Südamerika

Die 12 besten Wanderungen in Europa

Von zerklüfteten Küsten über eine fremdartig anmutende Topografie bis hin zu atemberaubenden Landschaften – die Wahl der besten Wanderziele in Europa kann eine echte Herausforderung sein.

Für Naturliebhaber ist Europa das perfekte Wanderziel. Neben den atemberaubenden Landschaften lassen sich viele der Ziele zu verschiedenen Jahreszeiten erwandern und bieten so ein völlig anderes Erlebnis.

Machen Sie sich im Spätherbst auf den Weg zum Matterhorn, um schneebedeckte Berge zu sehen, oder nehmen Sie den mächtigen Berg im Frühsommer in Angriff, um blühende Wiesen und Schwärme von Schmetterlingen zu entdecken. Oder entdecken Sie Hüttenwanderungen für ein Übernachtungserlebnis in der Wildnis.

Ob Sie nun Inspiration suchen, Hilfe bei der Planung benötigen oder einfach nur träumen möchten – hier ist unsere Liste der besten Wanderungen in Europa.

1. Tour du Mont Blanc, Europa

Hiker gazing over Lac de Cheserys on the famous Tour du Mont Blanc

Wanderer mit Blick auf den Lac de Cheserys auf der berühmten Tour du Mont Blanc

Wenn es um Wanderungen in Europa geht, ist die Tour du Mont Blanc, ein 170 Kilometer langes Wanderwegesystem auf und um den höchsten Gipfel Europas, kaum zu übertreffen. Es wird von vielen als eines der besten Wandergebiete der Welt angesehen. Die meisten der berühmten Wanderwege beginnen auf der französischen Seite, aber die Tour du Mont Blanc kann auch von der Schweiz oder Italien aus erreicht werden.

Eifrige Wanderer können in Berghütten übernachten und das gesamte Wegesystem in etwa 12 Tagen bewältigen.

Die Wege der Tour du Mont Blanc führen durch malerische Alpendörfer, blühende Wiesen und tiefe Täler. Für diejenigen, die eine Pause brauchen, gibt es auch viele Möglichkeiten, in den Berghütten entlang des Weges aufzutanken.

Wenn es nicht möglich ist, den gesamten Weg zu wandern, können Sie sich dem Erlebnis auch von der französischen Seite nähern. Hier ist der Chemin des Rognes eine der beliebtesten Wanderungen. Das Abenteuer beginnt mit einer Seilbahnfahrt hinauf zum Bellevue. Von hier aus führt ein drei- bis vierstündiger, steiler Aufstieg zum Gipfel, von dem aus man einen herrlichen Blick auf das Tal von Chamonix hat.

Eine weitere beliebte Wanderung im Chamonix-Tal ist die Route du Glacier d’Argentiere. Diese 10 km lange Rundwanderung beginnt an der Station Lognan der Seilbahn Lognan/Grands Montets. Von hier aus geht es steil bergauf, bis man eine Metallbrücke erreicht. Danach bietet sich ein herrlicher Blick auf zugefrorene Flüsse, Waldwege und einen angenehmen Abstieg inmitten eines spektakulären Panoramas der umliegenden Berge.

2. Wanderweg GR20 auf Korsika, Frankreich

Hiking Corsica

Wandern auf Korsikas GR20-Weg

Die französische Insel Korsika ist für viele Dinge berühmt: mittelalterliche Bauwerke, alte Häfen und eine der schönsten Küsten des Mittelmeers. Sie ist auch die Heimat einer der härtesten Fernwanderungen Europas. Der Wanderweg GR20 erstreckt sich über 180 Kilometer – fast über die gesamte Länge der Insel – und überwindet insgesamt 12 000 Höhenmeter. Die Wege sind zerklüftet und felsig, und die steilen Abfahrten sind nur für sehr fitte Wanderer geeignet.

Nur erfahrene Wanderer wagen sich in der Regel an den gesamten Weg, für den man bis zu 15 Tage benötigt. Für diejenigen, die zumindest einen Teil des Weges erleben möchten, ist der Weg in einen nördlichen (schwierigsten) und einen südlichen (etwas flacheren) Teil unterteilt.

Der GR20 ist einer der bekanntesten Hüttenwanderwege in Europa. Die Wanderer können in einer der Hütten entlang des Weges übernachten oder ein Zelt neben einer Hütte aufschlagen.

Der zentrale Punkt des Weges ist das Dorf Vizzavona, das man mit dem Zug erreichen kann. Von hier aus können Wanderer auch kleinere Dörfer erreichen, um leichtere, kürzere Wanderwege zu erkunden, wie z. B. den Weg mare a mare (von Meer zu Meer), der die Insel von Osten nach Westen durchquert.

3. Cinque Terre, Italien

Trail on the Cinque Terre route

Wanderweg auf der Route der Cinque Terre

Keine andere Wanderung in Italien kommt an die Cinque Terre-Route heran. Die Wege dieser Route verbinden die fünf Fischerdörfer, die die Cinque Terre bilden.

Vor einer dramatischen Küstenlandschaft und steilen, terrassenförmigen Klippen dauert die gesamte Wanderung fünf bis sechs Stunden. Es ist auch möglich, in einem der Dörfer entlang des Weges eine Pause einzulegen und die Wanderung am nächsten Tag fortzusetzen, wenn Sie lieber langsamer wandern und an den schönsten Orten verweilen möchten.

Sie können diesen Weg in zwei Richtungen wandern: von Monterosso oder von Riomaggiore aus. Wenn Sie von Riomaggiore aus starten, gelangen Sie zunächst auf alle einfachen, asphaltierten Wege, bevor die Pfade zunehmend schroffer und anspruchsvoller werden.

Der letzte Abschnitt des Weges zwischen den Dörfern Vernazza und Monterosso ist der anstrengendste und führt über schmale Passagen und grobe Steinstufen bis zum besten Aussichtspunkt der Wanderung. Der Blick auf das blaue Wasser des Mittelmeers begleitet Sie auf dem gesamten Weg, ganz gleich, in welche Richtung Sie gehen.

4. Wanderung von Saalbach zur Schmittenhöhe, Österreich

View over idyllic Zeller Lake and Zell am See

Blick auf den idyllischen Zeller See und Zell am See

Die gesamte Strecke vom alpinen Urlaubsort Saalbach zur Schmittenhöhe ist 17 Kilometer lang und dauert mindestens sechs Stunden. Sie gilt als eine der schönsten Höhenwanderungen in den Ostalpen und erfordert einiges an Steilheit und Ausdauer – aber die Belohnung ist es mehr als wert.

Am besten nimmt man diese Wanderung mit der Schattberg X-Press Gondelbahn bis zur Bergstation in Angriff. Von hier aus geht es auf einem gut markierten Weg vorbei an blühenden Almwiesen, saftigen Berghängen und mächtigen Gipfeln rundherum. Unterwegs gibt es keine Hütten, packen Sie also genügend Proviant und Wasser für den Tag ein.

Auf der Schmittenhöhe angekommen, können Sie eine wohlverdiente Pause in der malerischen Stadt Zell am See einlegen, die für ihre Panoramaplattform Gipfelwelt 3000 berühmt ist, die den See überblickt. Wenn Sie bereit sind, den Tag ausklingen zu lassen, können Sie sich auf die Suche nach dem Lift machen, der Sie den Berg hinunterbringt.

5. Das Engelberger Tal in der Schweiz

View over Engelberg village

Blick über das Dorf Engelberg

Mit Hunderten von Kilometern bietet das Engelberger Tal endlose Wandermöglichkeiten – von mehrtägigen Hüttenwanderungen bis hin zu entspannten Spaziergängen mit ebenso atemberaubenden Aussichten.

Eine beliebte Wanderung ist der sieben Kilometer lange Brunniweg, der mit einer Fahrt mit der Brunnibahn bis zur Station Ristis beginnt. Schon von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die blühenden Alpweiden unter sich und die hohen Gipfel der Umgebung.

Der Weg ist gut markiert und lässt sich leicht bis zur Brunnihütte am Härzli-See verfolgen. Hier kann man im kleinen Restaurant einkehren und die Zehen in das kühle Nass tauchen.

Sie können auch den Brunni-Kitzelpfad ausprobieren, einen strukturierten Weg, der barfuss begangen werden kann. Von hier aus können Sie weitere markierte Wanderwege begehen oder zur Seilbahn zurückkehren.

6. Samaria-Schlucht, Griechenland

Wooden path through the Samaria Gorge

Holzpfad durch die Samaria-Schlucht

Dieser 16 Kilometer lange Wanderweg ist eine der Hauptattraktionen Kretas und führt Sie von einer Höhe von 1.230 Metern hinunter an die Küste des Libyschen Meeres. Der Weg führt im Zickzack entlang von Klippen und byzantinischen Ruinen, während Sie durch rutschiges Gelände hinabsteigen.

Nach den steilen, schwierigen ersten drei Kilometern flacht der Weg ab, wenn Sie den Talboden erreichen. Sobald Sie das trockene Flussbett überquert haben, wird der Weg fast völlig eben. Sie wandern weiter, bis Sie einen Bach erreichen – ein idealer Ort für eine Pause und um etwas kühles Wasser zu trinken. Der Rest des Weges führt durch zerstörte Dörfer und über behelfsmäßige Holzbrücken, bis Sie die berühmteste Stelle des Weges erreichen, die als “das Tor” bekannt ist.

Hier markiert ein sehr schmaler Durchgang zwischen hoch aufragenden Felsen das inoffizielle Ende des Weges. Nachdem Sie auf der anderen Seite wieder aufgetaucht sind, haben Sie noch zwei Kilometer vor sich, bevor Sie den Rand des Nationalparks erreichen. Außerhalb des Parks können Sie dem Weg durch die Ruinen von Agia Roumeli und schließlich bis zur Küste und dem kühlen Meer folgen.

7. Wanderung am Grünen See, Slowakei

Hikers in the High Tatras mountains

Wanderer in der Hohen Tatra

Die Hohe Tatra liegt im Herzen des Landes und ist Teil des ältesten Nationalparks der Slowakei. Das Gebiet zieht Wanderer aus ganz Europa an, die wegen der Mischung aus Bergseen und schroffen Berggipfeln hierher kommen.

Man könnte Wochen in der Hohen Tatra verbringen, ohne dass einem die Wanderwege ausgehen würden, die es zu entdecken gilt. Wenn Sie jedoch auf der Suche nach einem moderaten Abenteuer sind, ist die Wanderung zum Grünen See eine lange, aber machbare Tageswanderung mit atemberaubenden Aussichten.

Starten Sie frühmorgens von der Stadt Tatranska Lomnica aus in dieses Abenteuer. Hier müssen Sie eine Entscheidung treffen: Entweder Sie fahren mit der Seilbahn auf den Berg oder Sie wandern etwa drei Stunden hinauf nach Skalnate pleso, um den Ausgangspunkt des Weges zu erreichen. Der Weg nach oben ist zwar steil und anstrengend, aber er führt durch Wiesen voller Wildblumen, so dass sich die zusätzliche Anstrengung lohnt, wenn Sie die Zeit dafür haben.

Oben angekommen, ist es eine 16 Kilometer lange, fünfstündige Wanderung auf felsigem, aber meist einfachem Terrain. Einige steile, rutschige Abschnitte sind etwas anspruchsvoller, aber ansonsten ist es eine idyllische Wanderung durch die slowakische Landschaft mit üppigen Tälern und atemberaubenden Aussichten.

Am Grünen See (Zelene Pleso) angekommen, sollten Sie eine Pause einlegen, um ein paar schöne Fotos zu machen und in der Hütte am Wasser zu Mittag zu essen.

8. Matterhorn Base Camp, Schweiz

Hikers in front of the Matterhorn

Wanderer vor dem Matterhorn

Es ist zwar nicht der Everest, aber die Wanderung zum Matterhorn Base Camp bietet dennoch eine Menge majestätischer Aussichten auf dem Weg. Das Matterhorn ist einer der höchsten Berge der Alpen und bietet die ultimative Herausforderung für erfahrene Mehrtageswanderer.

Um den Gipfel zu erreichen, ist mindestens eine Übernachtung in der Hörnlihütte im Basislager erforderlich, aber Sie können auch weniger anspruchsvolle Abschnitte des mächtigen Berges in einer Tageswanderung erkunden.

Eine beliebte Wanderung ist der Hornlihüttenweg, der mit einer Seilbahnfahrt von der Zermatt Bergbahn aus beginnt. Wer sehr früh aufbricht und Lust hat, kann den Weg auch zu Fuß zurücklegen, anstatt die Seilbahn zu nehmen – allerdings muss man sich auf einen etwa dreistündigen, sehr steilen und felsigen Aufstieg einstellen.

Nachdem Sie den Schwarzsee zu Fuß oder mit der Seilbahn erreicht haben, finden Sie die Markierungen für den Weg, der sich auf der Matterhornseite entlang windet.

Die Aussicht auf die blauen Berge ist von hier aus atemberaubend, und die ersten 60 Minuten des Weges sind meist einfaches Gehen auf flachem Boden. Nach einer Weile wird das Gelände steiler, und Sie müssen etwa anderthalb Stunden lang über rutschige Felsen und schmale Pfade manövrieren, bis Sie das Basislager erreichen. Hier kommt man dem Gipfel des Matterhorns ohne Kletterausrüstung am nächsten.

Danach können Sie den Berg hinunterwandern, bis Sie den Gletscherpfad und schließlich die Seilbahnstation erreichen, um nach Zermatt zurückzukehren.

9. Nationalpark Plitvicer Seen, Kroatien

Plitvice Lakes National Park

Nationalpark Plitvicer Seen

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen Kroatiens. Der Park, der eine atemberaubende Tierwelt, kobaltblaue Seen und üppige, lebendige Wälder beherbergt, kann im Sommer überfüllt sein. Am besten wandern Sie im Herbst oder im Winter, wenn die herrlichen Rot- und Gelbtöne der Jahreszeit oder die ätherische Schönheit der zugefrorenen Seen zur Geltung kommen.

Der Park verfügt über gut markierte Wege, die von einem leichten 3,5-Kilometer-Spaziergang bis hin zu einer schwierigen 18,3-Kilometer-Wanderung reichen, die acht Stunden dauert und im Zickzack um Wasserfälle und über Brücken führt.

Der kurze Weg A ist einer der besten im Park. Er dauert etwa zwei Stunden und führt durch die vier unteren Seen, vorbei an einer Reihe von Wasserfällen und zur berühmten Kozjaka-Brücke. Der Weg kann mit einer kurzen Bootsfahrt über den Kozjak-See verlängert werden, um weitere Wanderwege auf der anderen Seite anzuschließen.

10. Pravčice-Tor-Wanderung, Tschechische Republik

Pravčice Gate

Pravčice-Tor

Der Nationalpark Böhmische Schweiz im Norden der Tschechischen Republik ist berühmt für seine Millionen Jahre alten Karstformationen.

Der Park grenzt an den Nationalpark Sächsische Schweiz in Deutschland. Wanderer können ihr Abenteuer auf der tschechischen Seite beginnen und dann nach Deutschland hinübergehen, um auf den dortigen Wegen weiterzuwandern.

Von den vielen Wegen und Wanderungen, die hier angeboten werden, ist keiner berühmter als der Pravčice-Tor-Weg, eine leichte bis mittelschwere 10-Kilometer-Wanderung, die in der Stadt Hřensko beginnt. Die Wanderung dauert etwa vier Stunden und führt auf einer leicht ansteigenden Route vorbei an Sandsteinformationen, rauschenden Bächen und Schluchten, tiefen Wäldern und felsigen Burgruinen.

Am Anfang und am Ende des Weges finden Sie Aussichtspunkte mit Panoramablick auf den Park und das Pravčice-Tor, den größten natürlichen Steinbogen Europas und den zweitgrößten der Welt. Dieses Gebiet war ein Lieblingsort des Märchenschriftstellers Hans Christian Andersen und wurde in Filmen wie Die Chroniken von Narnia gezeigt.

11. Wanderung im Naturreservat Hornstrandir, Island

Hiking in Hornstrandir Nature Reserve

Wandern im Hornstrandir-Naturreservat

Island bietet mit seinen mondähnlichen Landschaften, die nirgendwo sonst auf der Erde zu finden sind, ein einzigartiges Erlebnis, das sich begeisterte Wanderer nicht entgehen lassen sollten. Die Landschaft ist überall im Lande atemberaubend, aber das Hornstrandir-Naturreservat in den Westfjorden bietet einige der berühmtesten Wanderungen.

Dies ist ein windgepeitschtes, abgelegenes Gebiet, in dem Seevögel, Polarfüchse und Papageientaucher zu Hause sind. Wanderwege haben hier keine Namen, so dass die Auswahl eines Weges hauptsächlich durch die Wahl des Wandergebietes erfolgt.

Ein guter Rundweg ist eine zweitägige, 23 Kilometer lange Wanderung, die die Hornvík-Bucht und die malerischen Hornbjarg-Klippen umfasst. Gehen Sie 500 Meter hinauf zum Rand der Klippen und genießen Sie den atemberaubenden Blick auf das Meer. Dann wandern Sie entlang der Basalthügel und durch abgelegene Täler hinunter zu den eisigen Fjorden.

Auf dem Weg gibt es keine Hütten, so dass die Wanderer bereit sein müssen, unter den Sternen zu zelten. Wem das zu einschüchternd ist, der kann auf zahlreiche Reiseveranstalter und Führer zurückgreifen, die kleine Gruppen auf den Weg schicken.

12. El Camino del Rey, Spanien

Precarious trail on El Camino del Rey

Gefährlicher Weg auf dem El Camino del Rey

Der Camino del Rey in Málaga wurde einmal als “eine der gefährlichsten Wanderungen der Welt” bezeichnet und ist sicherlich nichts für schwache Nerven.

Die meisten Menschen kennen diese Wanderung wegen ihres drei Kilometer langen Weges, der die Wanderer entlang der steilen Wände einer engen Schlucht in 100 Metern Höhe führt. Dieser Teil des Weges wurde 2015 nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wiedereröffnet, um ihn sicherer zu machen und einige einzigartige Elemente wie einen Glasboden in bestimmten Abschnitten hinzuzufügen.

Der gesamte Weg ist 7,7 Kilometer lang und führt über bewaldete Pfade und steile Anstiege, die mit dem Erreichen des Stegs enden.

Spaniens beste Wanderung ist ein spektakulärer Weg, egal ob Sie wegen des Adrenalins oder wegen der Aussicht kommen. Unten rauscht das grüne Wasser eines Flusses an Felsen vorbei und um die Felswand herum.

Weitere verwandte Artikel auf PlanetWare.com

image

Die besten Wanderungen der Welt: Auf der ultimativen Bucket List für Wanderer belegt Europa einige der Top 10 Plätze. Werfen Sie einen genaueren Blick auf die atemberaubenden Alpenpässe und Mittelmeerküsten, die diese europäischen Wunder ausmachen, in unserem Artikel über die besten Wanderungen der Welt.

image

Die besten Wanderungen in der Schweiz und in Frankreich: Wenn Sie beim Wandern am Fuße des mächtigen Matterhorns Lust auf mehr bekommen haben, dann haben Sie Glück – die Schweiz hat einige der schönsten Wanderwege in Europa. Lassen Sie sich von einigen der besten Wanderungen in der Schweiz inspirieren und schnüren Sie Ihre Wanderschuhe. Oder werfen Sie einen Blick auf die beeindruckende Vielfalt an Wanderwegen im benachbarten Frankreich, wie in unserem Artikel über die besten Wanderwege in Frankreich gezeigt wird.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button