Südamerika

Die 11 besten Strände in Singapur

Viele der schönsten Strände Singapurs befinden sich auf der Insel Sentosa, die der Südküste der Hauptinsel vorgelagert ist und zu den beliebtesten Ausflugszielen in Singapur gehört. Einst ein britischer Militärstützpunkt und Kriegsgefangenenlager, entwickelte sich Sentosa zu dem, was es heute ist: ein Vergnügungszentrum mit Hotels, Golfplätzen, einem Universal Studios Park und einer atemberaubenden Küste mit weißem Sand.

Der zwei Kilometer lange Strand von Sentosa ist in drei Abschnitte unterteilt: Palawan Beach, Siloso Beach und Tanjong Beach. Die gesamte Länge des Strandes ist künstlich angelegt, indem dem Meer Land abgerungen und dann mit importiertem Sand aus Malaysia und Indonesien aufgefüllt wurde.

Außerhalb von Sentosa Island gibt es in Singapur noch weitere kleine Strände, die einen Besuch wert sind.

Ganz gleich, ob Sie einen aktiven Urlaub oder einfach nur ein paar ruhige Stunden in der Sonne verbringen möchten, hier ist unsere Liste der besten Strände in Singapur.

1. Tanjong-Strand

Aerial view of Tanjong Beach

Luftaufnahme des Tanjong Beach

Der Tanjong Beach befindet sich auf der wunderschönen Insel Sentosa und ist der abgelegenste der drei Strandabschnitte. Das bedeutet zwar nicht, dass Sie dort völlig allein sind – Sentosa Island wird jährlich von über 20 Millionen Menschen besucht -, aber am Tanjong Beach haben Sie bessere Chancen, ein ruhiges Plätzchen unter den Palmen zu finden.

An Wochentagen ist der Strand sogar noch ruhiger. Wenn Sie abends ankommen, können Sie in der Ferne die blinkenden Lichter der vorbeifahrenden Kreuzfahrtschiffe sehen.

Der Strand liegt in einer halbmondförmigen Bucht und wird von vielen Bäumen gesäumt, die eine Pause von der Hitze bieten. Der Sand ist hier am weißesten, und das Meer ist warm und eignet sich perfekt zum Schwimmen. Außerdem ist der Tanjong Beach hundefreundlich, so dass man oft Menschen mit ihren vierbeinigen Begleitern ins Wasser springen sieht.

Sie brauchen einen Tapetenwechsel? Der Tanjong Beach Club ist eine der Hauptattraktionen und der einzige Ort an diesem Strand, an dem Sie etwas zu essen bekommen. Er bietet einen Swimmingpool, Liegestühle und Cabanas sowie zweimal im Monat Live-Musikveranstaltungen.

2. Siloso-Strand

Siloso Beach

Siloso-Strand

Am Siloso Beach ist die Action auf Sentosa am größten. Wenn Sie unter Spaß im Sand Dinge wie Kanufahren, Beach-Volleyball oder sogar Wasser-Jetpacks verstehen, sind Sie hier genau richtig.

Auch was die Essens- und Einkaufsmöglichkeiten angeht, gibt es kaum etwas Besseres als Siloso. Hier finden Sie alles, von den üblichen Strandrestaurants mit Fast Food und Pizza bis hin zu hawaiianischen Menüs, frischem Obst und sogar Poke Bowls. Überall an der Küste gibt es Einkaufsmöglichkeiten und Cafés, die Ihnen eine Pause vom goldenen Sandstrand ermöglichen.

Siloso ist der angesagteste Strand Singapurs, mit Live-Musik, Cafés und einigen der coolsten Attraktionen der Insel nur wenige Schritte vom Strand entfernt. Am Strand sind zwar keine Liegestühle erlaubt, aber Sie können ein Handtuch mitbringen und sich einfach eine Weile auf dem weichen Sand zurücklehnen – aber seien Sie gewarnt, dies ist nicht die Art von ruhigem Strand, an dem Sie sich einfach mit einem Buch entspannen können.

Sie wollen die beste Aussicht? Die nahegelegene MegaZip-Seilrutsche lässt Sie 450 Meter über das Wasser und die Küste schweben. Außerdem gibt es einen 50 Meter hohen Bungee-Sprungturm, Möglichkeiten zum Klettern, zwei Rodelbahnen (darunter eine mit Neonlichtern, auf der Sie nachts fahren können), einen Sessellift und Möglichkeiten zum Inlineskaten.

3. Palawan-Strand

Palawan Beach

Palawan-Strand

Von den drei Abschnitten des Sentosa Beach ist der Palawan Beach der visuell bekannteste. Er befindet sich in der Mitte der Insel, am Ende einer beeindruckenden Hängebrücke mit Aussichtstürmen an beiden Enden.

Wenn Sie ganz nach oben klettern, haben Sie einen 360-Grad-Blick auf das Wasser, den tropischen Dschungel und die Küstenlinie. Anschließend können Sie auf dem weichen weißen Sand spazieren gehen, während Sie die Palmen um sich herum wiegen hören. Dies ist Singapurs bestes Badegebiet mit ruhigem, warmem, blauem Wasser.

Palawan gilt als der dem Äquator am nächsten gelegene Punkt Asiens und bietet eine Vielzahl von Fotomotiven. Er ist nur wenige Gehminuten vom Tanjong Beach entfernt und bietet zwar mehr Attraktionen und Aktivitäten, ist aber dennoch viel entspannter als das lebhafte Siloso. Hier gibt es viele Familien, aber auch viele Alleinreisende und Paare, die einen Ort zum Entspannen und Picknicken suchen.

Wenn Sie sich amüsieren möchten, schwimmen Sie zu der kleinen Insel in der Nähe des Ufers, besuchen Sie das Indoor-Unterhaltungszentrum KidZania, probieren Sie die virtuelle Umgebung im MOSH! aus oder setzen Sie sich in eines der vielen Cafés und Restaurants direkt am Meer und genießen Sie eine köstliche Mahlzeit.

4. Changi-Strand

Changi Beach

Changi-Strand

Der Changi Beach gehört zum Changi Beach Park, einem 3,3 km langen Park mit goldenem Sand, der bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Der Changi Beach hat nicht den hippen, modernen Look, den man an den Stränden von Sentosa Island findet – und genau das ist Teil seines Zaubers. Die Gegend hat sich das Gefühl eines Kampong bewahrt, einer Art traditionelles schwimmendes Dorf, das in vielen Teilen Asiens verbreitet ist.

Sie erreichen Changi über den Changi Ferry Terminal, der sich direkt am Strand befindet. Obwohl gelegentliche Krokodil-Sichtungen etwas abschreckend wirken können, ist dies immer noch ein beliebter Badeort.

Wenn Sie es vorziehen, an Land in Sicherheit zu bleiben, finden Sie hier zahlreiche Grillplätze, Kajak- und Kanuverleihe und viele Restaurants, die zum Essen im Freien einladen. Changi ist ein idealer Strand zum Faulenzen – die Menschen strömen hierher, um den Sonnenuntergang zu erleben oder die tief fliegenden Flugzeuge auf dem Weg zum nahe gelegenen Flughafen zu beobachten.

In der Nähe des Strandes gibt es zahlreiche Campingplätze, oder Sie fahren an die Nordspitze von Changi, wo sich die besten Resorts der Gegend befinden. Der hier ansässige Sea Sports Club bietet Kajakkurse an, und es gibt einen Wanderweg, der bis zum Strand zurückführt.

5. Punggol-Strand

Sand patterns on Punggol Beach

Sandmuster am Punggol Beach

Wer das hektische Leben in Singapur für einen Tag hinter sich lassen möchte, wird sich am Punggol Beach wie in einem tropischen Paradies fühlen. Als Schauplatz des Sook Ching Massakers von 1942 und später als sehr ländliche Gegend, in der Wildschweine lebten, wurde Punggol im Laufe der Jahre gesäubert und neu gestaltet. Heute bietet es einen ruhigen Zufluchtsort im Norden Singapurs, an dem Sie Ihre Zehen in den goldenen Sand stecken oder ein kühles Bad im azurblauen Wasser nehmen können.

Punggol ist ein beliebtes Ziel für Fotografen und Naturliebhaber, denn die vielen Felsbrocken am Strand bieten atemberaubende Ausblicke, wenn die Sonne über dem Wasser auf- und untergeht.

Nur wenige Schritte vom Strand entfernt befindet sich die Punggol-Siedlung, ein Gebiet mit zahlreichen Restaurants und Gaststätten. Hier können Sie Fahrräder mieten, die Fauna und Flora der Lorong Halus Wetlands erkunden und entlang der Punggol Promenade (wo sich der Punggol Jetty befindet) und dem Punggol Waterway Park spazieren gehen.

6. St. John’s Insel

St. John

St. John’s Insel

Die vielen vorgelagerten Inseln Singapurs bieten jede Menge Abenteuer für Naturliebhaber. Zum Glück für die Besucher von St. John’s Island gibt es nicht nur Strände, sondern auch Höhlen und Mangroven, die auf kurzen Wanderungen erkundet werden können.

Die Strände von St. John sind schmal, aber golden und weich, mit vielen schönen Korallenriffen in der Nähe. Sie sind ein großartiger Ort, um sich zurückzulehnen und zu entspannen, während man den Wellen lauscht, die an das Ufer schlagen. Auf der Insel gibt es außerdem Badelagunen, Picknickplätze und eine rustikale Atmosphäre, die all jene anspricht, die einen ruhigen Urlaub verbringen möchten.

St. John’s war wegen der vielen freilaufenden Katzen, die die Insel bewohnten, einst als “Katzeninsel” bekannt. In den letzten Jahren hat jedoch ein erfolgreiches Fallen-, Kastrations- und Rückgabeprogramm unter der Leitung der SPCA die Population auf eine überschaubare Anzahl reduziert, die nun von engagierten Pflegern überwacht wird.

St. John’s kann nur im Rahmen eines Tagesausflugs besucht werden, da es auf der Insel keine Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Die einzige Ausnahme sind die Mieter des Holiday Bungalows, eines Einzelanwesens, das von bis zu 10 Personen genutzt werden kann.

Um auf die Insel zu gelangen, müssen Sie eine Fähre von Singapurs Hauptpier Marina South nehmen. Die letzte Fähre fährt je nach Wochentag um 17 bis 18 Uhr zurück, also verpassen Sie sie nicht, wenn Sie nicht auf der Insel untergebracht sind. Auf der Insel gibt es auch kein Essen zu kaufen – wenn Sie ein Picknick planen, sollten Sie Ihr eigenes Essen mitbringen.

7. Lazarus-Insel

Beautiful Lazarus Island

Die schöne Lazarus-Insel

Lazarus Island ist durch eine Brücke mit St. John’s Island verbunden und ist ein gut gehütetes Geheimnis und einer der privatesten Strände in Singapur. Von der Brücke aus sind es nur wenige Minuten zu Fuß bis zur C-förmigen Lagune und einem der weißesten weichen Strände der Gegend.

Vor allem an Wochentagen ist der ruhige Strand fast immer menschenleer und eignet sich perfekt für einen Spaziergang oder ein Bad im klaren blauen Wasser.

Lazarus ist auch ein beliebter Ort für Picknicks. Er bietet viel Schatten in Form von Kokospalmen, die den Strand säumen, und einen Regenschutz für den gelegentlichen Nachmittagsschauer. Auf der Insel gibt es keine Einrichtungen (keine Verpflegung, keine Unterkünfte und keine Toiletten), so dass jeder Besucher alles mitbringen sollte, was er für den Tag braucht.

Da es keine Unterhaltungsmöglichkeiten gibt und nirgendwo eine Bebauung zu sehen ist, können sich die Besucher von Lazarus Island auf das Sonnenbaden, Schwimmen im klaren Wasser und Strandspaziergänge konzentrieren.

Wenn Sie nach ein paar Stunden Entspannung Lust auf mehr Abenteuer haben, können Sie zurück nach St. John’s Island laufen und ein Boot mieten, um Kusu und andere nahe gelegene Inseln zu erkunden.

8. Strand an der Ostküste

East Coast Beach

Strand an der Ostküste

Der größte Park Singapurs erstreckt sich über 15 Kilometer direkt am Meer an der südöstlichen Küste. Wie in den meisten Teilen Singapurs ist der Strand hier künstlich angelegt, auf aufgeschüttetem Land, und bietet jede Menge Plätze zum Sonnenbaden. Dank der enormen Größe des Parks gibt es für die Besucher viel Platz zum Kajakfahren, Windsurfen und Schwimmen in ihrer eigenen Ecke, abseits der Menschenmassen.

Wenn Sie am frühen Morgen ankommen, finden Sie am Strand Tai-Chi-Kurse und viele Menschen, die am Bedok Jetty mit Blick auf das ruhige blaue Wasser in stiller Kontemplation verharren.

Rad- und Wanderwege, zahlreiche Restaurants direkt am Meer, Campingplätze und Grillplätze machen diesen Ort zu einem großartigen Wochenendziel, was bedeutet, dass es besser ist, unter der Woche anzureisen, wenn Sie Ruhe und Frieden suchen. Wenn Sie unter den sich wiegenden Kokosnusspalmen sitzen, können Sie leicht vergessen, dass eine geschäftige Metropole nur wenige Minuten entfernt ist.

Der Xtreme SkatePark, die Seilbahn und die Radwege sind für diejenigen gedacht, die sich aktiv betätigen möchten. Auch an Cafés mangelt es in der Gegend nicht, und der Park bietet sogar Duschen, um sich nach einem Tag im Sand abzuspülen.

9. Insel Pulau Ubin

Coconut on the beach at Pulau Ubin Island

Kokosnuss am Strand der Insel Pulau Ubin

Pulau Ubin war früher ein sehr aktiver Granitsteinbruch, aber als die Industrie in der Region nachließ, kamen die Touristen aus anderen Gründen. Die Insel ist Teil des Ubin-Khatib-Vogelschutzgebiets (Important Bird Area, IBA), in dem viele gefährdete Vogelarten leben.

Pulau Ubin ist außerdem eines der größten (und letzten) ländlichen Gebiete Singapurs – hier gibt es keine städtische Entwicklung und keine zentralen öffentlichen Verkehrsmittel, und Holzstege und Dörfer sind häufiger als Zementbauten.

Die Insel ist nur eine kurze Bootsfahrt vom Changi Point Ferry Terminal entfernt und eignet sich perfekt für einen Tagesausflug. Hier befindet sich der letzte verbliebene Campong Singapurs, umgeben von Kokosnussplantagen und Wanderwegen, die den tropischen Wald durchkreuzen.

Die Strände von Pulau Ubin sind klein und unterentwickelt. Sie sind oft zwischen den Mangroven versteckt und bieten Privatsphäre und einen atemberaubenden Blick über das Wasser. Die besten Strände befinden sich in dem Abschnitt, der als Chek Jawa Wetland Strände bekannt ist. Sie sind mit dem Auto oder zu Fuß in 40 Minuten vom Haupthafen aus zu erreichen.

In Chek Jawa gibt es sowohl Fels- als auch Sandstrände, eine großartige Badelagune und ein großes, bewaldetes Küstengebiet. Es gibt nur einfache Einrichtungen in der Gegend, also bringen Sie Ihr eigenes Essen mit, wenn Sie sich hier aufhalten und ein Picknick machen wollen.

10. Kusu-Insel

Aerial view of Kusu Island

Luftaufnahme von Kusu Island

Die Insel Kusu (oder Schildkröte) kann mit der Fähre vom Marina South Pier aus erreicht werden. Die Insel ist wegen ihrer unberührten Strände und wunderschönen blauen Lagunen ein Anziehungspunkt für Touristen, liegt aber dennoch abseits der üblichen Touristenpfade, so dass Sie hier keine großen Menschenmengen antreffen werden. Vor der Küste gibt es tolle Schnorchelmöglichkeiten und einen schönen chinesischen Tempel, der für Besucher geöffnet ist.

Das Übernachten auf der Insel ist nicht erlaubt, und es gibt keine Essensstände. Wenn Sie am Meer essen möchten, sollten Sie Getränke und Snacks mitbringen, damit Sie die Picknicktische und Grillplätze nutzen können.

11. Pasir Ris Strand

Pasir Ris Beach

Pasir Ris Strand

Für Familien mit Kindern gibt es nichts Besseres als diesen Strand, der in einem der größten Parks Singapurs liegt. Palmen und ein üppiger Mangrovenwald säumen den schmalen, 6,6 Kilometer langen Strand, während auf der anderen Seite sauberes, kristallklares Wasser und ein sanftes Gefälle, das sich perfekt zum Schwimmen eignet, auf Sie warten.

In der Nähe bietet der ruhige Park die Möglichkeit zum Seilklettern, Ponyreiten und zum Verleih von Grillplätzen. Sie können verschiedene Wassersportarten ausprobieren, ein Picknick unter den Bäumen machen und in bestimmten Bereichen des Parks sogar zelten.

Oder Sie machen sich auf den Weg in den sechs Hektar großen Mangrovenwald, erkunden die Holzstege und erklimmen den Vogelbeobachtungsturm, um Blauohr-Eisvögel und Milchstörche zu beobachten.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button