Südamerika

Die 20 besten Unternehmungen in Thailand

Thailand ist ein Land für alle Sinne, egal wie oft Sie es besuchen. Dieses farbenfrohe, kulturelle, charismatische Land ist durchdrungen von Geschichte und Erbe, mit vielfältigen Landschaften, einer reichhaltigen Küche, historischen Sehenswürdigkeiten und modernen Städten. Die Liste der Möglichkeiten, die Thailand bietet, ist endlos.

Diese Erlebnisse können so aktiv sein wie eine Wanderung durch den Dschungel oder ein Tauchgang in den Tiefen des Meeres, oder so gemütlich wie ein Campingurlaub mit einem Buch an einem schönen, sonnengebleichten Strand. Verpassen Sie also zwischen dem Besuch der Touristenattraktionen in Thailand nicht die wunderbaren Aktivitäten, die ebenfalls möglich sind.

Nehmen Sie in Chiang Mai an einem Kochkurs teil oder schwingen Sie sich auf ein Motorrad und erkunden Sie die Bergstraßen. Feiern Sie ein Festival, oder versuchen Sie sich im Klettern. Ganz gleich, welche Art von Aktivität Sie bevorzugen, in Thailand gibt es etwas Wunderbares zu erleben. Planen Sie Ihre Reise mit unserer Liste der schönsten Dinge, die man in Thailand tun kann.

1. Inselhüpfen in Krabi

Koh Poda

Koh Poda | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Unter den vielen atemberaubenden Landschaften, die Sie in Thailand vorfinden, ist keine beliebter als die weitläufigen Strandlandschaften auf den Hunderten von idyllischen Inseln. Thailand ist in der Tat ein Paradies für Inselliebhaber. Es gibt mehr als 1.400 Inseln, und die meisten von ihnen sind von weißem Sand gesäumt und von sich sanft wiegenden Palmen gesäumt.

Von den vielen Inselketten entlang der thailändischen Küste sind die Inseln in der Provinz Krabi die beliebtesten für Touristen, die herumhüpfen wollen. Die meisten Besucher von Krabi fliegen entweder auf den Flughafen von Krabi oder auf den Flughafen der Nachbarinsel Phuket. Von beiden Häfen aus fahren täglich Dutzende von Fähren zu den in der Andamanensee verstreuten Inseln.

Viele Besucher beginnen ihre Besichtigungstour in Krabi mit den Phi Phi-Inseln, die zu den schönsten Inseln Thailands gehören und nach Phuket die touristisch am besten erschlossenen sind. Andere, weniger bekannte Inseln sind Koh Lanta, Koh Yao Ya und Koh Yao Noi.

Natürlich gibt es in Krabi noch viele andere unbewohnte Inseln, die sich für Tagesausflüge oder Schnorchelabenteuer eignen. Sie können sich für Tagesausflüge zu drei oder vier Inseln anmelden, die Sie zu diesen unberührten Juwelen führen, von denen viele von hoch aufragenden Kalksteinklippen und einigen der schönsten Strände Krabis umgeben sind.

In Krabi finden Sie auch fantastische Luxus-Resorts. Diese reichen von intimen Boutique-Anlagen bis zu großen Komplexen und befinden sich an einigen der schönsten Strände.

2. Zu Fuß zu Bangkoks Tempeln

Wat Pho

Wat Pho | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Thailand hat keinen Mangel an Tempeln. Sie finden praktisch an jeder Ecke einen Tempel – in den kleinsten Dörfern, auf den Bergen und versteckt im Dschungel. Aber die höchste Konzentration an Tempeln an einem Ort finden Sie in Bangkok.

In Bangkok gibt es rund 400 Tempel innerhalb der Stadtgrenzen. Jeder von ihnen ist einzigartig und einen Besuch wert. Dennoch gibt es einige Tempel in Bangkok, die man unbedingt gesehen haben muss, vor allem, wenn man zum ersten Mal in Thailand ist. Glücklicherweise liegen viele der beliebtesten Tempel in Bangkok nicht weit voneinander entfernt, so dass es leicht ist, mehrere an einem Tag zu besuchen.

Temple of the Reclining Buddha

Tempel des liegenden Buddhas | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Der erste ist Wat Pho, der auch als Tempel des liegenden Buddhas bekannt ist. Der größte Buddha Thailands, der goldene liegende Buddha, ist 151 Fuß lang. Er ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Thailands und ein Highlight dieses jahrhundertealten Tempels.

Nach einer kurzen Fahrt mit der Fähre über den Fluss können Besucher den Wat Arun besuchen, der auch als Tempel der Morgenröte bekannt ist. Der prächtige Turm ist für seine perlweiße Farbe bekannt, die den Sonnenaufgang einfängt und ihm so seinen Namen gibt. Nachts wird der Turm beleuchtet, so dass er vor dem dunklen Nachthimmel golden leuchtet.

Dies sind nur zwei von Hunderten von Tempeln in Bangkok, aber beide stehen ganz oben auf der Liste der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Thailand und sollten nicht verpasst werden.

3. Muay Thai anschauen oder üben

Muay Thai in Thailand

Muay Thai in Thailand

Wenn Sie sich für Kampfsportarten interessieren, kennen Sie vielleicht schon Muay Thai. Für diejenigen, die es nicht wissen: Muay Thai ist eine alte Kampfsportart aus Thailand, die ursprünglich als eine Form des militärischen Kampfes eingesetzt wurde. Heute ist es ein beliebter Sport und ein Fitnesstraining, und man kann fast überall im Lande einen Kampf miterleben.

Der einfachste und bequemste Ort, um einen Muay Thai-Kampf zu sehen, befindet sich jedoch in Bangkok. Das New Lumpinee Boxing Stadium zum Beispiel ist einer der besten Austragungsorte des Landes. Die größten Namen der Muay-Thai-Szene sind hier oft zu sehen, und die Zuschauer sind immer begeistert.

Natürlich können Sie bei einem Besuch in Thailand auch die Kunst des Muay Thai erlernen. An verschiedenen Reisezielen in Thailand gibt es mehrere Schulen für Boxer aller Niveaus. Von den Stränden von Phuket bis zur Abgeschiedenheit von Khao Lak gibt es in Thailand Dutzende von Muay-Thai-Schulen für alle Niveaus.

4. Feiern Sie ein Festival

Songkran festival (water festival) in Thailand

Songkran-Fest (Wasserfest) in Thailand

Der thailändische Veranstaltungskalender besteht aus einer ununterbrochenen Abfolge von fabelhaften Events und Festen. Unabhängig von der Jahreszeit gibt es in Thailand immer einen Grund zum Feiern. Prüfen Sie also immer, ob Ihre Reisedaten mit einem der farbenfrohen Feste übereinstimmen. Aber wenn Sie Ihre Reise um einige der größeren Feste herum planen können, wird es ein unvergessliches Erlebnis sein.

Eines der vielleicht wichtigsten Feste in Thailand ist Songkran. Das Songkran-Wasserfest, das jedes Jahr im April gefeiert wird, ist auch als thailändisches Neujahrsfest bekannt. Es findet an dem Tag statt, an dem die Sonne ihre Position im Tierkreis wechselt, und der Zweck des Wassers ist die Reinigung des Geistes.

Aus diesem Grund ist Songkran immer ein sehr nasser Feiertag, an dem Menschen jeden Alters, jeder Herkunft und jedes Lebensstils zusammenkommen, um sich gegenseitig mit Wasser zu übergießen. In Chiang Mai findet eines der größten Songkran-Festivals des Landes statt, daher ist dies ein guter Ausgangspunkt für Ihre Songkran-Recherche.

Denken Sie daran, dass der April eine der heißesten Zeiten für einen Besuch in Thailand ist, so dass eine Abkühlung am Nachmittag wahrscheinlich sehr willkommen sein wird.

5. Probieren Sie Bangkoks Straßenessen

Bangkok street food

Straßenessen in Bangkok

Feines Essen ist, nun ja, fein. Aber wenn Sie nach Thailand kommen, können Sie nicht abreisen, ohne das legendäre Street Food zu probieren. Street Food ist eine Lebensart in Thailand.

Die köstlichen Rezepte werden oft von Generation zu Generation weitergegeben, immer kochend heiß und frisch serviert, und das zu so erschwinglichen Preisen, dass Sie nie die Bank sprengen werden. Tatsächlich ist das Straßenessen in Thailand so günstig, dass viele Einwohner Thailands lieber auswärts essen, als zu Hause zu kochen.

Bangkok ist eine wahre Fundgrube für Streetfood-Stände. Egal, in welchem Viertel man sich befindet, man findet alles, von saftigem Fleisch am Spieß bis hin zu salzigen Suppen, süß-milchigen Thai-Eiskaffees, Thai-Omeletts und vielem mehr.

Schlendern Sie durch Viertel wie Sukhumvit, Silom, Chinatown, Khao San Road und entlang des Flusses Chao Phraya, um die pausenlose Energie der Essensstände zu erleben, die Bangkok so besonders machen.

6. Klettern am Railay Beach

Rock climbing in Railay Beach

Klettern in Railay Beach

Südthailand, insbesondere die thailändische Küste an der Andamanensee, ist bekannt für ihre tausenden von hoch aufragenden Kalksteinfelsen. Diese mit Dschungelteppichen bedeckten, knochenfarbenen Gipfel ragen aus dem türkisfarbenen Wasser heraus und bilden eine wilde und schroffe Skyline. Die Klippen sind zu einem integralen Bestandteil der Landschaft im Süden Thailands geworden und bieten Abenteurern unendlich viel Unterhaltung.

Klettern ist einer der Hauptgründe für einen Besuch in Südthailand, um diese monumentalen Gipfel zu erklimmen. Unter den scheinbar unendlich vielen Orten, an denen man in Thailand klettern kann, ist ein Strand besonders beliebt bei Experten und Neulingen – Railay Beach in Krabi.

Railay Beach

Railay Beach | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Railay Beach ist wohl einer der schönsten Strände Thailands und berühmt für seine dramatischen Kalksteinfelsen. Die Karstfelsen trennen Railay vom Festland Krabis, was bedeutet, dass man den Strand nur mit dem Boot erreichen kann. Dieser zusätzliche Schritt der Trennung trägt sehr zur Atmosphäre bei. Man hat das Gefühl, in einer anderen Welt zu sein, während die Energie von Krabi und der benachbarten Hafenstadt Ao Nang auf der anderen Seite der Hügel liegt.

Egal, ob Sie ein erfahrener Kletterer sind oder gerade erst mit dem Klettern beginnen, Sie werden von der schieren Schönheit von Railay und seinen Klippen fasziniert sein. Für diejenigen, die das Klettern gerade erst erlernen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, darunter auch Führer, die Ihnen bei der Ausstattung mit der benötigten Ausrüstung helfen können.

7. Besuchen Sie einen schwimmenden Markt

Floating market in Thailand

Schwimmender Markt in Thailand

Bevor es in Bangkok Straßen gab, gab es immer Wasserwege. Die Kanäle von Bangkok waren schon immer ein integraler Bestandteil des Verkehrs, der Kommunikation, der Wirtschaft und der allgemeinen Lebensweise. So entstanden im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Märkte entlang der Kanäle und Wasserstraßen. Diese schwimmenden Märkte sind auch heute noch ein wichtiger Bestandteil der thailändischen Kultur und gehören zu den besten Aktivitäten, die man bei einem Besuch in Thailand unternehmen kann.

Schwimmende Märkte gibt es im ganzen Land, aber die Märkte in Bangkok gehören zu den berühmtesten.

Der Damnoen Saduak Floating Market ist zweifelsohne der berühmteste und beliebteste Markt Thailands. Etwa eine Stunde außerhalb von Bangkok wimmelt es hier von Einwohnern und Touristen gleichermaßen, und es herrscht ein buntes Treiben. Der Markt erstreckt sich über mehrere gewundene Kanäle, die Sie mit einem Longtail-Boot erkunden können. Hier finden Sie alles, von Produkten und Fertiggerichten bis hin zu Kleidung, Souvenirs und vielem mehr.

Weniger touristisch als Damnoen Saduak ist der schwimmende Markt von Amphawa, der von vielen als viel mehr auf Einheimische ausgerichtet angesehen wird. Die meisten Besucher kommen wegen der frischen Meeresfrüchte nach Amphawa.

8. Wanderung im Khao-Sok-Nationalpark

Khao Sok National Park

Khao-Sok-Nationalpark

Thailand ist ein Paradies für Wanderer und Trekker aller Schwierigkeitsgrade. Etwa 30 Prozent des gesamten Landes sind von Wald und Dschungel bedeckt. Den Besuchern stehen zwar viele Naturgebiete zur Auswahl, doch einige der besten Wanderungen finden sich im Khao Sok National Park.

Der im Süden Thailands gelegene Khao-Sok-Nationalpark ist die Heimat des ältesten immergrünen Regenwaldes der Welt. Er liegt zwischen Phuket, Krabi und Koh Samui und ist von fast allen größeren touristischen Strandorten aus leicht zu erreichen.

Was den Park so besonders macht, ist seine abwechslungsreiche Topografie, von den atemberaubenden Kalksteinbergen bis hin zu dem strahlend blauen Wasser und dem jadefarbenen Laub, das das gesamte Gebiet bedeckt. Die beliebteste Aktivität in Khao Sok ist Trekking, ob auf eigene Faust oder im Rahmen einer Tour.

Halten Sie Ausschau nach der spektakulären Tierwelt, insbesondere nach Elefanten. Ungefähr 200 wilde Elefanten streifen frei im Regenwald umher. Einen Blick auf diese majestätischen Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu erhaschen, ist ein Erlebnis, das Sie nie vergessen werden.

9. Besuchen Sie den Weißen Tempel von Chiang Rai

White Temple in Chiang Rai

Weißer Tempel in Chiang Rai

Thailand hat einige wirklich beeindruckende Tempelanlagen im ganzen Land zu bieten. Aber eine der schönsten, kompliziertesten und interessantesten ist vielleicht der ikonische Weiße Tempel in Chiang Rai. Sein offizieller Name ist Wat Rong Khun, und er ist einer der neuesten Tempel, die in Thailand gebaut wurden.

Während viele der thailändischen Tempel Jahrhunderte alt sind, wurde der Weiße Tempel erst 197 von einem einheimischen Künstler erbaut. Der strahlend weiße Tempel ist mit Tausenden von Schnitzereien verziert, die von buddhistischer Symbolik bis hin zu Comic-Helden alles darstellen. Auch wenn er eher als Kunstwerk denn als religiöse Stätte betrachtet wird, ist er dennoch absolut beeindruckend und atemberaubend.

10. Erkunden Sie den Großen Palast

Phra Mondop, Grand Palace

Phra Mondop, Großer Palast | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Ein weiterer Punkt auf der Bucket List für Ihren Besuch in Bangkok ist sicherlich der Grand Palace. Der in der Nähe des Wat Pho gelegene Grand Palace ist eines der kunstvollsten und weitläufigsten historischen Bauwerke der Stadt, vollgepackt mit architektonischen und kulturellen Juwelen, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Der Komplex besteht aus Dutzenden von Gebäuden, die alle von historischer oder religiöser Bedeutung sind. Das Gelände war vom 18. Jahrhundert bis in die 1920er Jahre der Sitz der königlichen Familie.

Heute wird es vor allem wegen des Tempels des Smaragdbuddhas besucht. Der auch als Wat Phra Kaew bekannte Tempel des Smaragdbuddhas ist der heiligste buddhistische Tempel Thailands. In seinen Mauern befindet sich eine kleine Statue eines in Jade geschnitzten Buddhas, der als das am meisten verehrte Buddha-Bild des Landes gilt.

Neben dem Tempel ist der Große Palast voll von prächtigen, mit Juwelen verzierten Strukturen, goldenen Chedis, Statuen, Pavillons und natürlich dem eigentlichen Palast selbst. Es ist unmöglich, den Grand Palace an einem Tag zu besichtigen, aber er ist auf jeden Fall eine wichtige Station auf jeder Reise nach Thailand.

11. Besuchen Sie die Brücke am Kwai

Bridge on the River Kwai

Brücke am Kwai

Vor dem Roman, dem Film und der Zeile in Billy Joels We Didn’t Start the Fire gab es die Brücke am Kwai, die es tatsächlich gibt. Die Geschichten sind alle fiktiv, aber die Brücke ist sehr real. Sie trägt den Namen Brücke 277 und ist Teil der Burma-Eisenbahn, die zwischen Ban Pong in Thailand und Thanbyuzayat in Myanmar verläuft.

Die Brücke wurde durch den Film und das Buch berühmt. Sie wurde 1942 von britischen und holländischen Kriegsgefangenen sowie von asiatischen Arbeitern gebaut.

Heute erinnert die Brücke an die Not derjenigen, die sie gebaut haben. Ein nahe gelegener Friedhof aus dem Zweiten Weltkrieg ist ein weiterer Ort, an dem man über die Schäden nachdenken kann, die hier während dieser Zeit angerichtet wurden.

12. Fotografieren Sie die Skyline von Bangkok

Bangkok skyline at sunset

Skyline von Bangkok bei Sonnenuntergang | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Seit Jahrhunderten dreht sich das Leben in Bangkok um den Fluss Chao Phraya. Diese Hauptverkehrsader war das Lebenselixier, aus dem die riesige, sich ständig erweiternde Stadt entstand, die wir heute kennen und lieben.

Viele der majestätischsten architektonischen Wahrzeichen, märchenhaften Hotels und historischen Tempel Bangkoks liegen an den Ufern des Flusses und machen die Stadt zu einer der bekanntesten Skylines der Welt.

Doch wie jede große Weltstadt befindet sich auch Bangkok in ständiger Entwicklung, und so sind auch die Orte, an denen man fotografieren kann, in ständigem Wandel begriffen. Sie werden ikonische Wolkenkratzer und Wahrzeichen finden, die sich vom historischen Zentrum der Stadt aus in alle Richtungen erstrecken. Wenn Sie vom internationalen Flughafen Suvarnabhumi aus in die Stadt fahren, werden Sie feststellen, dass die Skyline von Bangkok immer wieder neu hinzukommt.

Nehmen Sie einen Platz am Flussufer ein oder gehen Sie auf eines der Hunderte von Dächern der Stadt, um die Aussicht zu genießen und die Skyline von Bangkok in Ihr Gedächtnis einzuprägen.

13. Mieten Sie einen Motorroller auf Koh Samui

Scooter on a palm-lined road in Koh Samui

Scooter auf einer palmengesäumten Straße auf Koh Samui

Das Mieten eines Rollers oder Motorrads ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in ganz Thailand. In den meisten Touristenorten kann man einen Roller für etwa 250 Thai Baht pro Tag mieten. Aber einer der einfachsten Orte, um einen Roller zu benutzen, ist Koh Samui, und wenn Sie vorhaben, viele verschiedene Teile der Insel zu sehen, ist ein Roller der beste Weg, um sich fortzubewegen

Koh Samui mag eine Insel sein, aber sie verkörpert so viele verschiedene Persönlichkeiten in ihren kleineren Gemeinden. Neben einigen der besten Strände Thailands gibt es hier auch unberührte Wasserfälle, Dschungelschreine, belebte Dörfer und viele geheime Ecken zu entdecken. Mit einem Motorroller können Sie die Sehenswürdigkeiten von Koh Samui nach Ihrem eigenen Zeitplan erkunden, ohne auf Taxis angewiesen zu sein.

Street scene in Bo Phut, Koh Samui

Straßenszene in Bo Phut, Koh Samui | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Sie müssen zwar kein Meister im Rollerfahren sein, um einen Roller zu mieten, aber ein wenig Erfahrung sollten Sie schon mitbringen, bevor Sie einen mieten. Der Verkehr auf der Insel fließt schnell, und einige der belebteren Abschnitte können überwältigend sein – ganz zu schweigen von der Gefahr – wenn Sie noch nie mit einem Roller gefahren sind.

Und denken Sie immer daran, einen Helm zu tragen. Das ist in Thailand nicht nur gesetzlich vorgeschrieben (und Sie erhalten auf Koh Samui einen Strafzettel, wenn Sie keinen Helm tragen), sondern ist auch für Ihre Sicherheit unerlässlich.

14. Besuchen Sie einen Kochkurs in Phuket

Cooking class in Thailand

Kochkurs in Thailand

Einer der besten Gründe für einen Besuch in Thailand? Das Essen, natürlich. Thailändisches Essen ist ein beliebter Teil der thailändischen Kultur, und für viele Reisende ist es einer der Hauptgründe, eine Reise nach Thailand zu buchen. Thailändische Kochkurse werden im ganzen Land angeboten und gehören zu den besten Aktivitäten, die man in Thailand unternehmen kann.

Thailändische Kochschulen gibt es überall, aber einige der besten praktischen Erfahrungen findet man auf der Insel Phuket. Kata Thai Cooking zum Beispiel ist ein zweieinhalbstündiger Kurs, der ein großartiger Einstieg für alle ist, die die Grundlagen der thailändischen Küche erlernen möchten. Es wird alles zubereitet, von gebratenem Reis bis hin zu Currys, Tom Yum und vielen anderen Köstlichkeiten.

Einige der Kurse beinhalten sogar einen Rundgang über den Markt.

15. Besteigen Sie den Aussichtspunkt von Koh Phi Phi

Koh Phi Phi viewpoint

Aussichtspunkt von Koh Phi Phi

Thailand geizt nicht mit epischen Ausblicken auf die Küste. Überall im Land finden Sie ausgedehnte Panoramen. Aber für eine der besten Einführungen in die Landschaft Thailands – und insbesondere Südthailands – ist ein Besuch des Aussichtspunkts Koh Phi Phi ein Muss.

Ein Besuch auf Koh Phi Phi ist generell ein Muss, denn diese Inseln gehören zu den schönsten und beliebtesten des ganzen Landes. Verlassen Sie die Insel jedoch nicht, ohne einen Ausflug zum Phi Phi Viewpoint zu unternehmen. Von dort aus können Sie die Aussicht auf die beiden wunderschönen Buchten der Insel genießen.

Nehmen Sie Ihre Wanderschuhe mit, denn die Treppe nach oben ist steil. Aber die Anstrengung lohnt sich für die drei verschiedenen Aussichtspunkte. Tipp! Besuchen Sie den Aussichtspunkt 2 bei Sonnenuntergang, denn er ist einer der dramatischsten Orte auf der ganzen Insel.

16. Besuchen Sie die Tempel in Chiang Mai

Wat Lok Molee in Chiang Mai

Wat Lok Molee in Chiang Mai | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Kein Besuch in Thailand ist vollständig, ohne Chiang Mai zu besuchen – eine alte Stadt im Norden, die einst die Hauptstadt des Lanna-Königreichs war. Heute ist sie eine blühende moderne Stadt mit fabelhaften Hotels, Restaurants und Museen.

Sie ist auch das Tor zum bergigen Dschungel im Nordwesten Thailands und beherbergt zufällig einige der schönsten Tempel Thailands.

Chiang Mai beherbergt mehr als 200 Tempel, von denen sich viele direkt in der Stadt befinden. Außerhalb der Stadtgrenzen gibt es weitere weitläufige Tempelanlagen, von denen einige auf den Gipfeln wunderschöner Berge liegen. Egal, wofür Sie sich entscheiden, die Tempel in Chiang Mai sind unübertroffen.

Wat Phra That Doi Suthep

Wat Phra That Doi Suthep | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Der erste Halt bei einer Tempeltour in Chiang Mai sollte der Wat Phra That Doi Suthep sein. Das vergoldete Kloster liegt auf dem Gipfel des Doi Suthep, einem Berg, von dem aus man die ganze Stadt überblicken kann. Der Komplex ist ein Ort des Friedens, an dem es an der Spitze der über 300 Treppenstufen viel zu entdecken gibt. Der Hauptstupa ist das Highlight und wird von Hunderten von Buddha-Statuen, Kerzen, Gemälden, Gärten und noch mehr Schreinen umgeben.

In der Nähe des Stadtzentrums befinden sich weitere beeindruckende Tempel wie der Wat Chedi Luang , der aus dem 15. Jahrhundert stammt, und der Wat Lok Molee , der für seinen beeindruckenden Chedi und seine Glasfenster bekannt ist.

17. Tauchen Sie in Koh Tao

Anemonefish seen on a dive in Koh Tao

Anemonenfisch bei einem Tauchgang in Koh Tao

Wenn Sie einen Tauchplatz in Thailand besuchen, sollte es die Insel Koh Tao sein. Die winzige, entspannte Insel liegt vor der Küste von Koh Samui und ist ein Paradies für Rucksacktouristen, Ruhesuchende und natürlich Taucher.

Koh Tao ist nur 21 Quadratkilometer groß und gehört zum Champion-Archipel im Golf von Thailand. Obwohl die Insel äußerst klein ist – ein bloßer Fleck in einem Meer aus Türkis und Smaragd – ist sie der Ausgangspunkt für einige der besten Tauchgänge in der Region.

Unter der Wasseroberfläche finden Taucher farbenprächtige Riffe, Schiffswracks, Felsnadeln und eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Zu den Meeresbewohnern, die Taucher auf Koh Tao sehen können, gehören Stachelrochen, Zackenbarsche, Walhaie und Adlerrochen.

Die beste Zeit zum Tauchen auf Koh Tao ist wirklich jederzeit, da die Wasserbedingungen das ganze Jahr über stabil sind und die Insel mehr als 300 Sonnentage im Jahr hat. Die Sichtweite kann von Juli bis September bis zu 30 Meter betragen.

18. Fahren Sie den Mae Hong Son Loop

Countryside in Pai along the Mae Hong Son loop

Landschaft in Pai entlang des Mae Hong Son Loop | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Die abgelegene thailändische Provinz Mae Hong Son liegt versteckt in der nordwestlichen Ecke des Landes an der Grenze zu Myanmar. Das Tor zur Provinz ist die Stadt Chiang Mai. Wenn man das städtische Zentrum hinter sich lässt, entfaltet sich die Provinz in einer nebligen, bergigen Pracht, die zu den spektakulärsten Landschaften Thailands gehört.

Eine beliebte Art, die Provinz Mae Hong Son zu besichtigen, ist die Fahrt auf dem Mae Hong Son Loop. Die Schleife verbindet Chiang Mai mit den Städten Mae Sariang, Mae Hong Son und Pai. Die etwa 300 Meilen lange Strecke führt hoch in die Berge, hinunter in mit Wildblumen übersäte Täler und vorbei an sprudelnden Wasserfällen.

Um die Fahrt aufzulockern, machen die Besucher in den oben genannten Städten Halt, von denen jede eine andere Art von Atmosphäre bietet. Pai ist vielleicht die berühmteste der Städte. Das böhmische Bergstädtchen ist ein beliebtes Touristenziel und bekannt für seine Restaurants, Herbergen und seine Backpacker-Atmosphäre.

Die meisten Reisenden machen die Reise mit dem Motorrad, aber man kann auch ein Auto mieten, um die Strecke zu fahren.

19. Entdecke Ayutthaya

Wat Phra Si Sanphet, Ayutthaya

Wat Phra Si Sanphet, Ayutthaya | Foto Copyright: Meagan Drillinger

So modern Thailand auch ist, man kann die jahrhundertelange Geschichte des Landes nicht vergessen. Einer der besten Orte in Thailand, um etwas über seine Geschichte zu erfahren, ist ein Besuch der historischen Stadt Ayutthaya.

Die historische Stadt liegt etwa 80 Kilometer nördlich der thailändischen Hauptstadt und kann als Tagesausflug von Bangkok aus unternommen werden, aber auch mit einer Übernachtung. Sie war nach Sukhothai die zweite Hauptstadt des Königreichs Siam und fiel im 18. Jahrhundert an die Burmesen. Jahrhundert an die Burmesen. Was geblieben ist, sind die Überreste dieser einst großartigen Stadt, die einen einzigartigen und eindringlichen Einblick in Thailands Vergangenheit bietet.

Ayutthaya erkundet man am besten im Rahmen einer organisierten Tour oder auf einer individuellen Reise mit dem Motorrad, da viele der Tempel und Bauwerke erst nach einer längeren Reise erreicht werden können. Die höchste Konzentration von Bauwerken befindet sich innerhalb der Altstadt. Hier befinden sich prächtige Klöster und Tempelruinen, die vom Dschungel umhüllt und überwuchert sind wie verlorene Städte.

Die Stadt Ayutthaya hat sich um die Ruinen herum entwickelt und bietet heute ein reichhaltiges Angebot für Reisende, von Restaurants bis zu Hotels. Es ist möglich, die Ruinen in ein paar Tagen zu besichtigen, so dass man nicht länger als ein oder zwei Nächte bleiben muss. Aber es ist ein Halt, der viele Einblicke in die thailändische Vergangenheit bietet und sicherlich einen unvergesslichen, lohnenden Besuch darstellt.

20. Thailands Strände besuchen

Beautiful beach on Koh Lanta

Wunderschöner Strand auf Koh Lanta | Foto Copyright: Meagan Drillinger

Thailand bietet eine Vielzahl von Abenteuern, von pulsierenden Städten über üppige Dschungelgebiete bis hin zu wunderschönen Bergen. Aber vielleicht ist eines der besten Dinge, die man in Thailand tun kann, ein Besuch der wunderschönen Strände. Reisende aus der ganzen Welt strömen an die Strände Thailands, um den sonnengebleichten Sand, das kristallklare Wasser und die entspannte tropische Atmosphäre zu erleben.

Das Land hat eine einzigartige Lage mit Küsten sowohl an der Andamanensee als auch am Golf von Thailand. Daher finden Reisende Strände entlang der gesamten südlichen und zentralen Küste des Landes.

Krabi und Phuket sind die beliebtesten Provinzen für Strandurlauber an der Andamanensee, während die Provinzen Prachuap Khiri Khan, Surat Thani und Chonburi die besten Strände am Golf von Thailand haben. Hua Hin, Koh Samui und Pattaya sind die bekanntesten Ziele in diesen Provinzen.

Jeder Strand hat seinen eigenen Stil und zieht verschiedene Arten von Reisenden an, so dass Sie sich die Art von Erfahrung aussuchen können, die Sie wünschen. Von den abgelegenen, verschlafenen Stränden von Koh Tao über die Energie von Phuket bis hin zu den von Hotels gesäumten Ufern von Hua Hin und allem, was dazwischen liegt, gehören die Strände Thailands zu den besten und vielfältigsten des Landes.

LESEN SIE MEHR:

Verwandte Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Auch prüfen
Close
Back to top button