Südamerika

20 top-bewertete Attraktionen & Aktivitäten in Potsdam

Potsdam, die Hauptstadt des deutschen Bundeslandes Brandenburg, liegt nur 40 Kilometer südwestlich von Berlin in einer wunderschönen Wald- und Seenlandschaft. Die ehemalige Residenzstadt der preußischen Herrscher ist eine Stadt der Schlösser und Gärten in einem Stil, der sogar einen eigenen Namen bekommen hat: Potsdamer Rokoko.

Obwohl die Stadt schon in der Bronzezeit besiedelt war, gewann sie erst unter Friedrich dem Großen an Bedeutung. Neue Schlösser wurden gebaut, und ganze Stadtteile wurden durch Barockhäuser ersetzt.

Heute steht ein Großteil dieser schönen historischen deutschen Stadt unter dem Schutz des UNESCO-Welterbestatus der Schlösser und Parks von Berlin und Potsdam. Und wie es sich gehört, wurden 1990 die sterblichen Überreste Friedrichs des Großen nach Hause gebracht.

Bei so vielen tollen Dingen, die man in dieser schönen Stadt unternehmen kann, ist es manchmal gar nicht so einfach zu wissen, wo man anfangen soll. Wenn Sie nur einen Tag in Potsdam verbringen können, sollten Sie sich auf jeden Fall Schloss und Park Sanssouci ansehen. In der Stadt finden auch zahlreiche spannende Festivals statt, darunter die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci, die sich hauptsächlich auf klassische Musik konzentrieren, sowie einer der größten und beliebtesten Weihnachtsmärkte des Landes.

Erfahren Sie mehr über die besten Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen in unserer Liste der Top-Attraktionen in Potsdam, Deutschland.

1. Besuchen Sie das historische Haus der deutschen Könige: Schloss Sanssouci

Sanssouci Palace and the New Rooms

Schloss Sanssouci und die Neuen Räume

Schloss Sanssouci wurde 1745 nach Entwürfen Friedrichs des Großen erbaut. Das Ergebnis, ein prächtiger einstöckiger Rokokobau mit einer elliptischen Kuppel in der Mitte und kreisrunden Räumen an beiden Enden, ist spektakulär. Die Gartenfront ist reich mit Stuck verziert, während sich auf der Rückseite der Große Hof befindet, der von Kolonnaden mit korinthischen Säulen umgeben ist.

Im Inneren sind vor allem der ovale Marmorsaal mit seinen doppelten korinthischen Säulen, die Kleine Galerie mit ihren kunstvollen Verzierungen, der Konzertsaal mit seinen großen Wandmalereien, das Schlaf- und Arbeitszimmer, die Bibliothek mit zahlreichen antiken Büsten und der Voltaire-Saal zu nennen. Es gibt Audioguides in englischer Sprache für Führungen auf eigene Faust, die etwa 40 Minuten dauern.

Ebenfalls sehenswert sind die prächtigen Neuen Kammern. Sie wurden 1747 als Orangerie erbaut und später in ein Gärtnerhaus umgewandelt und sind innen reich verziert. Ein schöner Anlass für einen Besuch ist die beliebte Nacht der Schlösser. Bei dieser einzigartigen zweitägigen Veranstaltung im Juni werden Schloss und Park Sanssouci nach Einbruch der Dunkelheit für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Adresse: Maulbeerallee, 14469 Potsdam, Deutschland

2. Spaziergang im Park Sanssouci

Sanssouci Park

Park Sanssouci

Der Park Sanssouci beherbergt viele schöne Gärten, Gebäude und Kunstwerke. Es ist ein Vergnügen, durch den Park zu spazieren, und er ist ein idealer Ausgangspunkt für ein kulturelles Erlebnis in Potsdam. Der älteste Teil des Parks stammt aus dem Jahr 1744 und gilt mit seinen zahlreichen Gebäuden und Kunstwerken als das beste Beispiel für das Potsdamer Rokoko, das den Einfluss Friedrichs des Großen widerspiegelt.

Der Eingang zum Park befindet sich am östlichen Ende der Hauptallee, der Hauptstraße des Geländes. Er ist leicht zu finden: Halten Sie einfach Ausschau nach dem großen Obelisken in der Nähe des Haupttors. Zu den Höhepunkten gehören die schöne Neptungrotte, eines der Rondelle im Park mit den Büsten von vier Mauren, und die prächtige Gemäldegalerie im Orangerondell mit vielen hervorragenden Gemälden aus dem 17. Sehenswert ist auch der Große Brunnen mit seinen Darstellungen der vier Elemente und mythologischer Figuren.

Adresse: Zur Historischen Mühle 1, 14469 Potsdam

3. Besichtigung des Neuen Palais in Sanssouci

The New Palace at Sanssouci

Das Neue Palais in Sanssouci

Das Neue Palais wurde 1763-69 in rotem Backstein mit Sandsteinrelief und einer Kupferkuppel erbaut. Das Innere des Palais ist prächtig ausgestattet, insbesondere der Marmorsaal, die Oberen und Unteren Staatsgemächer, die Marmorgalerie und das Theater. Der Palast beherbergt wertvolle Möbel, Bilder, Porzellan und Kunstwerke und kann am besten im Rahmen einer ausführlichen Führung (auf Englisch) besichtigt werden, bei der auch das Appartement des Königs besucht wird.

Bei einem Rundgang durch den Neuen Palast sollten Sie sich zur Rückseite begeben. Hier befinden sich die Communs, zwei Backsteingebäude im Barockstil mit Säulenportikus und geschwungenen Außentreppen. Zwischen den beiden Gebäuden befinden sich korinthische Kolonnaden und ein Triumphbogen. Vor dem Neuen Palast befinden sich der Alte Tempel und der Freundschaftstempel, die nach Entwürfen Friedrichs des Großen errichtet wurden.

Adresse: Sanssouci, Am Neuen Palais, 14469 Potsdam

4. Sehen Sie die Alten Meister im Museum Barberini

Museum Barberini /

Museum Barberini / Jean-Pierre Dalbéra | Foto geändert

Das Museum Barberini ist eine der neuesten Attraktionen dieser sehr alten Stadt und wurde 2017 auf dem Alten Markt eröffnet, wo sich einst der ehemalige Barberini-Palast befand, der im Zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff zerstört wurde. Die hellen, modernen Galerien der Einrichtung, die bereits als eines der besten Kunstmuseen in Deutschland gilt, beherbergen eine große Sammlung von Werken der führenden Maler des Landes, die von der Zeit der Alten Meister bis zur zeitgenössischen Kunst reicht.

Zu den bedeutenden Künstlern des Impressionismus, deren Werke hier ausgestellt sind, gehören unter anderem Monet und Rodin sowie Edvard Munch. Auch die regelmäßig stattfindenden Wechselausstellungen sind sehenswert und zeigen namhafte internationale Sammlungen. Täglich werden Führungen in englischer Sprache und Audioguides angeboten. Vor Ort gibt es auch einen Shop und ein Restaurant (bei schönem Wetter im Innenhof).

Adresse: Humboldtstraße 5-6, 14467 Potsdam

5. Besuchen Sie das Potsdam Museum im Alten Rathaus

The Old Town Hall

Das Alte Rathaus

Auf dem Potsdamer Alten Markt steht das ehemalige Rathaus, auch Altes Rathaus genannt. Dieses prächtige Barockgebäude mit seinen dreiviertellangen korinthischen Säulen und dem Turm mit Stufenkuppel wurde 1753 erbaut und ist heute eher als Kulturzentrum bekannt. Achten Sie unbedingt auf die vergoldete Figur des Atlas mit der Welt auf dem Rücken, die als einziges Original die Unbilden des Wetters und des Krieges überstanden hat.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude umfassend wiederaufgebaut und wird heute für Ausstellungen und Konzerte genutzt und beherbergt das Potsdam-Museum. Es ist einen Besuch wert, denn es beherbergt wertvolle Sammlungen zu Kunst, Kultur und der über 1.000-jährigen Geschichte der Stadt. Das Alte Rathaus ist durch einen Zwischenflügel mit dem barocken Knobelsdorff-Haus aus dem Jahr 1750 verbunden, das ebenfalls für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird.

Adresse: Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam

6. Erkunden Sie das Holländische Viertel (Holländisches Viertel)

Holländisches Viertel (The Dutch Quarter)

Holländisches Viertel (Das Holländische Viertel)

Nördlich des Bassinplatzes liegt das berühmte Holländische Viertel, das Holländische Viertel. Das Viertel wurde zwischen 1737 und 1742 von holländischen Handwerkern erbaut und ist bekannt für seine 134 charmanten roten Backsteinhäuser mit Fensterläden, Giebeln und weißen Verzierungen. Heute ist diese charmante Gemeinde die größte Ansammlung von Häusern im niederländischen Stil außerhalb der Niederlande.

Das Viertel erstreckt sich über vier Häuserblocks und ist bei Touristen ebenso beliebt wie bei Einheimischen, die wegen der zahlreichen Boutiquen, malerischen Cafés und erstklassigen Restaurants in Scharen kommen. Planen Sie ein paar Stunden ein, um die Gegend zu Fuß zu erkunden, vor allem, wenn Sie das Johann-Boumann-Haus besuchen, ein Museum, das dem Architekten gewidmet ist, der dieses bemerkenswerte Bauprojekt aus dem 18. Jahrhundert leitete.

Ein einfacher Spaziergang führt zur Fußgängerzone Brandenburger Straße mit ihren Häusern, die zwischen 1733-39 für die Einquartierung von Truppen gebaut wurden.

Adresse: Holländisches Viertel 1, 14467 Potsdam

7. Landhaus Cecilienhof, Neuer Garten

Schloss Cecilienhof, Neuer Garten

Museum Schloss Cecilienhof, Neuer Garten

Eines der interessantesten der vielen anderen Gebäude im Neuen Garten ist das Landhaus Cecilienhof (Schloss Cecilienhof). Der Cecilienhof wurde 1914-17 im Stil eines englischen Tudor-Landhauses erbaut und ist vor allem als Tagungsort der Potsdamer Konferenz zwischen den USA (Truman), dem Vereinigten Königreich (Churchill) und der UdSSR (Stalin) am Ende des Zweiten Weltkriegs im Juli/August 1945 bekannt.

Das heute als Museum eingerichtete Gebäude ist wunderbar im Zustand erhalten, in dem es sich während der Konferenz befand – einschließlich des Hauptkonferenzsaals selbst – und viele Artefakte sind an ihrem Platz geblieben, zusammen mit Schautafeln, die das Ereignis und seine Bedeutung erläutern. Weitere Highlights sind der Obelisk im Innenhof und die schönen Gärten des Anwesens.

Adresse: Im Neuen Garten, D-14469 Potsdam

8. Neuer Garten und Marmorpalais

The Marble Palace (Marmorpalais) in Potsdam

Das Marmorpalais in Potsdam

Potsdams anderer großer Park, der Neue Garten, liegt am Ufer des Heiliger Sees und umfasst eine Fläche von 253 Hektar. Er wurde 1789 im sentimentalen Stil des späten 18. Jahrhunderts angelegt und sollte den Stil eines ländlichen englischen Landsitzes widerspiegeln. Die Gärten sind heute etwas formeller gestaltet, haben aber ihre ursprüngliche Pracht beibehalten.

Ein Höhepunkt Ihres Besuchs sollte das schöne Marmorpalais sein, ein klassizistisches Backsteingebäude, das zwischen 1787 und 1991 errichtet wurde. Bemerkenswert sind der Säulenportikus auf der Seeseite sowie ein einzigartiger, pyramidenförmiger Kühlraum oder ein Eishaus. In der ursprünglichen Orangerie des Gartens befindet sich ein gemütliches Café.

Adresse: Am Neuen Garten, 14467 Potsdam

9. Siehe Chinesisches Haus im Park Sanssouci

Chinese House, Sanssouci Park

Chinesisches Haus, Park Sanssouci

Ein Höhepunkt eines Besuchs im Park Sanssouci ist das elegante Chinesische Haus, das manchmal auch als Chinesisches Teehaus bezeichnet wird. Obwohl es als Gartenpavillon bezeichnet wird, wird diese Bezeichnung dem prachtvoll ausgestatteten Gebäude nicht gerecht. Es wurde 1763 für Friedrich den Großen als Mittelpunkt seiner ausgedehnten Blumen- und Gemüsegärten fertiggestellt und enthält viele Elemente des damals so beliebten asiatischen Designs mit einem Hauch von Rokoko-Einflüssen.

In seinem Inneren finden sich viele interessante Details, von den Stuckmarmorwänden über die musikalischen Affen bis hin zu den schönen Porzellan- und Wandmalereisammlungen. Sehenswert sind auch die nahe gelegene Chinesische Küche und das Drachenhaus, die Orangerie mit dem Raffael-Saal, der Kopien von 47 Werken des Künstlers enthält, und der Sizilianische Garten mit seinen mediterranen Pflanzen und Skulpturen.

Adresse: Am Grünen Gitter, 14469 Potsdam

10. Die Friedenskirche, Park Sanssouci

The Church of Peace, Sanssouci Park

Die Friedenskirche, Park Sanssouci

Am östlichen Ende des Parks Sanssouci steht die Friedenskirche. Sie wurde 1844 nach dem Vorbild der frühchristlichen Basilika von San Clemente in Rom erbaut. Ihr größter Schatz ist das Apsismosaik aus dem Jahr 1108 aus der Kirche San Cipriano in Murano, das 1834 erworben und hier angebracht wurde. Von Bedeutung ist auch das Kaiser-Friedrich-Mausoleum, das zwischen 1888 und 1890 errichtet wurde.

Nehmen Sie sich auch Zeit für einen Spaziergang durch die Parkanlagen rund um die Kirche. Besonders sehenswert ist der Garten des Friedens, ein romantischer Garten mit Sträuchern und Bäumen sowie einem Teich des Friedens. An der Allee, die zum Grünen Gitter, dem Ausgang des Parks, führt, befinden sich die 1846 erbaute Villa Illaire und die Villa Liegnitz aus dem Jahr 1841, beide im Stil einer italienischen Villa erbaut.

Adresse: Am Grünen Gitter 3, 14469 Potsdam, Deutschland

11. St. Nikolaus-Kirche

St. Nicholas Church

St. Nikolaus-Kirche

Die Nikolaikirche gegenüber dem Alten Rathaus in Potsdam ist eine wunderschöne klassizistische Kirche, die zwischen 1830 und 37 am Alten Markt erbaut wurde. Das herausragendste Merkmal dieses beeindruckenden Bauwerks ist seine 77 Meter hohe Kuppel, die die meisten anderen Gebäude in der Umgebung überragt.

Obwohl die Kirche erst 1981 wieder eingeweiht wurde, weil sie nach den schweren Schäden des Zweiten Weltkriegs wieder aufgebaut werden musste, ist sie ein Zeugnis der reichen Architekturgeschichte der Stadt und ein ansprechendes Bauwerk, das Besuchern für Gottesdienste und Besichtigungen offensteht. Vor der Kirche steht ein Obelisk aus dem Jahr 1753 mit dem Abbild der wichtigsten Architekten Potsdams. Ebenfalls sehenswert ist die nahe gelegene Freundschaftsinsel mit ihren 1953 angelegten Gärten.

Adresse: Am Alten Markt, 14467 Potsdam, Deutschland

12. Filmmuseum Potsdam

Film Museum Potsdam

Filmmuseum Potsdam

Das Filmmuseum Potsdam befindet sich in dem beeindruckenden barocken Marstall aus dem 17. Jahrhundert, dem ehemaligen Potsdamer Stadtschloss, und ist eine ausgezeichnete Quelle für unterhaltsame Fakten für Filmfans. Das weltweit ausgerichtete Museum zeigt regelmäßig internationale und deutsche Filme und verfügt über viele faszinierende Exponate, die sich mit der reichen Filmgeschichte des Landes befassen.

Eines der interessantesten Exponate befasst sich mit dem berühmten Babelsberger Studio, in dem in den letzten 100 Jahren viele deutsche Filme gedreht wurden, darunter auch aktuelle Klassiker wie Grand Budapest Hotel . Auf dem Gelände befindet sich ein tolles Café, und das Museum ist leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Eine weitere Attraktion in der Nähe ist die Französische Kirche, eine Barockkirche, die 1833 im neoklassizistischen Stil umgebaut wurde.

Adresse: Breite Straße 1 A, 14467 Potsdam, Deutschland

13. Genießen Sie Fahrgeschäfte mit Filmthemen im Filmpark Babelsberg

Filmpark Babelsberg

Filmpark Babelsberg | Sergey Galyonkin / Foto geändert

Der Filmpark Babelsberg ist das älteste Filmstudio der Welt und beherbergt einen unterhaltsamen Themenpark rund um das Thema Film, der nach dem Besuch des Potdamer Filmmuseums besucht werden kann. Neben den oft spannenden Fahrgeschäften können die Gäste auch historische Filmsets, Requisiten und Kostüme besichtigen. Die Filmstudios sind immer noch in Betrieb, und oft sieht man nationale und internationale Stars in Aktion oder einfach auf dem Weg zum nächsten großen Dreh vorbei.

Faszinierende Führungen hinter die Kulissen werden auf Englisch und in anderen Sprachen angeboten und beinhalten praktische Erfahrungen, bei denen Sie hinter einem Nachrichten- oder Wetterdesk in einem Fernsehstudio Platz nehmen können. Außerdem gibt es ein 4D-Kino, in dem die neuesten Hollywood-Blockbuster und andere Shows gezeigt werden, sowie Restaurants, die auf das Thema Film spezialisiert sind. Auch für Kinder werden spezielle Erlebnisse angeboten, wie z. B. die Teilnahme an den Dreharbeiten zu beliebten Kinderfernsehsendungen.

Adresse: Großbeerenstraße 200, 14482 Potsdam

14. Schloss Charlottenhof

Gardens near Charlottenhof Palace

Gärten in der Nähe von Schloss Charlottenhof

Obwohl viel kleiner als sein Nachbar, das Schloss Sanssouci, ist das klassizistische Schloss Charlottenhof sicherlich einen Besuch in Potsdam wert. Oft als Schloss Charlottenhof bezeichnet, kann es in der Tat in eine Besichtigung von Schloss Sanssouci einbezogen werden.

Erbaut auf einem Grundstück, das König Friedrich Wilhelm III. von Preußen 1825 seinem Sohn, dem Kronprinzen, als Weihnachtsgeschenk übergab, ist es ein hübsches Anwesen, das man wegen seiner parkähnlichen Umgebung und seiner vielen charmanten Nebengebäude erkunden kann. Ein Großteil des späteren Sommerschlosses wurde vom Kronprinzen selbst entworfen, wovon noch heute die Inneneinrichtung in den 10 Räumen zeugt, die der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Zu den Höhepunkten eines Rundgangs gehören die eleganten Originalmöbel und das berühmte “Zeltsaal”, ein farbenfroher Raum, der einem königlichen Zelt aus der Römerzeit nachempfunden sein soll und einst als Gästezimmer diente. Bei Ihrem Rundgang durch den Garten werden Sie zweifellos von seinem englischen Stil beeindruckt sein, einschließlich der Brunnen und Säulengänge, die von dem Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné entworfen wurden.

Adresse: Geschwister-Scholl-Straße 34A, 14471 Potsdam

15. Biosphäre Potsdam

Butterfly at Biosphere Potsdam

Schmetterling in der Biosphäre Potsdam

Wenn Sie noch eine weitere Gartenattraktion in Ihr ohnehin schon dicht gedrängtes Potsdam-Programm einbauen können, sollten Sie unbedingt die Biosphäre Potsdam besuchen. Dieser riesige tropische Indoor-Garten im Volkspark Potsdam in der Nähe des Parks Sanssouci beherbergt mehr als 350 Pflanzenarten (etwa 20.000 Einzelpflanzen).

Zu den Sammlungen gehören wunderschöne Orchideen, ein Palmenhain, ein Mangrovensumpf und tropische Wildtiere wie Schlangen, Eidechsen, Schmetterlinge und Spinnen.

Adresse: Georg-Hermann-Allee 99, 14469 Potsdam

16. Das Dampfpumpenhaus, Sanssouci

The Steam Pump House, Sanssouci

Das Dampfpumpenhaus, Sanssouci

Das Dampfmaschinenhaus wurde 1841 zur Wasserversorgung der zahlreichen Springbrunnen im Park Sanssouci erbaut und ähnelt einer Moschee im maurischen Stil, deren Schornstein geschickt als Minarett getarnt ist. Vor seinem Bau konnten die Pläne Friedrichs des Großen für seine Wasserspiele nicht verwirklicht werden.

Heute können Besucher die Anlage am Rande der Neustädter Havelbucht in den wärmeren Monaten im Rahmen von Führungen erkunden, bei denen die alten Dampfmaschinen, Dauerausstellungen zur Geschichte der Anlage sowie die Architektur besichtigt werden können.

Adresse: Breite Straße 28, 14467 Potsdam

17. Einsteinturm

Einstein Tower /

Einsteinturm / Paul VanDerWerf | Foto geändert

Wer sich für Wissenschaft interessiert, wird von einem Besuch des Einsteinturms nicht enttäuscht sein. Der im Albert-Einstein-Wissenschaftspark gelegene Turm wurde 1924 erbaut und ist in Wirklichkeit ein wichtiges astrophysikalisches Observatorium, das für ein großes Sonnenteleskop gebaut wurde. Das Teleskop selbst sollte Einsteins Relativitätstheorie durch Beobachtungen und Experimente beweisen und ist noch immer als Sonnenlabor in Betrieb, das in seinem Keller untergebracht ist.

Das ungewöhnliche expressionistische Design des Backstein- und Stuckgebäudes spiegelt die Theorien des großen Wissenschaftlers wider, die von Einstein euphemistisch (und etwas großzügig) als “organisch” bezeichnet wurden. Zu den Höhepunkten eines Besuchs gehören eine seltene Vorkriegsskulptur, die sich der Entdeckung entzogen hatte (die Nazi-Regierung hätte sie zerstört), und die kuriose kleine Gehirnskulptur aus Bronze, die auf die Theorien des deutschen Wissenschaftlers Ernst Poppel verweist.

Adresse: Albert-Einstein-Straße, 14473 Potsdam

18. Russische Kolonie Alexandrowka

Russische Kolonie Alexandrowka

Russische Kolonie Alexandrowka

Die Häuser der kleinen Siedlung Alexandrowka in Potsdam wurden gebaut, um die enge Freundschaft zwischen den Herrschern von Deutschland und Russland, Friedrich Wilhelm III. und Zar Alexander, zu demonstrieren. Die Häuser wurden nach russischen Vorbildern gebaut, und die Siedlung wurde in Form eines Andreaskreuzes angelegt.

Weitere Höhepunkte dieser malerischen Gemeinde sind die Alexander-Newski-Kirche, eine russisch-orthodoxe Kirche aus dem Jahr 1829 mit reicher Ausstattung aus St. Petersburg, sowie der 1743 angelegte jüdische Friedhof.

Adresse: Russische Kolonie 2, 14469 Potsdam

19. Babelsberg

Babelsberg

Babelsberg

Der Stadtteil Babelsberg, das größte Gebiet Potsdams, war in der Frühzeit des Kinos als Sitz der UFA-Filmstudios berühmt. Ursprünglich entwickelte sich der Stadtteil um Nowawes, eine alte Kolonie von Spinnern und Webern. Das Erbe des Stadtteils ist noch immer in der Nähe der Kirche am Weberplatz zu erkennen, einem bescheidenen Gebäude aus dem Jahr 1753.

Weitere Höhepunkte dieses reizvollen Viertels sind der 1832 angelegte und ab 1843 vergrößerte Babelsberger Park, der drittgrößte Potsdams, und das 1834 im neugotischen englischen Stil erbaute Schloss Babelsberg.

Adresse: Park Babelsberg 10, D-14482 Potsdam-Babelsberg

20. KGB-Gefängnis (Gedenkstätte Leistikowstraße)

KGB Prison cell

KGB-Gefängniszelle |Thomas Quine / Foto geändert

Das KGB-Gefängnis (Gedenkstätte Leistikowstraße) bietet einen faszinierenden Einblick in das oft harte Leben in Ostdeutschland. Diese ehemalige Haftanstalt, die von der sowjetischen Spionageabwehr SMERSH betrieben wurde, diente ironischerweise zunächst als Büro einer christlichen Wohltätigkeitsorganisation. Das Gefängnis diente auch dem angrenzenden Militärlager und dem deutschen KGB-Hauptquartier und war dafür berüchtigt, dass hier von den 1950er Jahren bis in die 1980er Jahre hinein sowohl deutsche als auch russische Gefangene festgehalten wurden, die als Spione oder Kollaborateure verdächtigt wurden.

In der heutigen Gedenkstätte für die hier Inhaftierten und Gefolterten können Besucher die ehemaligen Gefängniszellen besichtigen, die zum Teil noch mit Graffiti der Häftlinge beschmiert sind, sowie den Haftraum. Es gibt auch eine Dauerausstellung über die schreckliche Geschichte des Gefängnisses.

Adresse: Leistikowstraße 1, 14469 Potsdam

Übernachtungsmöglichkeiten in Potsdam für Sightseeing

Luxushotels :

  • Eine gute Wahl für eine Luxusunterkunft in dieser bedeutenden Kulturstadt ist das Romantik Hotel Bayrisches Haus. Dieses elegante Hotel ist wegen seiner parkähnlichen Lage nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum Potsdams entfernt beliebt und bietet hochwertige Zimmer mit bequemen Betten, hellem Dekor und (in einigen Fällen) Balkonen und Sitzecken.
  • Ein weiteres Hotel der Luxuskategorie ist das Hotel Brandenburger Tor Potsdam, benannt nach dem schönen Brandenburger Tor in Potsdam, in dessen Nähe es liegt, und beliebt für seine stilvollen Zimmer und Apartments.
  • Das Potsdamer Hotel Am Jägertor liegt gegenüber einem anderen historischen Stadttor, dem Jägertor, und bietet eine Vielzahl schicker Zimmer und Suiten mit großartigem Blick auf die Stadt oder den Innenhof.

Mittelklassehotels :

  • Das zentral gelegene Steigenberger Hotel Sanssouci bietet erschwingliche Vier-Sterne-Hotelqualität, freundliches Personal, ein unterhaltsames klassisches Filmthema und eine Vielzahl von Wellnessangeboten, darunter eine finnische Sauna.
  • Weitere gute Mittelklassehotels sind das NH Potsdam, das für seine günstigen Preise, seine fabelhafte Lage in der Nähe der besten Restaurants und Geschäfte der Stadt und sein ausgezeichnetes Frühstück bekannt ist, und das elegante Hotel Villa Monte Vino, ein charmantes, familiengeführtes Boutique-Hotel in einem historischen Gebäude, das nur wenige Gehminuten vom Schloss Sanssouci entfernt liegt.

Preiswerte Hotels :

  • Das Mercure Hotel Potsdam City ist ein hochwertiges Hotel einer großen Marke und bietet überraschend günstige, budgetfreundliche Preise mit modernen Zimmern in günstiger Lage (ein gutes Frühstück ist im Preis inbegriffen).
  • Weitere großartige Unterkünfte zu erschwinglichen Preisen sind das Seminaris SeeHotel Potsdam (das zwar etwas weiter von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten entfernt liegt, aber wegen seines herrlichen Seeblicks eine Überlegung wert ist) und das Wyndham Garden Potsdam, das unkomplizierte, saubere Zimmer in unmittelbarer Nähe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt bietet.

Tipps und Taktiken: Wie Sie das Beste aus Ihrem Besuch in Potsdam machen

Nehmen Sie ein Fahrrad:

  • Angesichts der hohen Dichte an historischen Sehenswürdigkeiten ist Potsdam ein idealer Ort für eine Tour auf zwei Rädern. Die 4,5-stündige geführte Radtour durch Potsdam ist eine gute Option für Tagesausflügler, die über Berlin anreisen. Sie führt zu wichtigen Sehenswürdigkeiten wie dem Sansoucci-Palast, dem historischen Holländischen Viertel und dem berühmten Schloss Cecilienhof (mit Audioguide), Schauplatz der berühmten Potsdamer Konferenz am Ende des Zweiten Weltkriegs. Neben der Hin- und Rückfahrt mit der Bahn ab Berlin sind Versicherung, Leihfahrräder und Helme inbegriffen (geeignet ab 12 Jahren).

Eine Wanderung:

  • Wenn Sie lieber zu Fuß gehen als in die Pedale zu treten, gibt es auch eine Reihe von großartigen Rundgängen durch Potsdam, für die es sich lohnt, Geld auszugeben. Eine der besten ist die Discover Potsdam Walking Tour . Zu den Höhepunkten dieses sechsstündigen Spaziergangs durch eine der fußgängerfreundlichsten Städte Deutschlands, wenn nicht sogar Europas, gehören das exquisite Schloss Sanssouci und die Gärten sowie das Schloss Cecilienhof. Auf dem Weg dorthin sehen Sie den Marmorpalast, das Holländische Viertel und das Schloss Babelsberg und machen eine Mittagspause (letztere auf eigene Kosten).

Dieses besondere Wandererlebnis beginnt in Berlin (Treffpunkt: Bahnhof Hackescher Markt), wo Sie von Ihrem Reiseleiter begrüßt werden, bevor Sie die kurze Fahrt nach Potsdam antreten. Wenn Sie mehr Zeit benötigen, um weitere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, können Sie die Tour anschließend in Ihrem eigenen Tempo fortsetzen (Ihr Reiseleiter wird Sie mit Karten und Tipps versorgen). Ein Hinweis zu den Bahntickets: Mit der praktischen ABC-Tageskarte der Berliner Verkehrsbetriebe kommen Sie auch bis nach Potsdam.

Weitere verwandte Artikel auf PlanetWare.com

image

Berlin, die Hauptstadt der Nation: Weniger als 30 Minuten Zugfahrt nordwestlich von Potsdam entfernt, ist Berlin auch wegen seiner vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten einen Besuch wert. Von besonderem Interesse sind die vielen Museen und Kunstgalerien, von denen einige der besten auf der berühmten Museumsinsel zu finden sind. Von Berlin aus lassen sich auch tolle Tagesausflüge unternehmen, z. B. zur schönen Pfaueninsel oder an die Spree und Havel.

image

Deutschlands beste Schlösser : Deutschland hat seine vielen alten Schlösser in hervorragender Weise bewahrt (oder in einigen Fällen wieder aufgebaut). Einige der besten Orte, um diese majestätischen Festungen zu besichtigen, von denen einige bis ins Mittelalter zurückreichen, sind das liebliche Rheintal mit der Marksburg und mehr als 20 weiteren Schlössern sowie das Moseltal, wo die imposante Burg Etz steht. Eine der beeindruckendsten alten Festungen ist jedoch die Nürnberger Burg, die seit dem frühen 11. Jahrhundert Sitz der deutschen Könige war und zu den Top-Attraktionen in Nürnberg gehört.

image

Top-Urlaubsorte in Deutschland: Deutschland ist eines der größten Länder Europas und bietet viele großartige Orte für einen Urlaub. Diejenigen, die einen Ausflug in eine Großstadt suchen, sollten entweder München, berühmt für seinen prächtigen Dom und das königliche Schloss, oder Frankfurt in Betracht ziehen, eine gute Wahl für diejenigen, die gerne durch fußgängerfreundliche Straßen und über Marktplätze schlendern. Wer es etwas ruhiger und ländlicher mag, sollte den schönen Bodensee besuchen, der zu den schönsten Landschaften des Landes gehört.

Potsdam Map - Tourist Attractions

Potsdam Karte – Attraktionen (Historisch)

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button