstreuten Inseln sind der perfekte Ort für Erkundungen auf dem Wasser. Selbst eingefleischte Landratten werden beeindruckt sein.

Einer der berühmtesten Ausflüge ist die Blaue Kreuzfahrt, die von Fethiye aus die Küste entlang nach Süden führt, bis man in der Nähe von Olympus, der Heimat des berühmten Naturphänomens der Chimären, an Land geht.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Bodrum

8. Berg Nemrut

Mount Nemrut

Berg Nemrut

Die Top-Sehenswürdigkeit der Osttürkei, der Grabhügel auf dem Gipfel des Nemrut, ist übersät mit den zerbrochenen Überresten der einstigen Mammutstatuen, die ihn bewachten.

Dieser seltsame und einsame Ort ist eine der merkwürdigsten archäologischen Stätten der Türkei. Die riesigen steinernen Köpfe längst vergessener Götter starren vom Gipfel herab und verbreiten eine unheimliche Atmosphäre auf dem kargen Berggipfel.

Die Bauwerke auf dem Gipfel sind das Werk von Antiochus I., dem Herrscher des Königreichs Kommagene, das hier in der Pufferzone zwischen dem römischen und dem parthischen Reich lag.

Er ließ auf dem Gipfel des Nemrut einen 50 Meter hohen künstlichen Gipfel errichten und ihn mit Statuen von sich selbst und verschiedenen Göttern schmücken.

Die beliebteste Zeit für einen Besuch ist der Sonnenaufgang, damit Sie die Statuen beobachten können, wie sie aus der Dunkelheit auftauchen.

  • Lesen Sie mehr: Den Berg Nemrut erkunden: Ein Führer für Besucher

9. Ölüdeniz

Paragliding over Oludeniz

Gleitschirmfliegen über Ölüdeniz

Unglaublich türkisblaues Wasser. Überprüfen. Ein üppiger grüner Wald, der eine Klippe hinunter zu einem weißen Sandstrand fällt. Abgehakt. Die geschützte Bucht von Ölüdeniz, nur eine kurze Fahrt von Fethiye entfernt, ist der berühmteste Strand der Türkei, und mit einer Kulisse, die genauso gut von einer perfekten Postkarte stammen könnte, ist es leicht zu verstehen, warum seine Beliebtheit nicht nachgelassen hat.

Wenn es am Strand zu voll wird, ist es an der Zeit, in die Luft zu gehen und die atemberaubende Aussicht bei einem Tandem-Gleitschirmflug vom Gipfel des mächtigen Babadağ (Berg Baba) zu genießen, der sich hinter der Küste erhebt.

Oh, haben wir schon erwähnt, dass Ölüdeniz eines der besten Gleitschirmflugziele der Welt ist? Sehen Sie selbst.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Fethiye

10. Aspendos

Roman Theater of Aspendos

Römisches Theater von Aspendos

Südlich des Ferienortes Antalya zelebriert das gewaltige Römische Theater von Aspendos den Prunk und die Zeremonie der Herrschaft von Marcus Aurelius.

Das stark restaurierte Theater mit 15.000 Plätzen gilt als das beste noch erhaltene Beispiel eines Theaters aus dem klassischen Zeitalter und ist eine der Hauptattraktionen der Antike.

Obwohl das Theater der Hauptgrund für einen Besuch ist (und für die meisten Besucher, die einen Halbtagesausflug vom nahe gelegenen Antalya oder Side machen, ist das Theater alles, was sie sehen), bietet die Aspendos-Stätte noch viele weitere Ruinen, die es zu erkunden gilt.

Es gibt Überreste eines Aquädukts, einer Agora, eines Stadions und einer Basilika aus der byzantinischen Zeit, die alle über das riesige Hügelgebiet rund um das Theater verstreut sind.

11. Patara

Patara Beach

Der Strand von Patara

Bei einer so langen Mittelmeerküste gibt es in der Türkei einen Strand für jeden Typ von Sonnenanbeter, aber Patara ist einer der berühmtesten Sandstrände.

Der 18 Kilometer lange Strand bietet viel Platz, so dass man selbst im Hochsommer noch ein ruhiges Plätzchen fernab der Menschenmassen finden kann.

Gleich hinter dem Sand befinden sich die ausgedehnten Ruinen des antiken Patara, zu denen eine Säulenstraße, ein restauriertes Bouleuterion (das Parlament der Stadt) und ein Theater mit 5.000 Plätzen gehören.

Wenn Sie sich an Sonne, Sand und Schwimmen satt gesehen haben, wandern Sie hinter die Sanddünen und erkunden Sie die verfallenen Überreste dieser einst wohlhabenden lykischen Stadt.

Patara ist sowohl von Kas als auch von Fethiye aus leicht zu erreichen.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Attraktionen in Fethiye

12. Pergamum

Pergamum

Pergamon

In der Türkei gibt es eine Fülle griechisch-römischer Ruinen, aber keine ist so romantisch gelegen wie das antike Pergamon im heutigen Bergama.

Einst beherbergte die Stadt eine der bedeutendsten Bibliotheken der antiken Welt (die in ihrer Bedeutung mit der Bibliothek von Alexandria konkurrierte) und die berühmte, von Galen geleitete medizinische Schule. Die verbliebenen Tempelreste von Pergamon thronen heute dramatisch auf einem Hügel.

Es ist ein unglaublich stimmungsvoller Ort, den es zu erkunden gilt. Der Bereich der Akropolis mit dem in den Hang gehauenen Theater birgt die meisten Überreste und bietet einen weiten Panoramablick über die Landschaft.

Im unteren Bereich des Asklepions befinden sich die Ruinen des berühmten medizinischen Zentrums der Stadt.

Dies ist ein großartiger Ort für einen Besuch, wenn Sie ein echtes Gefühl für das Leben in der klassischen Ära bekommen wollen.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Pergamon und der nördlichen Ägäis

Pergamon Map - Tourist Attractions

Pergamon Karte – Attraktionen (Historisch)

13. Die Blaue Moschee

Interior of the Blue Mosque, Istanbul

Das Innere der Blauen Moschee, Istanbul

Diese berühmte Moschee (offiziell Sultanahmet-Moschee genannt), die gegenüber der Hagia-Sophia-Moschee im Sultanahmet-Park in Istanbul liegt, ist eines der meistbesuchten Bauwerke der Türkei.

Die von Sultan Ahmed I. erbaute Moschee wurde von dem Architekten Sedefkar Mehmet Ağa, einem Schüler des berühmtesten Architekten der osmanischen Ära, Sinan, nach dem Vorbild der Hagia Sophia entworfen.

Mit ihren sechs schlanken Minaretten und einem weitläufigen Hofkomplex ist die Blaue Moschee ein wahrer Prachtbau, doch am bekanntesten ist sie für ihren Gebetssaal, der mit Zehntausenden von blauen Iznik-Kacheln bedeckt ist (die der Moschee ihren Namen gaben) und durch Lichtstrahlen aus 260 Fenstern beleuchtet wird.

Nicht gläubige Besucher sind auch außerhalb der Gebetszeiten willkommen. Alle Besucher müssen Knie und Schultern bedeckt haben, und Frauen müssen ein Kopftuch tragen.

14. Troja

Aerial view of Troy

Luftaufnahme von Troja

Diese Stätte ist eine der bekanntesten antiken Ruinen der Türkei und wird von vielen für das Troja aus Homers Ilias gehalten.

Ob es sich nun um das Troja der Mythen des Trojanischen Krieges handelt oder nicht, die vielschichtigen, weit verzweigten Ruinen offenbaren eine lange Geschichte der Besetzung, Aufgabe und Wiederbesiedlung, die bis in die frühe Bronzezeit zurückreicht.

Zu den Ruinen gehören gut erhaltene Stadtmauern und Befestigungen, die Überreste eines Palastes, Megarons (mykenische Hallenkomplexe) und Häuser sowie spätere Heiligtümer und Odeons aus der Römerzeit.

Gleich in der Nähe der Troja-Stätte befindet sich das neue Troja-Museum, eines der besten Museen der Türkei.

Die umfangreiche und sorgfältig zusammengestellte Sammlung im Inneren erzählt die Geschichte Trojas von der frühesten Besiedlung bis in die Neuzeit, einschließlich der Mythologie, die die Stätte umgibt, der umstrittenen und schädlichen Ausgrabungen der frühen archäologischen Arbeit hier und der Geschichte des verschwundenen Schatzes aus Gold, Silber und Kupfer (bekannt als Prium-Schatz), der derzeit im Moskauer Puschkin-Museum aufbewahrt wird und an der Stätte ausgegraben und von Heinrich Schliemann illegal aus der Türkei geschmuggelt wurde.

15. Ani

Ani

Ani

Die Ruinen der mächtigen Seidenstraßenstadt Ani liegen verlassen in der Ebene an der heutigen Grenze der Türkei zu Armenien.

Einst Hauptstadt des armenischen Königreichs, endete das goldene Zeitalter von Ani im 14. Jahrhundert, nachdem Mongoleneinfälle, Erdbeben und das Gerangel um Handelsrouten ihren Teil zum Niedergang der Stadt beigetragen hatten.

Die schönen roten Backsteingebäude, die noch immer inmitten des Steppengrases verfallen, üben eine faszinierende Wirkung auf alle Besucher aus.

Sehenswert sind die Erlöserkirche und die Kirche des Heiligen Gregor mit ihren kunstvollen Steinmetzarbeiten und den noch sichtbaren Fresken, die wuchtige Kathedrale von Ani und die Manuçehr-Moschee, die von den Seldschuken nach der Eroberung der Stadt im 11. Jahrhundert erbaut wurde und als erste Moschee in der späteren Türkei gilt.

Ani - Ruined Site of the Old Armenian City Map - Tourist Attractions

Ani Karte – Attraktionen (Historisch)

16. Safranbolu

Traditional Ottoman houses in Safranbolu

Traditionelle osmanische Häuser in Safranbolu

Die am besten erhaltene osmanische Stadt der Türkei ist ein fabelhaft fotogener Ort mit engen, gewundenen Gassen voller fein restaurierter Holzhäuser, in denen einst wohlhabende Kaufleute wohnten und die heute zu Boutique-Hotels und Restaurants umgebaut wurden.

In der Stadt gibt es eigentlich wenig zu tun. Stattdessen kann man hier einfach nur durch die Straßen schlendern und die Atmosphäre der alten Welt bewundern.

Die Stadt ist auch für ihre traditionellen Süßigkeiten und ihr Kunsthandwerk bekannt, und es gibt viele hübsche Geschäfte, in denen Sie ein einzigartiges Souvenir kaufen können.

Wenn Sie von Istanbul aus ins Landesinnere fahren, ist dies ein fantastischer Ort für einen Zwischenstopp, um das historische Ambiente zu erleben.

  • Lesen Sie mehr: Top-bewertete Touristenattraktionen in Safranbolu

17. Der Bosporus

Bosphorus view

Blick auf den Bosporus

Die Straße des Bosporus, eine der großen Wasserstraßen der Welt, trennt Europa von Asien und verbindet das Schwarze Meer mit dem Marmarameer (und damit mit dem Mittelmeer).

Eine Fahrt auf dem Bosporus, sei es mit einer der örtlichen Fähren, einer Touristenfähre oder einem privaten Boot, ist eine der großen touristischen Attraktionen eines Istanbul-Aufenthalts. Dies ist die entspannendste Möglichkeit, die Sehenswürdigkeiten Istanbuls zu besichtigen.

An Bord geht es darum, die Landschaft vom Wasser aus zu genießen. Die Uferpromenade ist gesäumt von osmanischen Palästen, Villen und Holzhäusern bis hin zur Rumeli-Festung, die von Mehmet dem Eroberer erbaut wurde, und (weiter nördlich entlang der Meerenge) den byzantinischen Festungsmauern der Anadolu-Festung.

18. Gaziantep Zeugma-Mosaik-Museum

Gypsy Girl Mosaic inside Gaziantep Zeugma Mosaic Museum

Zigeunermädchen-Mosaik im Gaziantep-Zeugma-Mosaikmuseum

Die Stadt Gaziantep ist eines der großen Highlights der Südosttürkei. Hier kann man ein paar Tage lang das berühmte Baklava verzehren und durch die Gassen der Altstadt schlendern, doch die berühmteste Attraktion ist das Gaziantep-Zeugma-Mosaikmuseum.

Das Museum beherbergt eine der größten und bedeutendsten Mosaiksammlungen der Welt.

Fast alle hier ausgestellten Bodenmosaike aus hellenistischer und römischer Zeit stammen aus den griechisch-römischen Ruinen der Stadt Zeugma, die heute durch den Bau des Bericik-Damms halb unter Wasser steht. Die Mosaike, die geschickt kuratiert und so ausgestellt sind, dass sie aus den besten Blickwinkeln betrachtet werden können, vermitteln dem Besucher einen Eindruck von der Kunstfertigkeit der griechisch-römischen Epoche.

Trotz der vielen großen Mosaike ist das berühmteste Mosaik der Sammlung, das so genannte Zigeunermädchen, eines der kleinsten Stücke. Es wird in einem eigenen, abgedunkelten Raum ausgestellt, damit die komplizierte Kunstfertigkeit des Stücks besser gewürdigt werden kann.

19. Göbeklitepe

Göbeklitepe

Göbeklitepe

Eine der wichtigsten antiken Ruinen der Türkei, die auf einem Hügel gelegene Stätte von Göbeklitepe in der Nähe von Şanlıurfa, hat seit ihrer Öffnung für die Öffentlichkeit Hunderte von Schlagzeilen in der ganzen Welt gemacht, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt (und diente als Inspiration für die Netflix-Serie The Gift).

Diese kleine Stätte mit hoch aufragenden T-förmigen Säulen, die mit Tierfiguren und anthropomorphen Details beschriftet sind, stammt aus der Zeit vor der Töpferei des Neolithikums und wird von Archäologen als das älteste religiöse Heiligtum der Welt angesehen.

Obwohl Göbeklitepe nicht den “Wow-Faktor” der vielen späteren bronzezeitlichen und griechisch-römischen antiken Stätten in der Türkei hat, ist es aufgrund seiner Bedeutung für unser Verständnis der frühen Menschheitsgeschichte zu einer der beliebtesten Touristenattraktionen im Südosten der Türkei geworden.

20. Sumela-Kloster

Sumela Monastery

Sumela-Kloster

Mit seiner atemberaubenden, einsamen Lage in einer Felswand ist das Sumela-Kloster (Kloster der Jungfrau Maria) die Hauptattraktion für Besucher an der Schwarzmeerküste.

Ein Spaziergang durch diesen verlassenen religiösen Komplex mit seinen Kirchenräumen voller schillernder und lebendiger Fresken ist ein Muss für jeden, der die lange Reise in die nordöstliche Region der Türkei unternimmt.

Das Kloster wurde während der byzantinischen Ära eröffnet und stellte erst 1923 seinen Betrieb als religiöses Zentrum ein, als die Mönche im Rahmen des griechisch-türkischen Bevölkerungsaustauschs gezwungen wurden, das Kloster zu verlassen.

Wenn man heute durch die leeren Zellen des Klosters wandert, kann man sich das isolierte Leben der Mönche, die hier einst lebten, gut vorstellen.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button